Skip to Content

Getting Ready Hochzeit: Die besten Tipps und Ideen für Braut und Bräutigam

Getting Ready Hochzeit: Die besten Tipps und Ideen für Braut und Bräutigam

Sharing is caring!

Die Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude – das gilt selbstverständlich auch für die Hochzeit. Denn diese beginnt nicht erst beim Ja-Wort vor dem Traualtar.

Stattdessen ist auch das Getting Ready am Morgen des Hochzeitstages ein wichtiger Bestandteil für Braut und Bräutigam und gehört zu einer jeden Traumhochzeit mit dazu.

So wird beim Getting Ready eine “normale Frau” zu einer wunderschönen Braut, und auch der Bräutigam gibt sich Mühe beim Herausputzen für den ganz besonderen Auftritt.

Diesen besonderen Moment zelebrieren die meisten Bräute zurecht liebend gerne, doch auch die Bräutigame sollten hier nicht zu kurz kommen. Darum wird das Getting Ready, also eben die Zeit, die vor der Hochzeit für das Styling genutzt wird, gerne mal ausgiebig genossen.

Aus diesem Grund solltet ihr bei der Hochzeitsplanung auf keinen Fall die Planung des Getting Readys außen vor lassen. Darum haben wir uns Gedanken darüber gemacht, was bei keinem Getting Ready fehlen sollte beziehungsweise worüber du dir Gedanken machen solltest, um dein perfektes Getting Ready am Hochzeitsmorgen zu bekommen.

Denn selbstverständlich sollte die Vorbereitung in den Stunden vor der Trauung (fast) genauso schön sein, wie die Hochzeit selbst.

Getting Ready Hochzeit: Hochzeitsfotograf

eine Frau mit einer Kamera

Wenn ihr einen Hochzeitsfotografen für eure Hochzeit gebucht habt, dann sollte er auch beim Getting Ready für die Hochzeit anwesend sein. Denn schließlich sollten die Hochzeitsfotos jeden schönen Moment des Hochzeitstages festhalten, weshalb eine Hochzeitsreportage unbedingt zu empfehlen ist.

Doch viele Brautpaare machen den Fehler, dass sie im Vorfeld dem Getting Ready keine große Bedeutung beimessen und sich gegen Fotos während des Getting Readys entscheiden. Am Tag der Hochzeit fällt ihnen dann aber auf, dass auch das Getting Ready ein sehr wichtiger Bestandteil ihrer Hochzeit ist.

Denn die vielen Emotionen, welche das Brautpaar beim Getting Ready getrennt voneinander durchlebt, die ganze Anspannung, die Braut und Bräutigam fühlen, die große Vorfreude auf den schönsten Tag im Leben und natürlich auch die Verwandlung der Frau zu einer wunderschönen Braut und des Mannes in einen Bräutigam sind wundervolle Momente.

Doch wenn der Fotograf erst für später gebucht wurde, ist natürlich kein professioneller Hochzeitsfotograf beim Getting Ready anwesend, und ihr erhaltet keine tollen Erinnerungsfotos an diesen besonderen Moment des Hochzeitstages.

Sich gegen die Anwesenheit eines Hochzeitsfotografen während des Getting Readys zu entscheiden, will also gut überlegt sein.

Auch solltest du dich auf keinen Fall aus dem Grund, weil du befürchtest, auf den Getting Ready Fotos nicht gut auszusehen, gegen die Anwesenheit eines Hochzeitsfotografen entscheiden. Denn da du dich während des Getting Readys, wie der Name schon sagt, für die Hochzeit fertigmachst, bist du selbstverständlich auf den Fotos noch nicht fertig gestylt.

Doch genau das macht den besonderen Charme dieser Erinnerungsfotos aus, und ein guter Hochzeitsfotograf weiß auch ganz genau, wie er die Braut während ihres Getting Readys am besten in Szene setzen und dem Brautpaar einzigartige Erinnerungsfotos bescheren kann.

Doch selbstverständlich gibt es auch Bräute, welche sich beim Getting Ready ganz auf sich selbst konzentrieren möchten, um auf diesem Weg etwas von der Anspannung zu nehmen. Vielleicht fühlst du dich auch unwohl, wenn du in angespannten Situationen einen fremden Menschen um dich herum hast?

In diesem Fall solltest du für dich selbst abwägen, ob du wirklich der schönen Erinnerungsfotos wegen einen Fotografen bei deinem Getting Ready dabeihaben möchtest, oder ob du lieber auf dein Wohlbefinden achtest.

Zumal die Fotos nur dann wirklich schön und authentisch werden, wenn die Atmosphäre auch natürlich ist und du dich wohlfühlst.

Falls du dich dazu entscheidest, keinen Hochzeitsfotografen anwesend haben zu wollen, du aber dennoch nicht auf schöne Erinnerungsfotos an diesen besonderen Moment verzichten möchtest, dann hast du noch eine weitere Möglichkeit.

So kannst du auch einfach eine Person aus dem Familien- oder Freundeskreis darum bitten, einige Erinnerungsfotos an das Getting Ready zu schießen – am besten aber jemanden, der sich nicht während des Getting Readys mit dir zusammen fertigmacht.

Getting Ready Hochzeit: Hochzeitsfotografie

Hochzeitsfotograf der Foto der schönen Braut macht

Doch was sollte beim Getting Ready überhaupt fotografiert werden? Grundsätzlich gilt: Alles, was das Fertigmachen für die Hochzeit beinhaltet, sollte auch auf den Fotos zu sehen sein. Bei der Braut sollten also zum Beispiel Fotos von den Ringen, vom Parfum, von der Papeterie, vom Schleier, von den Accessoires wie beispielsweise dem Kopfschmuck und anderem Schmuck, dem Strumpfband, dem Lippenstift, den Brautschuhen sowie dem Brautkleid gemacht werden.

Ein schönes Fotomotiv sind auch der Brautstrauß sowie, falls vorhanden, die Sträuße der Brautjungfern. Selbstverständlich sollten auch die Brautjungfern sowie insbesondere die Braut in allen Stadien des für die Hochzeit Fertigmachens auf den Fotos zu sehen sein.

Am besten ist es, wenn du bereits im Vorfeld alles, was wichtig ist und auf den Fotos erscheinen sollte, bereitlegst. Wenn ihr einen professionellen Hochzeitsfotografen engagiert habt, dann weiß dieser zwar meist am besten Bescheid, was auf den Fotos zu sehen sein sollte, doch wird seine Arbeit durch eine gute Vorbereitung um einiges vereinfacht.

Besonders schön werden die Fotos der Accessoires, wenn du kleine Extras für die Präsentation vorbereitest. So heben beispielsweise Blüten von deinem Brautstrauß oder schöne Schalen die Accessoires noch besser hervor.

Selbstverständlich sollte auch das Getting Ready des Bräutigams auf Fotos festgehalten werden, denn der Bräutigam sollte auch ein schönes Andenken an diesen besonderen Moment haben.

Auch hier sollten die Accessoires, wie das Anstecksträußchen, die Hosenträger und die Manschettenknöpfe, die Armbanduhr, das Parfum, die Socken und Schuhe sowie die Fliege oder Krawatte gekonnt auf den Fotos festgehalten werden.

Auch Momente wie das Zubinden der Schuhe, das Binden der Krawatte und das Abklatschen mit dem Trauzeugen gehören unbedingt auf die Fotos.

Am besten wäre es darum natürlich, wenn ihr zumindest für die Zeit des Getting Readys zwei Hochzeitsfotografen engagieren würdet. Falls euch das zu teuer ist, dann ist es wichtig, dass ihr ein gutes Timing habt.

Denn dann muss sich entweder die Braut oder der Bräutigam früher fertigmachen, damit auch wirklich beide Getting Readys ausgiebig fotografiert werden können.

Getting Ready Hochzeit: Die Location

Die Braut bereitet sich auf die Hochzeit vor

Doch was ist die beste Location für das Getting Ready zur Hochzeit? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten, da dies zum einen von deinen eigenen Präferenzen und zum anderen von den verfügbaren Räumlichkeiten abhängt.

Grundsätzlich ist es ganz egal, ob das Getting Ready in deinem Zuhause, im Zuhause deiner Trauzeugin, in einem Hotelzimmer oder aber im Friseursalon stattfindet. Wichtig ist nur, dass dort für alle Personen, welche anwesend sein werden, genügend Platz ist. Auch sollte ein großer Spiegel im Raum sein, damit ihr euch am Ende des Getting Readys frisch gestylt in euren wunderschönen Kleidern ausgiebig bewundern könnt.

Falls du dich dafür entscheidest, auch bei deinem Getting Ready vom Hochzeitsfotografen Fotos machen zu lassen, dann solltest du zudem darauf achten, dass die Location möglichst freundlich und hell ist. Vermeide unbedingt düstere, zugestellte Räume und entscheide dich am besten für eine Location, in die viel Tageslicht hineinfällt.

Locations wie ein Schloss oder eine tolle Hotelsuite sorgen selbstverständlich nicht nur für eine wunderschöne Atmosphäre beim Getting Ready, sondern liefern zugleich eine wahrlich außergewöhnliche Fotokulisse.

Natürlich braucht ihr nicht extra für das Getting Ready eine besondere Location mieten, doch vielleicht gibt es ja auch in eurer Hochzeitslocation schöne Räume, welche sich gut dazu eignen, für das Getting Ready genutzt zu werden. Fragt doch einfach mal nach, ob derartige Räume vorhanden sind und ihr sie nutzen dürft.

Doch ganz egal, für welche Location ihr euch letztendlich für das Getting Ready entscheidet, ein paar Sachen gibt es immer zu beachten. So muss das Zimmer, in welchem ihr das Fertigmachen abhaltet, unbedingt aufgeräumt und sauber sein.

Denn du wirst dich grün und blau ärgern, wenn du später die Hochzeitsfotos anschaust und leere Flaschen, rumliegende Kleidung oder schlimmstenfalls sogar Müll darauf zu sehen ist.

Doch auch deine Kleidung solltest du überprüfen. Denn auch Etiketten am Brautkleid, an deinen Brautschuhen oder anderen Hochzeits-Accessoires sehen nicht schön aus und werden dich bestimmt stören, wenn du sie später auf den Fotos entdeckst.

Bevor das Getting Ready startet, solltest du also unbedingt einen prüfenden Blick durch den Raum werfen und kontrollieren, ob noch irgendetwas herumliegt, was nicht auf den Fotos zu sehen sein sollte.

Getting Ready Hochzeit: Die Anwesenden

Frau bereitet sich auf Hochzeit vor

Wer bei deinem Getting Ready anwesend sein soll, kannst du alleine für dich entscheiden. Denn da es dein großer Tag ist, ist einzig und allein wichtig, dass du dich wohlfühlst. Du solltest also nicht nur Leute bei deinem Vorbereiten auf die Hochzeit dabeihaben, weil du dich verpflichtet fühlst, sie einzuladen.

Viele Bräute entscheiden sich darum dafür, die Ruhe vor dem Sturm alleine oder nur mit einer anwesenden Vertrauensperson zu genießen. Denn geht die Hochzeit erstmal richtig los, hat man als Braut den ganzen Tag keine ruhige Minute mehr.

Andere Bräute wiederum möchten möglichst alle wichtigen Personen dabeihaben und können es sich gar nicht vorstellen, diesen wichtigen Moment ohne die besten Freundinnen zu verbringen – einige Freudentränen inklusive.

Darum entscheiden sich auch viele dafür, dass nicht nur die Trauzeugin, sondern auch die Brautjungfern und noch einige Familienmitglieder, wie die Brautmutter und die Schwestern, anwesend sein sollen. Denn all die Personen, die dir nahestehen, sind vor der Trauung wahrscheinlich fast so aufgeregt wie du.

Wieder andere Bräute möchten diesen besonderen Moment zusammen mit ihrem Partner genießen und sich gemeinsam für die Trauung fertigmachen. Sich zusammen auf die gemeinsame Hochzeit vorzubereiten, ist ein einzigartiges Gefühl.

Selbstverständlich müsst ihr dann aber auf den besonderen Moment des First Look, also des ersten Sehens bei der Hochzeit, verzichten.

Falls ihr bereits ein oder mehrere Kinder habt, können auch diese selbstverständlich beim Getting Ready dabei sein. Denn diese freuen sich natürlich ganz besonders, wenn sie sich zusammen mit der Mama oder den Eltern auf den großen Tag vorbereiten können. Und auch du wirst es genießen, diesen besonderen Moment mit deinen Kleinen zu teilen.

Ganz egal, für welche Option du dich letztendlich entscheidest, du solltest bedenken, dass je mehr Personen du an deinem Getting Ready teilhaben lasst, desto unruhiger wird es sein. Denn mehr Personen bedeuten auch mehr Stress und Lärm. Überlege dir darum gut, welche Leute du in dieser Situation wirklich bei dir haben möchtest.

Denn wichtig ist einzig und allein, dass ihr die Vorbereitungen auf eure Hochzeit genießt und mit dem Getting Ready entspannt in den Hochzeitstag startet. So fühlt man sich nur dann wirklich bereit für die Hochzeit, wenn man beim Getting Ready noch einige schöne, entspannte Momente erleben darf.

Getting Ready Hochzeit: Die richtige Stimmung

Braut steht vor dem Spiegel

Du solltest dir im Vorfeld auf das Getting Ready auf keinen Fall den Kopf darüber zerbrechen, wie du es schaffst, für gute Stimmung zu sorgen und alle Anwesenden bestmöglich zu unterhalten. Denn wichtig ist vor allem, dass du entspannen und dich bestmöglich auf deine Hochzeit einstimmen kannst. Die richtige Stimmung kommt durch die Vorfreude und Aufregung von ganz alleine auf.

Allerdings solltest du unbedingt auf eine schöne Deko des Raumes achten. So kannst du ein paar Blumensträuße aufstellen, die Decke mit einer DIY-Girlande verzieren oder auch schöne Hochzeitsluftballons mit Helium füllen und im Raum verteilen.

Wir haben uns für diese Hochzeitsluftballons entschieden, weil diese besonders gut für das Getting Ready der Braut passen.

Unsere Wahl
Roségoldene und weiße Hochzeitsluftballons
9,99€
  • 10 Rosegoldene normale Ballons,
  • 10 Rosegoldene Konfetti Ballons,
  • 10 Weiße Latex-Luftballons,
  • 6 Herzluftballons,
  • 2 Roségoldfarbbänder
12/04/2021 12:36 pm GMT

Zudem kannst du mit einem gut ausgewählten Raumduft dafür sorgen, dass die Atmosphäre beim Getting Ready ein wenig entspannter wird.

Bereite außerdem eine Playlist mit deiner Lieblingsmusik vor – besonders gut eignen sich Songs, welche eine gesunde Mischung zwischen Emotionen und Freude liefern. Denn damit entsteht eine tolle Stimmung und die Musik sorgt auch für authentischere und ausgelassenere Getting Ready Fotos.

Da sich das Getting Ready bei den Bräuten gerne mal eine Weile hinzieht, da man als Braut selbstverständlich perfekt gestylt auf seiner Hochzeit sein möchte, sollte unbedingt auch etwas zum Essen bereitstehen.

Denn trittst du mit leerem Magen vor den Traualtar, dann könnte es schlimmstenfalls passieren, dass dir durch die Unterzuckerung und die Aufregung der Kreislauf absackt.

Um zu vermeiden, dass du bei deiner Trauung in Ohnmacht fällst, solltest du bei deinem Getting Ready also unbedingt eine Kleinigkeit essen – ganz egal wie wenig Hunger du vielleicht durch die Aufregung hast.

Wichtig ist es, dass du Fingerfood auswählst, welches keine Flecken hinterlässt. Sehr fettige Snacks, Schokolade, Blaubeeren und andere Lebensmittel, welche zu Flecken führen können, fallen also weg. Denn wenn kurz vor deinem großen Auftritt plötzlich ein Schokoladenfleck auf deinem Brautkleid ist, dann hast du ein riesiges Problem.

Besonders beliebt ist es, beim Getting Ready mit den Trauzeugen oder Brautjungfern mit einem Gläschen Sekt anzustoßen. Denn damit fällt auch die letzte Anspannung von dir ab.

Doch je ausgelassener und freudiger die Stimmung, desto eher ist man verleitet, mehr zu trinken. Da du bei der Trauung unbedingt nüchtern sein solltest, ist es wichtig, dass du darauf achtest, nicht zu viel vom Sekt zu trinken – dafür ist auf der anschließenden Hochzeitsfeier noch genug Zeit. Selbstverständlich spricht nichts gegen ein Glas Sekt beim Getting Ready, doch du solltest darauf achten, bei der Vorbereitung auf die Hochzeit vor allem Wasser zu trinken.

Getting Ready Hochzeit: Das Styling der Braut

Frauen schminken sich zu Hause

Doch nun zu dem, worum es beim Getting Ready der Braut eigentlich hauptsächlich geht: Das Styling.

Falls du dich für eine professionelle Visagistin und Friseur entschieden hast, dann solltest du mit diesen einen relativ frühen Zeitpunkt für das Styling ausmachen. Denn es können immer kleine Katastrophen passieren, welche Zeit kosten.

Durch das frühe Erscheinen des Stylingteams musst du nicht befürchten, dass durch kleine Abweichungen im Ablauf gleich der ganze Zeitplan durcheinander gerät und du zu spät oder total abgehetzt zu deiner eigenen Hochzeit erscheinst.

Außerdem solltest du rechtzeitig im Voraus mit deiner Trauzeugin, deinen Brautjungfern und den weiblichen nahen Familienmitgliedern sprechen, ob auch diese ein professionelles Haarstyling und Make-up wünschen, oder ob sie sich lieber selbst für die Hochzeit fertigmachen möchten.

Denn dies muss selbstverständlich im Vorfeld in den Zeitplan mit eingeplant werden und unter Umständen müssen zusätzliche Stylisten gebucht werden. Es geht nicht, dass sich während des Getting Readys deine Freundinnen plötzlich dazu entscheiden, dass auch sie ein professionelles Styling haben möchten, da dies der Zeitrahmen im Normalfall nicht zulässt.

Getting Ready Hochzeit: Die Kleidung der Braut

lächelnde Gruppe von Freundinnen

Doch was zieht man als Braut eigentlich überhaupt zum Getting Ready an? Da du auf den Fotos vermutlich nicht irgendeinen alten Pulli von ganz hinten im Schrank tragen möchtest, solltest du dir im Vorfeld überlegen, was du bei deiner Vorbereitung auf die Hochzeit tragen möchtest.

Denn wenn du denkst, dass du beim Getting Ready bereits dein Brautkleid tragen wirst, dann irrst du dich. So solltest du unbedingt vermeiden, dass dein Brautkleid schon vor der Hochzeit durch Stylingprodukte für das Haar oder aber Make-up verschmutzt wird. Aus diesem Grund schlüpfst du am besten erst ganz am Ende deines Getting Readys in dein Hochzeitskleid.

Hast du einen professionellen Stylisten engagiert, dann hat dieser im Normalfall ein weißes Tuch dabei, welches du dir beim Ankleiden über dein Gesicht legen kannst. Dadurch kannst du verhindern, dass dein Make-up, wenn du dein Brautkleid von oben anziehen musst, unschöne Flecken am Halsausschnitt deines Kleides hinterlässt.

Besonders gut als Kleidung für das Getting Ready geeignet ist ein leichtes Hemd oder aber ein schicker Bademantel – letzterer wird sich auch super auf den Fotos machen, insbesondere dann, wenn die Brautjungfern oder andere anwesende Personen auch passende Kimonos tragen.

So ist ein kurzer Satin-Bademantel bei Bräuten sehr beliebt, einige Bademäntel kann man sogar personalisieren lassen.

Wenn auch deine Brautjungfern passende Bademäntel tragen sollen, dann solltest du darauf achten, dass sich die Morgenmäntel unterscheiden. So sehen beispielsweise pinke Bademäntel für die Brautjungfern und ein weißer Bademantel mit schöner Spitze für die Braut wunderschön auf den Fotos aus. Und mit dem weißen Kimono kannst du dich zudem bereits wunderbar auf dein weißes Hochzeitskleid einstellen.

Unsere Wahl
Weißer "Bride" Kimono
7,83 €
  • Elegant und klassisch
  • V-Ausschnitt; Länge über die Knie
  • Mit Gürtel
  • Mit weiten und mittellangen Ärmeln
12/04/2021 10:42 pm GMT

Genauso solltest du auch auf die Wahl deiner Schuhe achten. Insbesondere weiße Braut Pantoffeln passen super zu einem weißen Kimono.

Weiße "The Bride" Pantoffeln
12,90€
  • Maße: 28 x 11 x 4 cm; Material: Frottee
  • Hochwertige, gepolsterte Badeschuhe mit offenem Zehenbereich
  • Goldfarbener Schriftzug „The Bride“
12/04/2021 07:46 am GMT

Doch auch schön verzierte Flip-Flops sind für das Getting Ready gut geeignet. Diese kannst du zudem bei der späteren Hochzeitsfeier, wenn deine Füße irgendwann in deinen Brautschuhen zu sehr schmerzen, wieder anziehen.

Getting Ready Hochzeit: Das Brautkleid in Szene setzen

Damit dein Brautkleid keine Flecken davonträgt, solltest du es während des Getting Readys nicht tragen. Hänge es stattdessen im Raum auf, zum einen, damit es keine Falten bekommt, und zum anderen, damit der Fotograf, wenn du geschminkt wirst, ungestört schöne Fotos davon schießen kann.

Am besten werden diese Fotos, wenn du dein Brautkleid an einer schön verzierten Wand oder Tür, an einem Fenster oder an einem Baum aufhängst. Als kleines Highlight kannst du dir dafür einen schönen, zur Hochzeit passenden, Kleiderbügel besorgen.

Unsere Wahl
Personalisierbarer, rustikaler Kleiderbügel
15,00€
  • Personalisierbar mit Hochzeitsdatum und Brautnamen
  •  Kleiderbügel aus rustikalem Holz
12/04/2021 04:12 pm GMT
Unsere Wahl
Weiß/Silber "Braut" Kleiderbügel
  • Handgefertigter Kleiderbügel aus Draht geformt; 
  • Kleiderbügel wird gerne auch mit einem anderen Text oder Namen gefertigt

Getting Ready Hochzeit: Der Bräutigam

Zwar ist das Getting Ready für die Braut ein viel größerer Moment, da sie das aufwendige Gestylt werden richtig zelebrieren kann, doch auch der Bräutigam sollte sein Getting Ready zur Hochzeit selbstverständlich genießen.

Viele entscheiden sich dafür, diesen wichtigen Moment vor der Hochzeit mit dem Trauzeugen zu verbringen. Denn dieser kann nicht nur die Nervosität des Bräutigams ein wenig beruhigen, sondern sich auch mit ihm gemeinsam fertigmachen.

Denn auch als Mann hält man häufig die letzten Stunden vor der Trauung nur schwer alleine aus – und wer eignet sich besser dazu, einen von der Aufregung abzulenken, als die besten Freunde?

Da du als Bräutigam, anders als deine Zukünftige, weder ein aufwendiges Haarstyling noch Make-up benötigst, hast du weitaus weniger Stress am Morgen deiner Hochzeit und kannst die Zeit bis zur Trauung anders nutzen.

Darum entscheiden sich viele Bräutigame dazu, eine kleine Party mit ihren engsten Kumpels zu veranstalten.

Denn einige dieser Freunde sind vielleicht selbst schon verheiratet, und finden darum die besten Worte, um dich an diesem aufregenden Tag ein wenig zu beruhigen. Doch selbstverständlich solltet ihr darauf achten, dass die Party nicht ausufert.

Natürlich könnt ihr mit einem Bier oder einem Whiskey anstoßen, doch du solltest auf keinen Fall betrunken vor dem Traualtar erscheinen – oder willst du bereits den ersten Ehestress haben, bevor die Ehe überhaupt richtig angefangen hat? 😉

Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten, wie du mit deinen Freunden die Zeit bis zur Trauung rumschlagen und dich ein wenig ablenken kannst. Habt ihr für die Hochzeit vielleicht ein besonderes Hochzeitsauto gemietet und geschmückt? Dann dreht doch eine Runde damit, und du wirst sicherlich die Aufregung für eine Weile vergessen können.

Bräutigam und Freunde lächeln

Wenn ihr gerne zusammen zockt, dann spricht auch nichts dagegen, eine Konsole und einen Fernseher im Raum aufzustellen und ein paar Runden gegeneinander zu spielen.

Alternativ könnt ihr natürlich auch eine lustige Serie schauen oder euch anderweitig unterhalten – je nachdem, was ihr, wenn ihr euch normalerweise trefft, auch gerne gemeinsam macht.

Außerdem solltest du im Vorfeld bereits eine passende Playlist erstellen, dadurch wird automatisch auch die Stimmung besser. Da du auf keinen Fall hungrig vor den Altar treten solltest, darf auch Fingerfood bei deinem Getting Ready nicht fehlen. Achte allerdings darauf, etwas auszuwählen, was keine Flecken auf dem Anzug hinterlassen kann.

Doch selbstverständlich solltest auch du dir Mühe mit deinem Styling geben – doch was gehört da beim Bräutigam überhaupt dazu? Deine Haare sollten gemacht sein und du musst deinen Hochzeitsanzug anziehen, das war’s dann größtenteils auch schon.

Trotzdem kann dir zum Beispiel dein Trauzeuge beim Fertigmachen sehr behilflich sein. So kann er kontrollieren, ob deine Frisur auch von hinten gut aussieht, ob deine Anstecker richtig sitzen und ob vielleicht der Hemdkragen verdreht ist.

Zittern deine Hände vor Nervosität, kann dir dein Trauzeuge auch beim Binden von Fliege oder Krawatte helfen.

Getting Ready Hochzeit: Geschenke

Vintage Rosenblumen und Geschenkbox mit Band auf Leuchttisch

Mit kleinen Geschenken kann man wichtigen Personen eine ganz besondere Freude machen. Dies gilt auch für den Hochzeitstag.

So sorgen kleine persönliche Geschenke oder kurze Liebes-Nachrichten für den Partner für einen besonders emotionalen Moment beim Getting Ready.

Wenn du deinen Partner oder deine Partnerin mit dieser netten Geste überraschen möchtest, kannst du dein Geschenk oder deine Nachricht einfach in seiner oder ihrer Getting Ready Location platzieren.

Diese sogenannte Morgengabe wird die Vorfreude auf die Hochzeit bei deinem Partner oder deiner Partnerin sicherlich noch steigern und er oder sie wird sehr gerührt davon sein.

Eine besonders tolle Idee ist es, den Partner mit einem witzigen Braut- oder Bräutigam-Survival-Kit zu überraschen. Darin darf etwas zum Naschen auf keinen Fall fehlen (Achtung: Nichts, was Flecken hinterlässt!).

Für die persönliche Note schreibst du am besten eine liebe Nachricht und gibst ein Foto von euch beiden mit in das Paket.

Lustige Bestandteile des Survival-Kits können beispielsweise dicke Kuschelsocken gegen kalte Füße, ein Flachmann gegen die Aufregung oder ein Deo gegen den Angstschweiß sein. Sicherlich fallen dir auch noch Kleinigkeiten ein, mit denen du deinem oder deiner Liebsten eine Freude machen kannst – such einfach mal im Internet nach Inspirationen.

Falls du in das Paket auch ein größeres Geschenk geben möchtest, ist auch das selbstverständlich möglich. Gut eignet sich zum Beispiel eine Uhr, welche du mit einem Zettel versiehst, auf den du schreibst: “Damit du nicht zu spät zu unserer Hochzeit kommst”.

Doch nicht nur deinen Partner kannst du beim Getting Ready beschenken. Auch wenn du anderen Personen mit einem kleinen Geschenk als Dank für die Unterstützung eine kleine Freude machen möchtest, dann ist auch dafür während des Getting Readys der richtige Moment.

So kannst du zum Beispiel deiner Mama oder deinen anwesenden Freundinnen ein kleines Geschenk überreichen und damit deinen Dank ausdrücken.

Getting Ready Hochzeit: Das gibt es noch zu beachten

Freundinnen bereiten sich auf die Hochzeit vor

Damit ihr euer Getting Ready wirklich entspannt genießen könnt, ist es von großer Wichtigkeit, dass davor bereits die komplette Hochzeit fertig organisiert ist.

In den Tagen vor der Hochzeit gibt es meist noch unzählige Kleinigkeiten zu erledigen, doch spätestens am Abend vor der Hochzeit sollte alles fertig sein.

Unvorhergesehene Sachen, welche spontan noch am Tag der Hochzeit auftreten und gelöst werden müssen, solltet ihr an eine Vertrauensperson abgeben.

Dadurch bleibt euer Kopf frei und ihr könnt euch entspannt auf euren großen Moment vorbereiten.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Der 43. Hochzeitstag: Bedeutung und Geschenkideen zur Bleihochzeit
← Previous
Der 11. Hochzeitstag: Geschenkideen und Bedeutung der Stahlhochzeit
Next →
shares