Skip to Content

Polterhochzeit: Tipps rund um den Polterabend auf der Hochzeit

Polterhochzeit: Tipps rund um den Polterabend auf der Hochzeit

Sharing is caring!

Sicherlich kennt ihr den Polterabend, welcher traditionellerweise am Abend vor der Hochzeitsfeier veranstaltet wird. Doch einige Paare entscheiden sich auch dafür, eine Polterhochzeit zu feiern, den Polterabend also mit der Hochzeitsfeier zu kombinieren.

Viele zukünftigen Eheleute stellen sich bei ihrer Hochzeitsplanung zurecht die Frage, welche der beiden Möglichkeiten sie wählen sollen. Denn beide, Polterhochzeit und Polterabend, bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich.

Damit ihr die für euch richtige Entscheidung treffen könnt, findet ihr hier alle Infos rund um die Polterhochzeit und den Polterabend. Zudem haben wir euch Tipps und Inspirationen zusammengestellt, damit ihr eine unvergessliche Polterhochzeit feiern könnt.

Der Brauch des Polterabends

Jungvermählten und Gäste am Polterabend

Beim Polterabend handelt es sich um einen der ältesten Bräuche rund um die Hochzeit. Dabei versammeln sich die Brautleute, deren Familien, Freunde und Bekannte, üblicherweise am Abend vor der Hochzeit, um mitgebrachtes Steingut und Porzellan wie zum Beispiel Waschbecken, Geschirr und Vasen zu zertrümmern.

Vermutlich entstand der Name “Polterabend” aus dem Wort “Poltergeistabend”, was bereits zeigt, worum es beim Poltern geht. Denn nach altem Glauben dient der Polterabend dazu, durch das laute Poltern die bösen Geister und Dämonen zu vertreiben, denn diese verabscheuen den Krach.

Dadurch können Braut und Bräutigam ganz unbesorgt in das Eheleben starten. Dieser typisch deutsche Hochzeitsbrauch kommt aus dem späten Mittelalter.

Außerdem heißt es, dass Scherben Glück bringen. Die Hochzeitsgäste wünschen also dem Brautpaar durch das Zertrümmern von Porzellan Glück für den neuen Lebensabschnitt, welcher mit der Hochzeit beginnt.

Dabei gilt allerdings zu beachten, dass beim Polterabend auf keinen Fall Spiegel oder Gläser zerbrochen werden dürfen. Denn während das Zerbrechen von Porzellan Glück bringt, bringt das Zerbrechen von Glas Pech. So sagt man, dass wenn Glas zu Bruch geht, auch das Glück zerbricht, und ein zerbrochener Spiegel bringt dem Brautpaar gar sieben Jahre lang Pech.

Laut Tradition muss der entstandene Scherbenhaufen dann vom Brautpaar gemeinsam aufgefegt und entsorgt werden. Dadurch zeigen sie, dass sie gut als Paar zusammenarbeiten können. Gerne dürfen die anwesenden Gäste dabei zusehen und Scherze machen, indem sie, wenn das Brautpaar fast fertig ist mit dem Zusammenkehren, wieder einen Teller zertrümmern.

Selbstverständlich erfüllt die Polterhochzeit den gleichen Zweck. Dann werden eben erst auf der eigentlichen Hochzeit die bösen Geister vertrieben und dem Brautpaar Glück gewünscht.

Die Feier des Polterabends

Eine Gruppe von Freunden feierte auf einer Party

Entscheidet sich das Brautpaar für einen Polterabend, dann ist dies in der Regel eine ungezwungene, lockere und fröhliche Feier mit all seinen Liebsten einige Tage oder am Abend vor dem Hochzeitstermin. Polterabende sind meist sehr ausgelassen mit viel Alkohol und weit entfernt von eleganten und glamourösen Feiern.

So wird der Polterabend auch von vielen Brautpaaren dazu genutzt, mehr Gäste einzuladen, als zu der eigentlichen Hochzeit eingeladen sind. Denn häufig übersprengt es den finanziellen Rahmen, alle wichtigen Personen auf die eigentliche Hochzeit einzuladen.

Falls dies bei euch der Fall ist, ist der Polterabend eine tolle Möglichkeit, um auch mit all den Personen zu feiern, welche nicht zu eurer Hochzeit kommen können – entweder, weil sie keine Zeit haben, oder weil ihr nicht alle einladen könnt.

Auch empfiehlt es sich, den Polterabend vorab zu feiern, wenn ihr euch für eine elegantere Hochzeitsfeier entschieden habt. Denn findet eure Feier in einer extravaganten, edlen Location statt, dann könnt ihr dort selbstverständlich kein Porzellan zerschlagen.

Doch beim Polterabend ist nicht außer Acht zu lassen, dass es sich hierbei um eine eigenständige Feier handelt, welche dementsprechend auch eine gewisse Summe kostet – je nachdem, wie besonders und groß ihr den Polterabend ausrichten möchtet.

Falls ihr ihn nicht bei euch Zuhause feiern möchtet, kommen Kosten für die Location auf euch zu, außerdem müsst ihr für die Verpflegung der Gäste aufkommen. Außerdem geht auch für die Planung des Polterabends einiges an Zeit drauf, die ihr vielleicht eigentlich für eure Hochzeitsplanung benötigen würdet.

Die Feier der Polterhochzeit

Partyfreunde im Freien stoßen mit Champagner an

Denn eben die Tatsache, dass zu einem Polterabend häufig sehr großzügig eingeladen wird, bereitet vielen Brautpaaren Kopfzerbrechen. Beim Polterabend erwarten neben den Familien, Freunden und Bekannten meist auch die Nachbarn, Kollegen, Mannschaftskameraden und andere Personen aus Vereinen, denen das Brautpaar angehört, dass sie eingeladen werden.

Darum kann die Gästeliste für den Polterabend dem Brautpaar gerne mal einiges an Kopfzerbrechen und schlaflose Nächte bereiten.

Viele Brautpaare können oder wollen einen derartig großen Polterabend einfach nicht veranstalten. Weil sie niemanden vor den Kopf stoßen möchten, indem sie ihn nicht zum Polterabend einladen, entscheiden sich viele dann dazu, den Polterabend ausfallen zu lassen. So ist der Polterabend in den letzten Jahren auch immer mehr aus der Mode gekommen.

Doch vielleicht findet ihr es sehr schade, bei eurer Hochzeit auf einen der bekanntesten Hochzeitsbräuche zu verzichten und möchtet das Poltern auf keinen Fall weglassen? Dann überlegt doch mal, anstatt des Polterabends einfach eine Polterhochzeit zu veranstalten.

Denn wie der Name es schon verrät, ist die Polterhochzeit eine Kombination aus Hochzeit und Polterabend. Dabei wird der Polterabend einfach in den Ablauf der Hochzeitsfeier integriert, weshalb der Schwerpunkt einer Polterhochzeit auch auf einer ausgelassenen Party liegt.

Dabei entscheiden sich viele Brautpaare dafür, die Hochzeitszeremonie im engsten Kreis zu halten, um dann zu der anschließenden Polterhochzeit, typisch für den Polterabend, sehr viele Gäste einzuladen. Dies ist auch mit einem geringeren Budget möglich, da die Feier der Polterhochzeit in der Regel recht bodenständig ist. Wenn ihr den Polterabend mit der Hochzeit zusammen feiert, dann könnt ihr also nicht nur Zeit, sondern auch Geld sparen.

Die entspannte Hochzeitsfeier

Der Polterabend ist eine Feier mit lockerer und aufgeschlossener Atmosphäre – wenn ihr euch dies auch für eure Hochzeitsfeier wünscht, dann seid ihr mit einer Polterhochzeit gut beraten. Denn wenn ihr die Authentizität und Leichtigkeit eines Polterabends als grundlegende Stimmung auf eurer Hochzeit wünscht, dann empfiehlt es sich, die beiden Events einfach auf einen Tag zusammenzulegen.

Die Polterhochzeit ist also besonders für Brautpaare zu empfehlen, welche zwar unbedingt den Polterabend veranstalten möchten, aber nicht genügend Budget dafür zur Verfügung haben. Denn feiert ihr eine Polterhochzeit, dann müsst ihr nicht zwei Feste ausrichten. Zudem könnt ihr am Abend vor eurer Hochzeit einfach entspannen und die Ruhe genießen, ohne den Polterabend veranstalten zu müssen.

So könnt ihr nicht nur mehr Gäste zu eurer Hochzeit einladen, sondern erspart euch zudem die schwere Entscheidung, wer nur zum Polterabend kommen darf und wer zusätzlich auch zur Hochzeit eingeladen ist. Damit könnt ihr dem Unmut der nicht geladenen Gäste entgehen.

Da die Polterhochzeit eine sehr entspannte Feier ist, verzichten Brautpaare hier üblicherweise auf den förmlichen Sektempfang. Auch von einer starren Sitzordnung sehen die meisten ab. Dadurch könnt ihr euch wiederum einiges an Planung sparen – für die Vorbereitung des Sektempfangs und insbesondere für die stressige Aufgabe, einen Sitzplan zu erstellen.

Ihr seht also: Da die Polterhochzeit viel zwangloser als eine normale Hochzeit ist, könnt ihr euch viel Zeit und Nerven sparen. Zwar ist keine Hochzeit einfach zu organisieren und das Heiraten ist immer mit einem gewissen Planungsaufwand verbunden, doch dieser fällt bei einer Polterhochzeit üblicherweise um einiges geringer aus.

Denn die Tradition des Polterabends lässt sich leicht in eure Hochzeitsfeier mit einbinden, bei der ihr gemeinsam mit euren Hochzeitsgästen Porzellan zerschlagen und mit dem Krach und den Scherben die bösen Geister auf eurer Hochzeit vertreiben könnt. Doch wie bereits erwähnt ist das nur dann möglich, wenn ihr keine elegante Hochzeitsfeier mit Sterne-Buffet plant.

Dadurch könnt ihr sogar nochmals Geld sparen – denn möchtet ihr eine sehr große Hochzeit mit vielen Gästen feiern, dann können die Kosten dafür immens sein. Entscheidet ihr euch dann aber dafür, eure Hochzeitsfeier in Form einer Polterhochzeit abzuhalten, dann habt ihr einen guten Grund, die Hochzeitslocation einfacher und schlichter zu halten und auch beim Buffet Kosten zu sparen.

Denn zu einer Polterhochzeit passt eben keine extravagante und pompöse Hochzeit. So ist das Grundprinzip einer Polterhochzeit auch eine ungezwungene und lockere Feier – träumt ihr von einer eher “schicken” Hochzeit, dann solltet ihr euch gegen die Polterhochzeit entscheiden.

Brautpaare erfüllen sich mit einer Polterhochzeit üblicherweise den Wunsch nach einer entspannten, ungezwungenen Hochzeit. Denn hier schwingt nicht nur wahrhaftige Liebe, sondern auch pure Freude in der Luft.

Tipps für die Polterhochzeit

zerbrochenes Geschirr nach Partys

Nun aber zu den Tipps, falls ihr eine Polterhochzeit veranstalten möchtet – die meisten dieser Tipps gelten allerdings auch für den herkömmlichen Polterabend.

Die Location

Bevor ihr eine Hochzeitslocation bucht, solltet ihr dort unbedingt nachfragen, ob das Poltern überhaupt gestattet ist. Selbstverständlich kümmert sich das Brautpaar laut Brauch selbst um das Zusammenkehren der Scherben, doch das bedeutet nicht, dass damit alle Spuren des Polterns beseitigt werden können. Denn kleine Splitter bleiben häufig ungesehen liegen.

Ist in der Location nun empfindlicher Boden ausgelegt, dann sollte dort selbstverständlich nicht gepoltert werden. Denn sonst kann dieser Boden leicht Kratzer abbekommen oder durch das ungünstige Aufschlagen des Porzellans gar kleine Löcher davontragen. Dies zeigt also, dass bei der Location unbedingt die richtige Stelle für das Poltern ausgewählt werden muss – falls es diese Stelle in der jeweiligen Örtlichkeit überhaupt gibt.

Außerdem verursacht das Zertrümmern des Porzellans einiges an Krach – was, da damit böse Geister vertrieben werden sollen, ja auch Sinn der Sache ist. Allerdings sollte unbedingt sichergestellt werden, dass durch den Lärm, der beim Zertrümmern entsteht, niemand gestört oder gar verärgert werden kann.

Dabei kann es helfen, die offiziellen Ruhezeiten – also die frühen Morgenstunden, die Mittagsstunden sowie den Abend – zu beachten. Wenn ihr außerhalb dieser Ruhezeiten poltert, sind die Nachbarn in der Regel aufgrund der besonderen Umstände nachsichtig.

Grundsätzlich sind besonders Orte, an die Steinwände, Sträucher oder Hecken angrenzen, besonders gut zum Poltern geeignet. Denn dadurch kann der Krach ein wenig gedämpft werden.

Außerdem solltet ihr bei der Wahl der Location für die Polterhochzeit unbedingt darauf achten, dass dort genügend Platz zur Verfügung ist um zu poltern. Schließlich wollt ihr euch nicht aus Versehen gegenseitig mit dem Porzellan treffen. Falls ihr eine recht große Menge an Porzellan zum Poltern habt, dann entsteht zudem eine beträchtliche Menge an Scherben.

Meist ist eine Polterhochzeit insbesondere bei Anwesen, welche über einen großen Außenbereich verfügen, sowie in Scheunen möglich. Auch bei eurem Vereinsheim könnt ihr nachfragen, ob ihr eure Polterhochzeit dort feiern dürft.

Auch immer mehr Hochzeitslocations stellen sich auf den Trend der Polterhochzeit ein und schaffen Örtlichkeiten, an denen gepoltert werden kann. Dies kann beispielsweise eine Ecke auf dem Grundstück sein, welche explizit für das Poltern gedacht ist, oder aber die Einfahrt zur Location.

Ihr seht also: Am besten ist es, wenn ihr mit dem Zuständigen der Hochzeitslocation, welche für euch infrage kommt, rechtzeitig in Verbindung tretet und ihn fragt, ob es eine Möglichkeit gibt, die Polterhochzeit dort zu realisieren.

Alternativen zur offiziellen Hochzeitslocation

Falls ihr unbedingt eine bestimmte Hochzeitslocation haben möchtet, in dieser aber das Poltern nicht erlaubt ist, dann habt ihr noch eine weitere Möglichkeit, euren Polterabend und eure Hochzeit am selben Tag zu feiern. Verlegt doch dann einfach das Poltern auf den Morgen (Achtung: Ruhezeiten beachten!) und poltert vor dem Haus, in dem sich die Braut befindet, drauflos.

Um nicht das Problem zu haben, eine Location zu finden, in der ihr poltern dürft, könnt ihr die Polterhochzeit auch in eurem eigenen Garten abhalten. Eine ungezwungenere Location findet ihr vermutlich nicht, weshalb der eigene Garten (oder der von Freunden oder Familie) mit am besten für eine Polterhochzeit geeignet ist.

Allerdings solltet ihr auch bei der Feier im heimischen Garten den richtigen Platz zum Poltern ausfindig machen. Denn auf Rasen könnt ihr das Porzellan nicht zerschlagen.

Auch sollte das Poltern an einem Platz stattfinden, der ein wenig abseits von der eigentlichen Feier ist. Denn auch wenn ihr noch so gründlich zusammenkehrt, werden einige kleine Scherben liegen bleiben. Und natürlich soll sich daran bei eurer Hochzeitsfeier niemand verletzen.

Das Essen

schön dekorierte Teller mit Essen auf dem Tisch

Beim Polterabend wird meist das Essen selbst zubereitet. Denn traditionellerweise isst man beim Polterabend eine einfache Hühnersuppe.

Darum entscheiden sich auch viele Brautpaare dafür, ein sehr entspanntes Essen bei ihrer Polterhochzeit zu veranstalten – edles Essen sucht man dort üblicherweise vergeblich. Stattdessen bringen manchmal sogar die Gäste Fingerfood mit, welches dann als Buffet aufgebaut wird. Dies ist insbesondere bei einer Gartenhochzeit zu empfehlen. Alternativ ist auch Grillen eine gute Wahl für die Polterhochzeit.

Alternativ könnt ihr selbstverständlich auch einen Caterer beauftragen, wie es bei einer normalen Hochzeit auch üblich ist. Entscheidet euch dann am besten für leichtes, bodenständiges Essen.

Der Zeitpunkt des Polterns

Poltern vor der Trauung

Wann das Poltern stattfinden soll, könnt ihr im Grunde selbst festlegen. Allerdings findet der klassische Polterabend traditionell vor der Hochzeit statt, damit die Ehe ohne böse Geister starten kann. Falls euch wichtig ist, diesen Brauch zu übernehmen und euch schon vor der Trauung vor den bösen Geistern zu schützen, dann geht es natürlich nicht, das Poltern erst bei der Hochzeitslocation abzuhalten, da ihr ja dann bereits verheiratet seid.

In diesem Fall empfiehlt es sich, dass ihr das Poltern bereits am Morgen des Tages der Hochzeit abhaltet. Beispielsweise könnt ihr das Poltern am Morgen mit dem Frühschoppen kombinieren und euch dann alle für die Hochzeit fertig machen. Bei dieser Möglichkeit sind allerdings in der Regel nicht so viele Hochzeitsgäste anwesend.

Manche Brautpaare entscheiden sich auch dafür, das Poltern direkt vor der Hochzeit, also beispielsweise an einem geeigneten Ort vor dem Standesamt, abzuhalten. Entscheidet ihr euch für diese Möglichkeit, solltet ihr aber darauf achten, dass im Eifer des Gefechts nicht das Brautkleid, der Hochzeitsanzug, die Frisur oder das Make-up in Mitleidenschaft gezogen werden.

Wenn ihr beim Poltern vor der Trauung die Scherben gemeinsam zusammenkehrt, könnt ihr euch nochmal davon vergewissern, dass ihr wirklich gut als Team zusammenarbeiten könnt und die Ehe gut meistern werdet.

Poltern nach der Trauung

Da der Sinn der Polterhochzeit ja grundsätzlich darin liegt, die Hochzeitsfeier und den Polterabend zu kombinieren, entscheiden sich die meisten Brautpaare, die eine Polterhochzeit feiern möchten, für das Poltern nach der Trauung. Dann dient das Poltern nicht nur dem Vertreiben der Geister, sondern auch der Bekundung von Glückwünschen und der Freude über das Jawort des Brautpaares.

Mit dem Aufkehren der Scherben kann der Hochzeitsbrauch des Zersägens eines Baumstammes ersetzt werden. Schließlich muss das Brautpaar auch beim Aufkehren seine Teamfähigkeit unter Beweis stellen.

Bei der Hochzeitsfeier ist der günstigste Zeitpunkt für das Poltern meist eine Weile nach dem Essen. Denn dann ist jeder gestärkt und kann sich auf das Feiern konzentrieren. So ist das Poltern auch ein super Auftakt für die ausgelassene Feier, da durch das Zerschlagen des Porzellans die Atmosphäre aufgelockert wird. So kann nach dem Poltern beispielsweise gleich die Tanzfläche eröffnet werden.

Die Einladung

Einladung zum Polterabend

Damit eure Gäste überhaupt von eurer Polterhochzeit erfahren und dann auch zahlreich erscheinen können, müsst ihr sie selbstverständlich rechtzeitig dazu einladen. Beim Polterabend ist dies unüblich – im Normalfall erscheinen dort einfach all die, die das Brautpaar kennen und gerne mit ihm feiern möchten, weshalb da auch beispielsweise die Bekanntgabe auf Social Media beziehungsweise eine kurze WhatsApp Nachricht ausreichend ist.

Für die Polterhochzeit solltet ihr aber, wie für eine ganz normale Hochzeit auch, Einladungskarten gestalten. Aus der Papeterie sollte unbedingt hervorgehen, dass Polterabend und Hochzeit zusammen veranstaltet werden.

Die meisten Brautpaare, welche eine Polterhochzeit veranstalten, laden zur eigentlichen Trauung nur die Familie und Verwandten, die Trauzeugen sowie enge Freunde ein. Alle anderen Gäste werden dann erst zur Hochzeitsfeier erwartet. Die Hochzeit wird also in zwei Abschnitte unterteilt.

Möchtet ihr dies auch so handhaben, dann solltet ihr unbedingt zwei verschiedene Einladungskarten erstellen. Eine Hochzeitseinladung dient dann eben für die eigentliche Trauung, und sollte Uhrzeit, Ort und Dresscode enthalten. Falls gewünscht könnt ihr diesen Teil eurer Hochzeit auch mit einem gemütlichen Mittagessen oder Kaffeetrinken verbinden. Ein Hinweis auf die spätere Polterhochzeit sollte natürlich ebenfalls auf diesen Einladungskarten zu finden sein.

Der zweite Teil ist die große Hochzeitsfeier, zu welcher viele Personen, wie der weitere Freundeskreis, Kollegen und Nachbarn eingeladen werden. An all diese Personen solltet ihr dann die zweite Einladungskarte verteilen, mit Infos bezüglich der Hochzeitsfeier. Erwähnt unbedingt, dass eure Gäste möglichst viel Porzellan zum Poltern mitbringen sollen.

Dass die Polterhochzeit nicht so förmlich wie eine traditionelle Hochzeit ist, sollte man auch auf den Einladungskarten erkennen können. Sehr elegante Einladungskarten sind darum eher unpassend.

Die Atmosphäre

Polterhochzeiten sind üblicherweise offen, leger, herzlich und unkompliziert. Weder ein luxuriöses Fünf-Gänge-Menü, noch ein starres Programm und strenger Dresscode passen zu dieser entspannten Form der Hochzeitsfeier.

Denn bei einer Polterhochzeit steht das im Vordergrund, worum es bei einer Hochzeit gehen sollte: die Liebe, die Freude und der Spaß – und das möglichst authentisch.

Darum entscheiden sich auch viele Brautpaare dafür, die Hochzeitsfeier ihrer Polterhochzeit im Freien abzuhalten. Denn wenn die Hochzeit unter freiem Himmel gefeiert wird, entsteht fast automatisch eine unbeschwerte, entspannte Atmosphäre.

Vor allem Hippie- und Boho-Hochzeiten lassen sich besonders gut im Freien organisieren. Dazu benötigt ihr lediglich passende Zelte und bestenfalls noch ein paar Bäume um euch rum und der verträumten Polterhochzeit steht nichts mehr im Weg.

Wie bereits erwähnt sind auch Scheunen als Alternative zur Feier draußen gut für eine Polterhochzeit geeignet, weil hier das Poltern üblicherweise kein Problem darstellt. Scheunenhochzeiten sind üblicherweise eher rustikal und passen somit perfekt für eine Polterhochzeit.

Selbstverständlich ist es hier wichtig, dass ihr die Scheune entsprechend dekoriert – am besten mit schöner Blumendeko und viel Grünem, dann müsst ihr auch hier nicht auf die nötige Portion Romantik verzichten.

Ganz egal, für welche Location ihr euch letztendlich entscheidet, bei der Tischdeko könnt ihr auch selbst kreativ werden und schöne DIY-Deko aus Scherben basteln.

Die Musik

Menschen in schwarzen Anzügen spielen auf der Bühne

Einer der Punkte, die auf keiner Hochzeit fehlen dürfen, ist die Musik – und selbstverständlich auch genügend Platz, um ausgelassen zu tanzen.

Für eine authentische, ausgelassene Feier der Polterhochzeit eignet sich eine Live Band besonders gut. Denn zu nichts tanzt es sich besser als zur live gespielten Lieblingsmusik.

Die Spiele

Polterhochzeiten sollten also ausgelassen und fröhlich sein. Doch wie erreicht man das am besten? Um die gesamte Hochzeitsgesellschaft den ganzen Tag über bei Laune zu halten, solltet ihr genügend Aktionen, Überraschungen wie auch Spiele für die Hochzeitsfeier planen. Diese finden am besten nach dem Poltern statt, weil die Gäste sich dann in der besten Stimmung befinden.

Bei den Spielen empfiehlt es sich, eine gesunde Mischung zwischen witzigen Spielen zum Herumalbern wie auch Spielen, welche die Hochzeitsgäste ein wenig fordern, zu finden. Damit könnt ihr garantieren, dass es für niemanden langweilig wird. Falls sich viele eurer Gäste untereinander nicht kennen, könnt ihr am Anfang der Hochzeitsfeier gerne auch das ein oder andere Kennenlernspiel spielen.

Ein Highlight, welches von Hochzeiten fast nicht mehr wegzudenken ist, ist die Fotobox. Diese verursacht nicht nur gute Stimmung, sondern in der Photobooth entstehen zudem tolle und einzigartige Erinnerungsfotos an eure Hochzeit. Besorgt dazu witzige Accessoires, welche für die Fotos genutzt werden können.

Wir haben uns dazu für diese Photo Booth Requisiten entschieden, da dieses Paket aus sehr vielen Teilen besteht und somit mit Sicherheit jeder Gast voll auf seinen Geschmack kommt.

Unsere Wahl
Lustige Fotobox Requisiten
  • Set bestehend aus 97 Stk. Hochzeit Foto Requisiten, 97 Stk. Holzdübel und 97 Stk. Kleber
  • verschiedene Formen, Größen und Farben

Einige Brautpaare lehnen allerdings Spiele auf der Hochzeit rigoros ab. Das ist insbesondere bei der Polterhochzeit überhaupt kein Problem, da hier ja bereits durch das Poltern die Stimmung unter den Gästen stark aufgelockert wird. Eröffnet ihr danach gleich mit eurem Hochzeitstanz die Tanzfläche, vermisst sicherlich niemand eurer Gäste die Hochzeitsspiele.

Der Dresscode

Die Besonderheit der Polterhochzeiten ist der Dresscode – denn bei den meisten gibt es keinen. Da das Ambiente aber eher entspannt sein soll, sind zu formelle Outfits in der Regel nicht geeignet – in einem Ballkleid wird man sich vermutlich eher verkleidet vorkommen.

Habt ihr euren Hochzeitstag in zwei Abschnitte geteilt, mit der Trauung im engen Kreis und der Feier mit vielen Gästen, und es liegt genug Zeit zwischen den beiden Events, dann könnt ihr für diejenigen, die zu beiden Teilen eurer Hochzeit eingeladen sind, auch zwei Dresscodes festlegen. So ist der Dresscode für die Trauung üblicherweise eher formell und elegant, während zur Feier dann angezogen werden kann, was man möchte.

Die Gastgeschenke

Um euren Gästen dafür zu danken, dass sie diesen besonderen Tag in eurem Leben mit euch verbracht haben, könnt ihr ihnen am Ende der Feier kleine Gastgeschenke überreichen. Besonders gut sind dazu Geschenke geeignet, welche das Thema “Polterhochzeit” aufgreifen. Denn so haben die Gäste mit dem Geschenk ein Erinnerungsstück Zuhause, welche sie immer an eure besondere Hochzeit zurückerinnern lässt.

Ein Beispiel für ein passendes Gastgeschenk bei der Polterhochzeit ist Porzellan-Geschirr beziehungsweise Schüsseln aus Porzellan. Um dieses Geschenk persönlicher zu machen, könnt ihr das Porzellan mit speziellen spülmaschinenfesten Stiften beschreiben und bemalen.

Wir haben uns für dieses Porzellanstifte-Set entschieden, da es unter anderem die Farben Gold, Rot und Silber enthält und darum perfekt zu einer Hochzeit passt.

Unsere Wahl
Porzellanmalstifte Set
9,19€
  • Zum Bemalen von Porzellan, Glas, Metall, glasierter Keramik
  • 5 Stifte in Gold, Silber, Kupfer, Blau und Rot
  • Bemalung ist nach dem Einbrennen spülmaschinenfest
12/04/2021 04:46 pm GMT

Auf diesem Weg könnt ihr euren Gästen euren Dank aussprechen und eine einzigartige Erinnerung an eure Polterhochzeit mitgeben. Beispiele für Beschriftungen sind kurze Dankesworte, eure Namen und euer Hochzeitsdatum oder, für die ganz kreativen unter euch, auch eine Zeichnung aus wenigen Strichen von euch beiden.

Legt das Geschirr einfach beim Ausgang bereit und teilt euren Hochzeitsgästen mit, dass sich jeder, wenn er sich auf den Heimweg macht, ein Teil aussuchen darf.

Alternativ habt ihr auch noch eine andere Möglichkeit, euren Gästen passend zur Polterhochzeit euren Dank auszudrücken. Nach Hochzeiten ist es üblich, eine Dankeskarte an die Gäste zu verschicken. Bei der Polterhochzeit könnt ihr euren Dank allerdings auch anders ausdrücken.

Hebt dazu auf eurer Feier die zusammengekehrten Scherben auf und nehmt sie in einem großen Beutel mit nach Hause. Nun wählt ihr die größeren Scherben aus und schreibt mit einem Porzellanstift zum Beispiel eure Namen und euer Hochzeitsdatum auf jede der Scherben. Schleift die Scherben am besten auch vorsichtig ab, damit sich niemand daran verletzen kann.

Nun gebt oder schickt ihr jedem eurer Gäste eine dieser Scherben, und schenkt damit einem jeden wieder ein Stück des Glücks zurück.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Die besten Tipps und Ideen für eine unvergessliche Waldhochzeit
← Previous
Die besten Infos, Tipps und Inspirationen für die Gartenhochzeit
Next →
shares