Skip to Content

First Look – Die besten Tipps für einen unvergesslichen Moment

First Look – Die besten Tipps für einen unvergesslichen Moment

Sharing is caring!

Nach einem aufwendig zelebrierten Getting Ready zur Hochzeit darf natürlich auch der First Look nicht fehlen. Damit wird das erste Aufeinandertreffen vom Bräutigam und der Braut am Tag ihrer Hochzeit bezeichnet – ein sehr emotionaler Moment, welcher die Traumhochzeit erst perfekt macht.

Dieser Moment ist sehr aufregend, da sich Braut und Bräutigam zum ersten Mal in ihren Outfits und herausgeputzt für die Hochzeit sehen. Aus diesem Grund entscheiden sich viele Brautpaare für ein First Look Shooting, bei welchem dieser besondere Augenblick durch einen Fotografen festgehalten wird.

Früher fand der Moment des First Looks einfach vor dem Standesamt oder am Altar in der Kirche statt. Heutzutage habt ihr als Brautpaar aber noch viel mehr Möglichkeiten, um den First Look zu zelebrieren. Denn wohl jedes Brautpaar fiebert auf diesen besonderen Augenblick, wenn es sich zum ersten Mal an seinem großen Tag sieht, hin.

Dieser Moment des ersten Sehens ist auch darum so besonders, weil er den Auftakt eurer Ehe darstellt. Spannung ist also auf jeden Fall garantiert.

Darum haben wir hier die besten Tipps und Inspirationen sowie wissenswerte Infos zusammengetragen, damit die erste Begegnung an eurem Hochzeitstag ein wunderschönes und unvergessliches Ereignis für euch beide wird.

Der traditionelle First Look in der Kirche

Braut und Bräutigam am Altar

Der traditionelle First Look ist der, den wohl jeder kennt: Die Braut schreitet am Arm ihres Vaters den Mittelgang der Kirche entlang, während der Bräutigam vorne am Altar auf sie wartet. So können die beiden beim Eintreten der Braut in die Kirche den ersten Blick aufeinander erhaschen.

Nicht selten fließen Freudentränen, wenn die Braut langsam auf ihren Bräutigam zuschreitet. Zudem wird eine ganz besondere Spannung aufgebaut, da der Weg, den die Braut abschreiten muss, doch meist recht lang ist, und es eine Weile dauert, bis sie bei ihrem Liebsten ankommt.

Aus diesem Grund gehört dieser Moment mit zu den schönsten und emotionalsten Augenblicken einer jeden Trauung – nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für seine Hochzeitsgäste. Darum lehnen es auch viele Brautpaare ab, irgendetwas an diesem alten Brauch zu ändern und sich bereits vor der Kirche zum ersten Mal zu sehen.

Der First Look im Standesamt

Ehefrau und Ehemann bei der zivilrechtlichen Registrierung

Häufig findet am selben Tag wie die kirchliche Trauung auch noch die standesamtliche Trauung statt. Dann fällt natürlich der traditionelle First Look am Altar der Kirche weg.

Falls ihr unbedingt möchtet, dass der First Look dennoch in der Kirche stattfinden kann, dann könnt ihr euch zwischen der standesamtlichen und der kirchlichen Trauung nochmal umziehen. Denn wenn der Bräutigam dann seine Braut zum ersten Mal in ihrem Brautkleid sieht, wenn sie die Kirche betritt, dann ist dies ein ganz besonderer Moment, auch wenn sich Braut und Bräutigam davor schon im Standesamt gesehen haben.

Wenn ihr nicht zwei Hochzeitsoutfits besorgen möchtet, dann könnt ihr selbstverständlich auch schon mit feinem Anzug und Brautkleid im Standesamt erscheinen. Bei dieser Option treffen sich die Brautleute üblicherweise vor den Türen des Standesamtes zum ersten Mal an ihrem Hochzeitstag. Möchtet ihr dabei ungestört sein, könnt ihr ja früher als eure Gäste erscheinen, damit ihr diesen Moment nur zu zweit genießen könnt.

Allerdings bieten viele Standesämter auch die Möglichkeit an, die Trauung ein wenig individueller zu gestalten. Beispielsweise ist es in einigen Rathäusern möglich, dass die Braut wie bei der Kirche einziehen kann. So könnt ihr den traditionellen First Look also auch im Standesamt haben. Sprecht dazu am besten einfach im Voraus mit eurem Standesbeamten, um die für euch passende Option zu finden.

Alternativ könnt ihr euch auch vor eurer standesamtlichen Hochzeit oder zwischen Standesamt und Kirche an einem anderen Ort treffen, um dort euren First Look zu zelebrieren. Dies ist eine moderne Möglichkeit des First Looks, für welche sich immer mehr Brautpaare entscheiden.

Wie läuft der moderne First Look ab?

hochzeit first look

Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, wie ihr den Moment des First Looks gestalten könnt. Wichtig ist, dass ihr euch für die Variante entscheidet, welche euren Wünschen und eurem Geschmack entspricht.

Im Folgenden findest du einige Beispiele:

• Braut und Bräutigam stehen mit dem Rücken zueinander da. Auf ein Zeichen hin drehen sie sich gleichzeitig um. Hier ist es am besten, wenn eine dritte Person vor Ort ist. Denn Braut und Bräutigam sollten mit geschlossenen Augen hingeführt werden, damit sie sich nicht beim Aufstellen schon sehen können.

• Oder aber der Bräutigam steht mit dem Rücken zur Braut, während diese auf ihn zugeht. Die Braut gibt ihrem Liebsten dann ein Zeichen, wenn er sich umdrehen kann. Dazu kann sie ihn beispielsweise an der Schulter berühren, seine Hand nehmen, ihm die Augen zuhalten oder ihm einen kleinen Klapps auf den Hintern geben – Letzteres sorgt dafür, dass der Moment ein wenig aufgelockert wird.

• Braut und Bräutigam gehen aufeinander zu. Sie sehen sich hier also bereits dann, sobald sie in Sichtweite sind. Auf dem Weg bekommen beide üblicherweise das Lächeln nicht mehr aus ihrem Gesicht.

• Alternativ kann auch der Bräutigam an einem Ort stehen bleiben, und nur die Braut läuft auf ihn zu – oder eben umgekehrt. Hier gilt selbstverständlich auch, dass sich die beiden sehen können, sobald sie in Sichtweite sind.
Ganz egal für welche der Möglichkeiten ihr euch entscheidet, ein Gänsehautmoment ist garantiert!

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten für den First Look

hochzeit first look

Um den besonderen Augenblick, an dem ihr euch das erste Mal seht, noch ein wenig auszuschmücken, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

• So könnt ihr im Vorfeld beispielsweise Gläser mit Sekt bereitstellen. Dann könnt ihr gleich auf euren großen Tag anstoßen.

• Oder aber ihr habt sowieso vor, euch gegenseitig ein kleines Geschenk zur Hochzeit zu machen? Dann ist nun der perfekte Augenblick dazu, denn ihr werdet den ganzen Tag lang nicht mehr so ungestört sein wie bei eurem First Look.

•Vielleicht möchtet ihr auch einfach ein paar persönliche Worte sagen? Dieser romantische Moment ist optimal für ein Liebesgeständnis geeignet. Doch auch das Ehegelübde könnt ihr bereits beim First Look verlesen.

Vor- und Nachteile des modernen First Looks

hochzeit first look foto

Den First Look abseits von Kirche oder Standesamt abzuhalten, bringt gewisse Vor- und Nachteile mit sich.

Habt ihr vor, den First Look als richtigen Programmpunkt zu zelebrieren, dann solltet ihr wirklich beide darauf Lust haben. Denn es nützt nichts, wenn die Braut den Moment ausgiebig zelebrieren möchte, der Bräutigam aber überhaupt keine Lust darauf hat und lieber gleich mit der Trauungszeremonie beginnen würde. Macht einfach das, wonach ihr euch fühlt.

Vorteile des First Looks an einem anderen Ort:

• Ihr seid in diesem intimen Moment ganz für euch allein, ohne dass ihr von Freunden und Familienmitgliedern dabei beobachtet werdet. Dadurch könnt ihr euch ganz ohne Druck zum ersten Mal an diesem besonderen Tag begegnen und dieser emotionale Moment gehört nur euch beiden. Schließlich behalten viele Menschen intime Momente lieber für sich und weinen auch nicht gerne in der Öffentlichkeit.

• Durch den First Look wird euch die schlimmste Aufregung genommen. Viele Paare sind nämlich so aufgeregt vor dem ersten Zusammentreffen, dass sie beispielsweise in der Kirche fast umkippen.

• Möchtet ihr sowieso zusammen in die Kirche einziehen, dann ist der First Look besonders gut geeignet. Denn dadurch könnt ihr den Moment, in dem ihr euch das erste Mal seht, besser zelebrieren, als wie wenn ihr euch einfach vor der Kirche trefft.

• Den First Look könnt ihr gleich mit eurem Hochzeitsfotoshooting kombinieren und tolle Paarbilder machen.

• Auch wenn ihr während der Hochzeitsfeier nochmal ein Shooting haben möchtet, hat der First Look den Vorteil, dass auch hier bereits einige Paarfotos gemacht wurden. Dadurch kann das spätere Shooting kürzer ausfallen und ihr habt somit mehr Zeit, die ihr mit euren Gästen in eurer Hochzeitslocation verbringen könnt.

Nachteile des First Looks an einem anderen Ort:

• Wenn ihr bereits sehr früh einen Termin für eure Trauung habt, dann wird der Morgen sowieso schon sehr stressig und ihr müsst sehr früh aufstehen, um rechtzeitig fertig zu sein. Wenn der Zeitplan vor eurer Trauung also sowieso schon eng ist, dann solltet ihr euch mit dem First Look nicht noch zusätzlich stressen.

• Es kann sein, dass beispielsweise bei einer kirchlichen Hochzeit der Einzug nicht mehr so emotional ist, da ihr euch ja bereits zuvor gesehen habt. Manche Brautpaare berichten aber davon, dass sie erleichtert waren, dass ihnen vor dem Einzug bereits ein Teil der Anspannung genommen worden ist ;).

Die perfekte Location für den First Look

first look in die Natur

Was die perfekte Location ist, um den First Look abzuhalten, ist von Brautpaar zu Brautpaar unterschiedlich. Denn während es viele sehr romantisch finden, sich klassisch beim Einzug in die Kirche oder aber vor dem Standesamt zum ersten Mal zu sehen, bevorzugen andere eher ausgefallenere Orte.

Dies kann zum Beispiel das Hotel sein, in dem das Getting Ready stattgefunden hat. Oder aber es gibt einen schönen Park mit See in der Nähe, welcher sich gleichzeitig super als Fotolocation eignet. Vielleicht möchtet ihr den First Look allerdings auch einfach im heimischen Garten abhalten.

Oder aber es gibt sogar einen geeigneten Ort, welcher eine besondere Bedeutung für euch als Paar hat? Vielleicht der Ort, an dem ihr euch zum ersten Mal geküsst habt, oder dort, wo der Heiratsantrag stattgefunden hat?

Grundsätzlich ist es auch möglich, dass ihr euch im heimischen Wohnzimmer zum ersten Mal für die Hochzeit fertiggemacht seht. Jedoch ist diese Möglichkeit leider nur wenig romantisch.

Bei der Wahl der Location ist es auch wichtig, dass ihr den First Look an einem Ort abhaltet, welcher sich möglichst nahe an euer Traulocation befindet. Denn ihr werdet eher keine Lust haben, von eurer First Look Location erstmal eine halbe Stunde fahren zu müssen, um zu eurer Trauung zu gelangen.

Habt ihr einen Hochzeitsfotografen engagiert, dann solltet ihr am besten gemeinsam mit eurem Fotografen überlegen, welche Orte in der Umgebung für euren First Look infrage kommen. Denn Fotografen wissen meist am besten, in welchen Örtlichkeiten sich eine besonders schöne Kulisse und gute Lichtverhältnisse befinden.

Das First Look Shooting

Ein Hochzeitsfotograf fotografiert Braut und Bräutigam in der Natur

Da beim ersten Aufeinandertreffen der Braut und dem Bräutigam die Emotionen ins Gesicht geschrieben stehen, sollte dieser besondere Moment unbedingt von eurem Hochzeitsfotografen oder eurer Fotografin festgehalten werden.

Vor allem dann, wenn ihr eine ganze Hochzeitsreportage anfertigen lasst, darf dieser Augenblick dort selbstverständlich nicht fehlen. Falls ihr keinen professionellen Fotografen engagiert habt, kann natürlich auch einfach ein Freund oder Familienmitglied ein paar Fotos schießen.

Wichtig ist nur, dass der Fotograf zwar alles toll festhält, aber dennoch einen gewissen Abstand hält, damit ihr diesen besonderen Moment in Zweisamkeit genießen könnt. Ein Fotograf, welcher die ganze Zeit um euch rumrennt, weil er unbedingt alles aus den besten Perspektiven festhalten möchte, wird euch den Moment des First Looks vermutlich kaputt machen.

Besprecht darum unbedingt im Vorfeld, was ihr erwartet – ein professioneller Hochzeitsfotograf weiß aber in der Regel selbst, wie er sich verhalten muss, um die romantische Stimmung nicht zu zerstören und dennoch tolle Fotos zu schießen.

Großer Vorteil eines Fotografen beim First Look ist auch, dass dieser im Anschluss gleich die Paarfotos machen kann. Denn wenn ihr später im Laufe des Tages für die Hochzeitsfotos von eurer Feier verschwindet, dann ist dies immer blöd, weil ihr ja eure Hochzeitsgäste für eine Weile verlassen müsst.

Habt ihr den Fototermin recht spät, dann kann es zudem sein, dass zum Beispiel Haar und Make-up von der Braut bereits nicht mehr richtig sitzen. Auch das Styling des Bräutigams in seinem schönen Hochzeitsoutfit sollte selbstverständlich noch perfekt sein, wenn das Brautpaarshooting stattfindet.

Lasst ihr also die Paarfotos bereits vor der eigentlichen Trauung schießen, dann sitzt alles noch perfekt. Auch bekommen es eure Gäste gar nicht mit, da ihr dann ja bereits im Vorfeld genügend Zeit für das Fotoshooting einplant, bevor ihr zur Trauung aufbrechen müsst. Habt ihr einen besonderen Ort für euren First Look ausgesucht, dann könnt ihr hier gleich wunderschöne Hochzeitsfotos in traumhafter Kulisse machen.

Genauso könnt ihr aber auch das komplette Hochzeitsfotoshooting während eures First Looks abhalten. Je nachdem, mit wem ihr alles Hochzeitsfotos schießen möchtet, könnt ihr beispielsweise eure Familien, Trauzeugen und Brautjungfern darum bitten, auch zu eurer Location zu kommen.

Dann könnt ihr den restlichen Tag ungestört feiern, da die übrige Hochzeitsfotografie dann nur noch vor Ort mit all euren Gästen stattfindet und ihr nicht nochmal extra für Fotos verschwinden müsst.

Tipps für den First Look

Erstes Hochzeitstreffen im Garten

Wenn ihr euch für den traditionellen First Look in der Kirche entscheidet, dann solltet ihr unbedingt auf das richtige Timing achten. So sollte der Bräutigam bereits am Altar stehen, wenn die Braut an der Kirche ankommt, damit ihr euch nicht schon vor der Kirche über den Weg laufen könnt. Wichtig ist auch, dass der Bräutigam von seinem Standpunkt aus eine möglichst freie Sicht auf den Eingang, durch welchen die Braut kommen wird, hat.

Um den Moment des Einzugs extra romantisch zu gestalten, sollte die Braut, wenn die Musik zu spielen beginnt, noch ein wenig warten. Denn dadurch wird die Spannung noch mehr gesteigert. Grundsätzlich gilt sowieso: Wenn du deinen Bräutigam ein wenig zappeln lässt und ein paar Minuten zu spät kommst, dann wird dieser am Altar vor Aufregung fast umkippen ;).

Falls ihr einen Hochzeitsfotografen gebucht habt, dann solltet ihr es ihm unbedingt im Vorfeld mitteilen, wenn ihr einen aufwendigen First Look geplant habt und ihn auch über den Ort unterrichten. Denn dieser besondere und emotionale Moment sollte selbstverständlich auf Fotos festgehalten werden.

Für den First Look solltet ihr circa eine halbe Stunde einplanen. Denn dann habt ihr genug Zeit, schöne Fotos von diesem besonderen Moment zu machen. Wollt ihr euer Paarshooting komplett beim First Look abhalten, dann solltet ihr sogar noch ein wenig mehr Zeit einplanen.

Wenn ihr den First Look an einem besonderen Ort abhaltet, dann könnt ihr diesen im Voraus gerne auch ein wenig dekorieren. Beispielsweise sind Accessoires wie Luftballons und Blumen sehr gut dafür geeignet. Dadurch wird die Stimmung noch romantischer und auch auf den Fotos wird dies gut rüberkommen.

Auch solltet ihr euch im Voraus überlegen, ob ihr nach eurem First Look gemeinsam zu eurer Trauung fahren möchtet, um dann auch gemeinsam einzuziehen, oder ob ihr dort lieber nochmal den traditionellen First Look haben möchtet und dazu auch getrennt zu eurer Traulocation fahren möchtet.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Hochzeitsanzug Herren: So findest du den perfekten Anzug für deine Hochzeit
← Previous
Brautkleid leihen: Die Kosten und worauf du achten solltest
Next →
shares