Skip to Content

Die Besten Tipps Und Ideen Für Euer Hochzeitsbuffet

Die Besten Tipps Und Ideen Für Euer Hochzeitsbuffet

Sharing is caring!

Eins ist klar: Liebe geht durch den Magen!

Ein Highlight auf jeder Hochzeitsfeier ist garantiert das Essen. Deswegen machen sich die meisten zukünftigen Brautpaare genau bei diesem Punkt die meisten Gedanken: was sollte man als Vorspeise nehmen, ist dies ausreichend für den Hauptgang, und was ist mit dem Dessert? Außerdem stellt man sich auch sehr oft die Frage, ob es ein Hochzeitsmenü oder Hochzeitsbuffet sein sollte.

Wegen allen anderen Punkten auf der Hochzeitscheckliste, scheint dieser Teil ein sehr anstrengender Punkt zu sein. Aber macht euch keine Sorgen, denn wir haben für euch die besten Ideen und Tipps vorbereitet, damit ihr nicht nur das perfekte Hochzeitsbuffet an eurem großen Tag habt, sondern damit ihr auch Spaß bei der Organisation habt.

Wir werden also alles rund um das Thema Buffet vs. Menü besprechen und ihre Vorteile und Nachteile erläutern, um euch die Entscheidung zu erleichtern.

Na dann, bereiten wir gemeinsam das perfekte Hochzeitsbuffet vor, von dem eure Hochzeitsgäste nicht genug bekommen werden. 🙂

Hochzeitsbuffet vs. Hochzeitsmenü

Die Frage, ob man eher ein Hochzeitsbuffet oder ein Hochzeitsmenü auf seiner Hochzeitsfeier haben möchte, ist in letzter Zeit wichtiger geworden, als was man den Gästen servieren könnte. Die Vorteile eines Hochzeitsbuffets sind meistens die Nachteile des Hochzeitsmenüs – und umgekehrt.

Um euch die Entscheidung Buffet oder Menü ein wenig zu erleichtern, werden wir die Vor- und Nachteile der beiden nennen.

Hochzeitsbuffet: Vorteile

Fleisch am Buffet

•  Die Hochzeitsgesellschaft bekommt eine große kulinarische Auswahl, anders als bei einem Menü. So kann sich jeder über mindestens eine Lieblingsspeise freuen und kombinieren.

•  Mit einem Buffet vermeidet man das Risiko, dass einer der Hochzeitsgäste nicht genug zu essen bekommt. Manche werden mehr essen und manche weniger, das Ziel ist, dass die Gäste satt bleiben.

•  Die Hochzeitsgäste können selber entscheiden, was sie auf dem Teller haben möchten und wie groß die Portion sein soll.

•  Veganer, Vegetarier und Allergiker werden auch mit einem Hochzeitsbuffet leichter bedient, denn so kann die Küche unterschiedliche Nahrungsunverträglichkeiten berücksichtigen. Eine unangenehme Situation wäre, falls man vor euren Freunden oder Familienmitgliedern, die z.B. nur vegetarische Produkte essen, immer wieder Fleisch servieren würde.

•  Das Hochzeitsbuffet wirkt auflockernd, denn die Hochzeitsgäste stehen auf, unterhalten sich und die Stimmung wird von sich aus positiv. So werden alle, die sich noch nicht kennen, eine Möglichkeit bekommen, sich kennenzulernen.

•  Das Buffet ist immer günstiger, das liegt daran, dass man weniger Personal braucht. Jeder bedient sich selbst. Und es ist auf jeden Fall eine tolle Option, falls ihr für andere Sachen sparen möchtet (fürs gemeinsame Zuhause, die Flitterwochen usw.).

Hochzeitsbuffet: Nachteile

Leute, die vor dem Buffet stehen

•  Nicht genügend Platz kann ein großes Problem sein. Es kann entweder der Fall sein, dass es zwischen den Tischen nicht genügend Platz gibt, so können auch die Gäste nicht leicht zum Hochzeitsbuffet gehen, oder es gibt in der Hochzeitslocation überhaupt keinen Platz, um ein Buffet aufzubauen.

•  Bei großen Hochzeitsfeiern kann das Problem entstehen, dass die Hochzeitsgäste zu lange anstehen müssen. Und dies sollte man definitiv vermeiden, denn es schafft Unruhe und Nervosität.

•  In manchen Fällen kann das Essen ganz schnell kalt werden.

•  Da sich jeder Gast selbst bedienen kann, wird das servierte Essen nach einiger Zeit nicht mehr so appetitlich aussehen.

Hochzeitsmenü: Vorteile

Hochzeitsmenü neben Blumen

•  Die Hochzeitsgäste müssen nicht mehrfach aufstehen und das führt dazu, dass Ruhe während des Essens herrscht.

•  Jeder kann an seinem Tisch essen und sich in Ruhe unterhalten. So werden sich eure Gäste entspannen und später mehr Energie für die Party haben.

•  Die Speisen werden fast gleichzeitig zubereitet und vor den Hochzeitsgästen serviert. Außerdem sehen die Speisen am Teller optisch schön aus.

•  Keiner steht in einer Schlange und wartet auf sein Essen. Lange Schlangen können leicht nervös machen, und wir möchten ja nicht, dass sich unsere Gäste schlecht fühlen.

Hochzeitsmenü: Nachteile

Ein Mann hält Essen auf einem Tablett

•  Das Festlegen der richtigen Speise kann eine große Herausforderung werden. Es ist schwer zu entscheiden, welche Speisen so viele Leute genießen werden. Auch wenn ihr plant, zwei Hauptgerichte zu haben, kann das richtig schwer sein, den Geschmack aller Gäste zu treffen.

•  Da die Gerichte beschränkt sind, wird es schwer sein für Allergiker, Veganer oder Vegetarier eine Speise auszuwählen. Und es ist ein Jammer, wenn sich auf dem Menü keine Alternativen befinden. Wie gesagt, keiner darf hungrig nach Hause gehen.

•  Anders als bei einem Buffet sind die Portionen bei einem Menü immer dieselben. Manche werden nicht so viel essen und manche werden hungrig bleiben.

  • Die Zeit des Essens kann sehr lange dauern, je nachdem wie viele Gänge ihr wählt.

Lösung: Eine Kombination

Tisch und Lebensmittel

Wie ihr sehen könnt, gibt es kein Richtig oder Falsch. Es ist eure Hochzeit und ihr entscheidet euch für die Option, die euch am besten gefällt.

Unser Tipp ist, eine Kombination aus Buffets und Menüs zu machen, lasst euch natürlich vorab vom euren Caterer beraten, denn er wird am besten Bescheid wissen, was in welcher Location gut funktionieren wird.

Praktisch ist es die Vorspeise am Tisch zu servieren. So wird zwischen Vorspeise und Hauptgang genügend Platz bleiben, damit die Gäste sich ausruhen und unterhalten.

Für den Hauptgang eignet sich dann am besten das Hochzeitsbuffet, denn, wie gesagt, die Hochzeitsgesellschaft hat eine reichliche Auswahl an Speisen.

Auch das Dessert wird am häufigsten als Buffet serviert, so wählt sich jeder das aus, was er mag. Eine Candybar, Früchtebar oder auch Pfannkuchen-Bar, lasst eurer Kreativität freien Lauf und begeistert eure Hochzeitsgesellschaft mit der Naschecke.

Noch ein paar Tipps dazu

Hochzeitsessen auf dem Tisch

1. Erkundigt euch bei eurem lokalen Catering-Service, was die beste Option für eure Hochzeitslocation ist und ob es möglich ist, ein Hochzeitsbuffet aufzubauen.

2. Versucht im Vorfeld zu klären, ob und wie für eure Gästeanzahl ein ausreichendes Hochzeitsbuffet umsetzbar ist. Denn Hochzeitsbuffets eignen sich am besten für große Hochzeitsfeiern.

3. Denkt auch an eure Hochzeitsgäste, die vielleicht Allergiker, Vegetarier oder Veganer sind, damit sie auch ein leckeres Essen problemlos genießen können. Nicht nur, dass alle dann etwas Schönes essen können und nicht hungrig nach Hause gehen müssen, werden es eure Freunde und Familienmitglieder schätzen, dass ihr an sie gedacht habt.

4. Das Essen am Buffet kann sehr schnell kalt werden. Falls ihr einen Catering-Service mit langer Erfahrung gebucht habt, wird es kein Problem sein. Falls sie neu im Business sind, versucht beim Gespräch auch dieses Thema anzusprechen.

5. Da die Kleinsten bestimmt keinen Blumenkohl essen werden, entscheidet euch für ein Kinder-Menü: Pommes, Pizza, Schnitzel u.ä.

6. Gebt auf euren Tischkarten Hinweise dazu, wann welche Speise kommt. So werden eure Hochzeitsgäste immer Bescheid wissen, dass ihr noch etwas für sie vorbereitet habt und sich nicht schon mit den Vorspeisen die Bäuche vollschlagen.

Fingerfood für den Sektempfang

Champagner und Essen auf dem Tisch

Der Sektempfang ist eine tolle Möglichkeit, mit euren Freunden und Familie anzustoßen und natürlich etwas Köstliches zu sich zu nehmen, um nicht allzu hungrig auf das Hochzeitsessen warten zu müssen.

Fügt deswegen auf eure Hochzeitscheckliste leckere Häppchen hinzu, sodass eure Hochzeitsgäste eine kleine Stärkung zu sich nehmen, um danach ausgeglichen feiern zu können.

Überlegt euch, welche Häppchen am besten ankommen und mit welchen Drinks ihr anstoßen möchtet.

Vorspeise

Starterbuffet zur Hochzeit

Vorspeisen machen einfach Lust auf mehr. Natürlich sollte man dabei genügend Platz für den Hauptgang und das Dessert hinterlassen. Deswegen empfiehlt es sich, leichtere Speisen der Hochzeitsgesellschaft zu servieren.

Es darf unterschiedlich sein – Antipasti, Parmaschinken, Frischkäsebällchen, kalte Fischplatte, Pochierter Lachs, erfrischende Salate mit verschiedenen Dressings, Brotkorb, unterschiedliche Dips, Mozzarella-Sticks, gefüllte Champignons usw. Eine warme Hochzeitssuppe ist auch immer willkommen.

Hauptgang

Hochzeitsessen auf dem Tisch innen

Der Hauptgang darf schon groß und besonders sein, dabei solltet ihr euren Hochzeitsgästen eine Vielfalt anbieten.

Wie gesagt, passt auf, dass ihr euren Gästen, die Vegetarier, Veganer oder auch Allergiker sind, auch eine gute Auswahl an Essen einplant.

Die Hauptspeise wird auch unterschiedlich sein – Schweinefilet mit Semmelknödel, Lammkeulenbraten mit Kartoffelgratin, Lachsfilet mit Kräutersoße, Roastbeef, Schweinebraten mit Kroketten, buntes Gemüse, Zanderfilet usw. Eine tolle Idee für warme Sommertage ist ein Grillbuffet.

Da es sich um ein Hochzeitsbuffet handelt, werden die Gäste nach ihren Wünschen die Beilagen mit den Hauptspeisen kombinieren.

Dessert

Dessert in Gläsern

Man sagt, dass das Leben zu kurz ist, um das Dessert für das Ende zu lassen. Was meint ihr? 😉

Ein besonders beliebtes Highlight neben der Hochzeitstorte auf der Candy Bar sind im Glas portionierte Desserts – Mousse, Mousse au Chocolat, Panna Cotta, Tiramisu.

Erfrischender Obstsalat mit ein bisschen Vanillesoße darf auch nicht fehlen. Und entscheidet euch auch für die beliebten Klassiker – Törtchen, Cupcakes, Muffins

Lasst eurer Kreativität freien Lauf und serviert eure Naschecke mit diversen Kleinigkeiten.

Mitternachtssnack

Hochzeitspizza und Kerzen auf dem Tisch

Ein Hochzeitstag dauert manchmal ziemlich lange, deswegen erfreut sich jeder, wenn man noch zum Abschluss ein bisschen Kohlenhydrate zu sich nehmen kann.

Currywurst, Käseplatte, Paella, Nudelsalat, Taco-Station, Pommes, Chili con carne, kleine Cheeseburger, Pizza, Brezeln, Crepes, Gulaschsuppe und vieles mehr kann man den Hochzeitsgästen anbieten und sicher sein, dass sie sich freuen werden.

Fazit

Eine Hochzeitsfeier zu planen, kann ziemlich anstrengend sein, denn alles muss stimmen: die Hochzeitslocation muss schön dekoriert sein, die Hochzeitsgäste sollen pünktlich ankommen, alle sollen Spaß haben und vieles mehr.

Doch am wichtigsten ist, dass eure Hochzeitsgäste nicht mit leerem Magen nach Hause gehen.

Euer Ziel ist, dass eure Hochzeitsgäste die Hochzeitsfeier in positiver Erinnerung behalten, deswegen ist es prima, dass ihr euch die Mühe um alle Details macht und das perfekte Essen aussucht.

Macht eine Kombination von Hochzeitsbuffet und Hochzeitsmenü und begeistert eure Lieblingsmenschen mit euren Ideen für ein tolles Hochzeitsessen.

Die Besten Tipps Und Ideen Für Euer Hochzeitsbuffet

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Gästebuch Für Hochzeit: Ein Unschätzbares Erinnerungsstück
← Previous
Trauzeuge Aufgaben: Eine Checkliste Für Die Besten Trauzeugen
Next →
shares