Skip to Content

Tipps und Tricks für deinen perfekten Brautstrauß

Tipps und Tricks für deinen perfekten Brautstrauß

Sharing is caring!

Blumen zaubern ein Lächeln in die Welt. Die Liebe ein Lächeln mitten ins Herz. 

Der Brautstrauß, so wunderschön wie die Braut selbst. Sein Duft wird dein Herzrasen lindern, seine prachtvollen Farben ziehen die Blicke an sich und jede einzelne Blüte erzählt ihre Geschichte. Dein Brautstrauß ist dein wichtigstes Accessoire.

Für manche Frauen bzw. zukünftige Bräute ist es sehr schwer, sich für nur eine Blumensorte oder für die richtige Form zu entscheiden. Da liegt auch das Problem: Alle Brautsträuße sind einfach traumhaft.

Um dir dabei zu helfen, zumindest die Auswahl einzuschränken, haben wir für dich die wichtigsten Informationen rund um das Thema Brautstrauß gesammelt. Wir reden über unterschiedliche Blumensorten und ihre Bedeutungen, Formen von Brautsträußen, außerdem erwähnen wir auch die Kosten, mit denen du ungefähr rechnen solltest.

Jetzt sind wir deine persönlichen Floristen. 🙂

Brautstrauß: Hochzeitsblumen

Das Brautpaar hält einen Blumenstrauß

Tatsache ist, dass Blumen ein Lächeln in die Welt zaubern. Ein Raum wird durch Blumen lebendiger, auf eine bezaubernde Art und Weise heilen sie unsere Augen und unsere Seelen. Ob es an den Farben, den Düften oder auch den verschiedenen Formen der Blumen oder an der gesamten Kombination liegt, ist nicht relevant, aber denselben Effekt wird auch dein Brautstrauß haben.

Deine Auswahl von Blumen wird vieles von dir erzählen können, aber auch geheimnisvoll sein.

Es gibt eine riesengroße Auswahl von Hochzeitsblumen. Hinter jeder Blume versteckt sich eine Symbolik. In manchen Fällen wählen Frauen bestimmte Hochzeitsblumen gerade wegen der Symbolik, andere wählen einfach ihre Lieblingsblumen und so erzählen beide Gruppen eine einzigartige Geschichte mit ihren Brautsträußen. Manche bewusst und die anderen eher unbewusst.

Falls du eine besondere Geschichte erzählen willst, ist hier eine Liste von Bedeutungen von unterschiedlichen Blumen:

• Chrysantheme: Frische und Fröhlichkeit strahlt aus diesen Blüten. Sie sind ein Symbol der Beständigkeit. Chrysanthemen in roter Farbe stehen jedoch für die innige Liebe.

• Gerbera: Gerbera sorgen für eine fröhliche Atmosphäre, denn sie symbolisieren Freude, Lächeln und Spaß. Neben der Rose ist Gerbera eine der berühmtesten Blumen der Welt.

• Nelken: Rote Nelken haben mehrere Bedeutungen, sie stehen für große Leidenschaft, Freundschaft und sogar Arbeiterbewegungen. Die stellt in Spanien die Nationalblume dar.

• Orchideen: Orchideen sind vor allem wegen ihrer mysteriösen Schönheit bekannt. Man verneigt sich vor ihrer Schönheit – ein Zitat, das für Orchideen oft benutzt wird. Diese Schönheit symbolisiert die tiefe Leidenschaft.

Hochzeitsstrauß von Orchideen

• Ranunkeln: Eine prachtvolle, einzigartige und attraktive Blüte. Es ist auch kein Wunder, dass sie für Romantik und Anziehungskraft steht.

• Rosen: Ein Wort genügt, um die Rose zu beschreiben – Königin. Sie ist nicht nur die Königin der Blumen, sondern auch das wahre Symbol der Liebe. Unterschiedliche Farben stehen für unterschiedliche Bedeutungen. So steht die weiße Rose für Reinheit, die rote Rose für Liebe und Leidenschaft usw.

• Tulpen: Eine der beliebtesten Frühlingsblumen. Tulpen stehen für Liebe und Zuneigung. Je dunkler die Farbe der Tulpe, desto stärker ist das Gefühl.

• Pfingstrosen: Die wunderschönen und zarten Blüten symbolisieren die Geborgenheit, Reichtum, Liebe und weibliche Schönheit.

• Veilchen: Eine empfindliche und zarte Blume, die den gegenseitigen Respekt und Aufmerksamkeit symbolisiert.

• Lilien: Mit ihren bezaubernden und prachtvollen Blüten symbolisieren Lilien die Reinheit, Unschuld und Jungfräulichkeit.

• Maiglöckchen: zuckersüße weiße Blüten, die für Glück, Liebe, Reinheit der Seele und Neuanfang stehen.

• Lavendel: Diese unglaublich duftende Blume hat mehrere Bedeutungen. Sie symbolisiert die Reinheit, Erinnerung, Einverständnis, Stille. Ihr Duft wirkt wie ein Heilmittel, besonders bei Kopfschmerzen oder Stress.

• Hortensien: Pink, Blau oder Weiß, egal welche Farbe sie haben, Hortensien ziehen definitiv alle Blicke auf sich. Nicht nur, dass sie für Bewunderung sorgen, sie tragen auch diese Symbolik.

• Disteln: Disteln sind mit ihrem wilden Aussehen ein echter Hingucker. Denn sie werden als Deko zwischen meistens zarte Blüten gestellt. Sie symbolisieren die Erlösung und den Schutz.

• Sonnenblumen: Die Sonnenblume ist eine sehr beliebte und weltweit bekannte Blume. Sie symbolisiert Freude und Stolz.

• Callas: Eine elegante Blume mit einem artistischen Statement, die Calla ist ein zeitloses Symbol der Schönheit und Anerkennung.

Jede Jahreszeit hat ihre Blume

Leider gibt es nur wenige Blumen, die das ganze Jahr über blühen. Bei manchen Floristen besteht aber die Möglichkeit, deine gewünschte Blume außerhalb ihrer Blütezeit zu bekommen. Da musst du aber zwei Sachen berücksichtigen: Diese Dienstleistung kann man nicht garantieren, und falls doch, musst du mit höheren Kosten rechnen.

Aber wir glauben fest daran, dass du in jeder Jahreszeit zumindest eine bezaubernde Blume für deinen perfekten Brautstrauß finden kannst.

Wir haben für jede Jahreszeit eine Liste von Blumen zusammengefasst, damit wir dir die Suche erleichtern. 😉

Blumen im Winter

Die Braut mit einem Blumenstrauß in der Hand steht

Man denkt oft, dass es in den kalten Winterzeiten eigentlich keine so große Auswahl an Blumen gibt und dass man für eine Winterhochzeit mit der Auswahl ziemlich begrenzt ist. Dabei unterschätzt man eigentlich die Magie der Winterzeiten.

• Schneeglöckchen

• Amaryllis

• Salweide

• Alpenveilchen

• Märzenbecher

• Rote Winterbeere

• Weihnachtsstern

Diese und noch mehrere Blumensorten findest du im Dezember und Januar, Februar.

Blumen im Frühling

Frühling bringt mit sich die vorteilhaftesten Klima-Bedingungen für die meisten Blumen.

• Tulpe

• Calla

• Rose

• Lorbeerschneeball

• Maiglöckchen

• Schachbrettblume

• Lenzrose

• Stängellose Schlüsselblume

• Flieder

• Wiesenblumen

• Pfingstrosen

Und viele mehr blühen im März, April und Mai.

Blumen im Sommer

Braut und Bräutigam werden im Park mit einem Strauß weißer Lilien fotografiert

Wie auch im Frühling ist gerade im Sommer die größte Auswahl. Falls du eine Sommerhochzeit planst, sind hier ein paar Ideen.

Sommer – Juni und Juli:

• Lilie

• Gladiole

• Wicke

• Lampionblume

• Bartnelke

• Glockenblume

• Zinnie usw.

Spätsommer – August und September

• Trommelstöckchen

• Dahlie

• Goldrute

• Färberdistel

• Garten-Fuchsschwanz usw.

Blumen im Herbst

Herbst ist wegen seiner warmen Farben die romantischste Jahreszeit.

• Johanniskraut

• Schneebeere

• Jungfer im Grünen

• Ringelblume

• Bouvardie

• Kolbenhirse

Diese und mehr blühen im Oktober und November.

Braustrauß: Greenery

Blumenstrauß mit viel Grün

Obwohl Greenery oft nur als Beiwerk bezeichnet wird, hat es eigentlich eine größere Rolle als man denkt. Greenery stellt nicht nur einen kreativen und besonderen Dekorationsstil dar, sondern versteckt sich auch eine Botschaft dahinter.

Greenery steht für Natur, Nachhaltigkeit und Wachstum. Außerdem verleiht es dem Brautstrauß einen luftigen und lockeren Eindruck.

Ein Hochzeitsstrauß aus reinem Beiwerk muss überhaupt nicht langweilig sein. Dies ergibt sich aus der Tatsache, dass seit dem letzten Jahr die sogenannten Greenery-Hochzeiten sehr beliebt sind.

Ob du ein Beiwerk Bouquet oder eher Greenery als Deko haben willst, entscheidest du natürlich selbst. Hier ist eine Liste von Blättern, Farnen, Gräsern und Beeren, die man perfekt in einen Brautstrauß einarbeiten kann.

Dabei solltest du dir keine Sorge machen, falls du die meisten Greenery nicht kennst. Dein Florist wird schon Bescheid wissen, welche Greenery zu welchen Blumen passt.

• Eukalyptus Baby Blue – Silber-Blau

• Eukalyptus Cinerea – Silber-Grün

• Eukalyptus Nicoli – Grün

• Eukalyptus Parvifolia – Grün

• Eukalyptus Populus – Rot mit Beeren

• Eukalyptus Populus – Grün-Silber mit Beeren

• Eukalyptus Silver Dollar – Silber-Grün

• Eukalyptusbeeren – Silber-Blau

• Sukkulenten

• Myrte

• Rosmarin

• Olivenzweig

• Bärengras

• Dattelzweig

• Korallenfarn

• Lederfarn

• Schleierkraut

• Brunnenkresse

• Artischocke

• Schneebeeren

• Misteln

• Zittergras

• Pistaziengrün

• Ruscus Italian

• Ruscus Hypophyllum

• Pampas

• Wacholdergrün

Brautstrauß: Farben

Hochzeitsstrauß von Rosen in der Hand der Braut

Die Farbe für deinen Brautstrauß kannst du nach dem Stil eurer Hochzeit wählen oder du nimmst einfach deine Lieblingsfarben. Am schönsten ist es allerdings, wenn der Brautstrauß, die Hochzeitsdeko, dein Brautkleid und der Anzug deines Bräutigams in perfekter Harmonie schweben, denn durch die wiederkehrenden Farben wird die Hochzeit harmonisch und festlich wirken.

Die Auswahl der Blumenfarben ist deswegen genauso wichtig, wie die Auswahl der Blumensorte. Der Prozess ist derselbe: entweder wählt ihr zwei eure Lieblingsfarben, oder ihr lasst die Farben zu euch sprechen.

• Weiß: Die weiße Farbe verkörpert Reinheit, Unschuld, Ehrlichkeit und Eleganz. Einer Hochzeit verleiht sie einen feierlichen und eleganten Ton.

• Gelb: Das Symbol der Sonne. Verleiht der Feier Energie, Heiterkeit und Wärme. Außerdem symbolisiert die Farbe bzw. die gelbe Blume Lebensfreude, Weisheit und Erkenntnis. Mit gelben Tönen setzt man perfekt frische und sommerliche Akzente.

• Orange: Orange vermittelt Lebenslust, Optimismus und Harmonie. Diese Farbe harmoniert in einem Bouquet mit pastellfarbenen Tönen. Mit Orange kann man schöne Akzente setzen.

• Rosa: Blumen in rosafarbenen Tönen stehen für zarte Gefühle. Eine Kombination von Rosa-Altrosa-Pink eignet sich wunderbar für eine Vintage-Deko. Rosa bedeutet eben Romantik pur.

• Rot: Rot ist die majestätische Farbe, die für Liebe und Leidenschaft steht. Je dunkler die Farbe, desto tiefer die Liebe und größer die Zuneigung. Mit dieser eleganten und festlichen Farbe könnt ihr den klassischen Hochzeitstönen kontrastieren.

• Violett: Etwas wundervoll Mystisches versteckt sich hinter dieser Farbe. Es gibt wunderschöne Lilanuancen, die du kombinieren kannst.

• Grün: Eine grüne Hochzeitsdeko lässt viel Freiraum für Kombinationen. Die beliebteste ist Grün-Weiß-Beige (oder andere Erdtöne). Grün steht für die Frische, Hoffnung, Sinn, Zuversicht und Natürlichkeit.

• Blau: Blau gehört zu den kalten Tönen. Deswegen übermittelt uns die Farbe Klarheit und hat eine angenehme Wirkung auf uns. Außerdem steht sie für Harmonie, Zufriedenheit und Sanftmut.

Kombiniere deine Lieblingsfarben oder auch Lieblingssymbole: Rot-Weiß, Lila-Violett, Pink-Rosa-Altrosa, Grün-Weiß-Beige, ob monochrom oder bunt, einer in Erdtönen, oder sogar nur Greenery und viele, viele mehr. Egal für welche Kombination du dich entscheidest, dein Brautstrauß wird sicherlich schön werden und das Wichtigste, zu dir passen.

Brautstrauß: Formen und Größen

ein schöner Blumenstrauß in den Händen einer Frau

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie man einen Brautstrauß formen kann, denn in Sachen Brautstrauß ist nichts unmöglich. Wir wissen, dass es schwer ist, so viele Entscheidungen zu treffen, deswegen haben wir eine einfache Regel, die du verfolgen sollst, um es dir selbst zu erleichtern: Die Blumen sollen zu deiner Persönlichkeit und die Form zu deinem Brautkleid passen.

In so einer harmonischen Kombination wirst du bestimmt mit deiner Auswahl zufrieden sein.

Du hast bestimmt viele unterschiedliche Formen von Brautsträußen gesehen. Jetzt werden wir dich mit den Namen der unterschiedlichen Formen bekanntmachen und dazu bekommst du Informationen, wie du sie kombinieren kannst.

• Zepter 

Die Form Zepter ist eine extravagante Form und wird noch Stabstrauß oder Brautkugel genannt. Das Besondere an diesem Brautstrauß sind seine langen Stiele.

Für diese Form eignen sich am besten folgende Hochzeitsblumen: Rosen, Lilien, Callas, Chrysanthemen, Gerbera, Freesien, Eustoma, Anthurien, Hortensien.

Zepter passt am besten zu geradlinigen und schlichten Hochzeitskleidern. In letzter Zeit kombiniert man auch gern diesen Brautstrauß mit einem kurzen Hochzeitskleid.

• Wasserfall

Ein Wasserfall aus Blüten – einfach romantisch. Die Hauptbasis ist rund geformt und mithilfe von einem Draht wird die abfließende Form arrangiert.

Wegen seiner spezifischen Form wird er auch umgedrehter Tropfen genannt. Am besten passt dieser Brautstrauß zu einem langen Brautkleid mit Schleppe, denn so harmonieren die Formen. Aber grundsätzlich passt dieser Strauß zu jedem Kleid.

Man kann den Wasserfall mit unterschiedlichen Blumen und Greenery arrangieren: Rosen, Callas, Pfingstrosen, Gerbera, Eukalyptus, Schleierkraut, Garten-Fuchsschwanz usw.

• Biedermeierstrauß 

Die Braut hält einen Biedermeier-Strauß in den Händen

Der Biedermeierstrauß ist der Klassiker. Er ist sehr beliebt, weil bei der Blumenwahl keine Grenzen gesetzt sind. Er ist klein, handlich und leicht. Und das Beste kommt noch – dieser Bratstrauß passt zu allen Brautkleidern.

Wenn du aber nicht so eine perfekte runde Form haben möchtest, können einzelne Blüten leicht herausragen und so wird der Strauß lockerer wirken.

Der beliebteste Biedermeierstrauß ist der Rosenstrauß.

• Armstrauß

Schlicht, einfach und elegant ist der Armstrauß. Im Gegensatz zu anderen Sträußen, wird der Armstrauß, wie der Name uns verrät, im Arm getragen.

Die beliebteste Blumenwahl für den Armstrauß sind Callas, wegen ihrer Blüten wirkt er zurückhaltend und verleiht deinem gesamten Look eine schlichte Eleganz.

Der Armstrauß passt am besten zu A-Linien und schlichten Brautkleidern. Außerdem harmoniert er auch ideal mit ausgefallenen Brautkleidern mit raffinierten Raffungen.

• Herzform

Die größten Romantikerinnen wählen am liebsten die Herzform für ihren Brautstrauß. Bei diesem Brautstrauß musst du aufpassen, dass du die richtige Größe auswählst, denn mit einem zu großen Brautstrauß wirst du überladen wirken.

• Blumentasche

Alles in einem – deine Tasche und dein Brautstrauß. Dies ist eine gute Option für Bräute, die ihre Hände frei haben möchten.

Es gibt nur ein Manko bei diesem kreativen Brautstrauß: eigentlich kannst du nichts in die Tasche legen, sie hat keine praktische Funktion.

Wenn du möchtest, frage deinen Floristen, ob er deine Brauttasche schmücken kann. Falls du auch später die Blumentasche tragen möchtest, kann dein Florist mit künstlichen Blüten deine Tasche dekorieren.

Die Blumentasche passt am besten zu extravaganten Hochzeitskleidern oder zu schmalen Schnitten mit A-Linie.

• Strukturstrauß

Der Strukturstrauß wird mit verschiedenen Materialien in eine runde Form gebunden. Dieser Brautstrauß wirkt wegen der Thyphagräsern sehr romantisch und verspielt.

Diese Art von Brautstrauß passt zu fast jedem Hochzeitskleid.

Brautstrauß: Kosten

ein Strauß Waldfrüchte und weiße Rosen

Obwohl die Kosten abhängig von Stadt oder Region variieren können, setzen sich die Preise gewöhnlich aus dem Wert der Blumenwahl und der Arbeitszeit zusammen.

Deswegen werden wir jetzt die durchschnittlichen Preise nennen, damit du dir eine ungefähre Vorstellung davon machen kannst, wie hoch dein Budgetrahmen sein darf. Diese Information wird dir und deinem Floristen auf jeden Fall bei der Auswahl weiterhelfen.

Für das Standesamt wählen Frauen meistens kleinere Sträuße, mit einem Preis in Höhe von ca. 30 – 40 €. Im Gegensatz dazu, entscheiden sie sich für einen größeren Brautstrauß, wenn es sich um eine kirchliche Trauung handelt. Dabei variiert der Preis von ca. 55 bis 70 €.

Der teuerste Brautstrauß ist der Wasserfall-Brautstrauß, besonders wenn man noch dazu Callas oder Orchideen kombiniert, liegt der Preis bei ca. 85 – 100 €.

Ein Gespräch mit dem Floristen

Ein lächelnder Florist spricht mit dem Kunden

Wenn die Rede von Hochzeitsfloristik ist, muss man ehrlich zugeben, dass es sich um eine besondere Art von Kunst handelt. Die Farben, Kombinationen, Inspirationen und Kreativität der Künstler sind nicht von dieser Welt.

Besucht euren Lieblingsfloristen in eurer Umgebung und holt euch wissenswerte Informationen über den Brautstrauß, die richtige Blumen- und Farbwahl und allgemein die Hochzeits- bzw. Blumendeko.

Um den Floristen eine bildliche Vorstellung über eure Wünsche zu geben, sprecht über eure Ideen, euren Stil und Wünsche. Außerdem kannst du ein Foto vom Brautkleid mitbringen, sodass er dir gleich vorschlagen kann, welche Form des Straußes du auswählen kannst.

Hier sind außerdem ein paar Fragen, die hilfreich sein werden:

1. Können sie uns Fotos von Ihren Bouquets zeigen?

2. Welche Blumen sind zu unserem Hochzeitstermin verfügbar?

3. Kann man einige Blumen außerhalb der Blütezeit besorgen und wie hoch steigen dabei die Kosten?

4. Welche Blumen sind lang anhaltend und robust?

5. Wie variieren die Kosten bei Ihnen?

6. Um welche Uhrzeit holt man den Brautstrauß ab?

7. Lohnt es sich, einen Wurfstrauß zu besorgen?

8. Wann holt man die Hochzeitsdeko ab?

9. Sorgen wir für Vasen oder gehört es inkl. zum Paket?

10. Wie kann ich meinen Brautstrauß trocknen?

Euer Florist sollte folgende Informationen wissen:

1. Wann ist euer Hochzeitsdatum?

2. Wie hoch ist euer Budget für den Brautstrauß bzw. die Blumendeko?

3. Wie sieht dein Brautkleid aus?

4. In welchen Farben sind der Anzug und das Brautkleid?

5. Welche sind eure Lieblingsblumen und Lieblingsfarben?

6. Habt ihr einen vereinbarten Hochzeitsstil bzw. ein Thema?

7. Braucht ihr außer dem Brautstrauß auch eine Hochzeitsdekoration?

8. Falls ja – wie groß ist der Raum, den man dekorieren soll? Wie viele Tische gibt es dort?

9. Wie viele Hochzeitsgäste werdet ihr einladen?

10. Wie viele Blumenkinder werdet ihr haben?

Blumendeko

Ein Hochzeitsarrangement mit schönen bunten Blumen

Wir haben schon erwähnt, dass die Farben und Blumen des Brautstraußes und der Hochzeitsdeko übereinstimmen sollten, damit das ganze Hochzeitskonzept miteinander harmoniert.

Fragt bei eurem Floristen nach, ob er euch diese Dienstleistungen bieten kann und weiter im Gespräch wird er euch gleich sagen können, welche Blüten sich am besten dafür eignen.

• Anstecker für das Revers des Bräutigams

• Anstecker für die Hochzeitsgäste

• Tischdeko

• Blumen-Girlanden

Blumenschmuck für das Hochzeitsauto

• Blumendeko für die Trauzeugin und Brautjungfern

• Blumendeko für die Blumenkinder

• Deko für die Kirche

• Deko für das Buffet, den Sektempfang

• Blütenschmuck für die Braut

Zusätzliche Tipps: Worauf kommt es noch an?

eine schöne Braut mit einem großen Blumenstrauß

Von allen Accessoires, die du am großen Tag als zukünftige Braut brauchen wirst, ist der Brautstrauß das Wichtigste. Deswegen haben wir für dich noch ein paar wesentliche Ratschläge parat:

1. Besorge rechtzeitig den Brautstrauß bzw. die Blumendeko beim Floristen.

2. Dein Brautstrauß darf nicht zu schwer sein, weil du ihn den ganzen Tag tragen und später auch werfen wirst.

3. Während der Zeremonie der Trauung sollen deine Hände frei sein. Die Trauzeugin oder eine deiner Brautjungfern kann deinen Strauß für dich halten.

4. Dein Brautstrauß sollte dein Hochzeitskleid nur umschmeicheln und nicht die Blicke davon ablenken.

5. Vermeide gefärbte Elemente oder Blumen mit Staubgefäßen für den Brautstrauß, sie hinterlassen schlimme Flecken auf dem Brautkleid und der Kleidung anderer Hochzeitsgäste.

Falls deine Blumenwahl doch Staubgefäße hat, kann sie dein Florist mühelos abschneiden. 

1. Pass auf bei duftenden Blumen. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du dich noch mal vergewissern, ob du den Duft magst.

Manche Blumensorten haben so intensive Düfte, dass sie eine störende Wirkung haben können. Und Kopfschmerzen möchten wir am großen Tag doch vermeiden.

2. Besorge einen Wurfstrauß, denn nach so viel Mühe wird es echt schade sein, deinen Brautstrauß den Mädels zu werfen. Oder du kannst mit der Freundin, die den Brautstrauß fängt, vereinbaren, dass sie dir den Strauß für dein Fotoshooting oder zum Trocknen zurückgibt.

3. Wenn es um Transport geht, ist die sicherste Lösung, dass ein Beifahrer den Brautstrauß während der Fahrt hält. (Bevor man die Braut abholt)

4. Besorge eine Vase für deinen Brautstrauß und fülle sie mit frischem Wasser. Wenn ihr auf die Hochzeitslocation ankommt, stelle deinen Strauß in die Vase, damit der Strauß seine Frische behält.

So trocknest du deinen Brautstrauß richtig

ein schöner Hochzeitsstrauß von Rosen in einer Vase auf dem Tisch

Wäre es nicht wunderschön, den Brautstrauß so zu behalten, wie du ihn am Hochzeitstag abgeholt hast? Ein Traum! Leider vergeht der Duft und die Frische, und die Blumenpracht geht verloren schon nach ein paar Tagen.

Bei der Wahl der Blumen solltest du auch berücksichtigen, dass nicht jede Blüte gleich lang haltbar ist. Blumen, die sich perfekt für das Trocknen eignen sind: Edelweiß, Lavendel, Schleierkraut, Rosen, Alpendisteln, Disteln, Rittersporn, Hortensien, Statice.

– Die Blüten pressen

Zwar sind die meisten der Meinung, dass das Pressen der Blüten etwas lästig ist, weil die Blüten ihre Originalform verlieren, doch das muss nicht so schlimm sein.

Ordne deine Blumen auf mehrere Lagen von Zeitungspapier an und lege darüber noch ein Stück vom Zeitungspapier. Presse sie anschließend mit mehreren Büchern. Um den richtigen Effekt zu bekommen, musst du jeden Tag das Zeitungspapier wegen seiner Feuchtigkeit wechseln. Ein bisschen mühsam ist es schon, aber das Resultat wird dir Freude machen. 😉

– Konservierung durch Trockenpulver

Trockenpulver wird aus deinen Blumen die Feuchtigkeit entziehen, ohne irgendwelche chemischen Stoffe zu hinterlassen.

Stelle deinen Brautstrauß auf eine Lage Zeitungspapier und bestreue ihn mit dem Trockenpulver von allen Seiten. Stelle dann deinen Strauß wieder in eine Vase und bestreue ihn noch einmal von oben. Die Wirkungszeit ist von Blüte zu Blüte unterschiedlich.

Trockenpulver bzw. Trockensalz findest du in jedem Drogeriemarkt. Um auf Nummer sicher zu gehen, folge einfach den Hinweisen auf der Verpackung.

– Den Brautstrauß trocknen

Die einfachste Methode ist das Trocknen des Straußes. Diese Methode darf man aber nur benutzen, wenn die Blüten noch immer frisch sind bzw. noch nicht verwelkt sind.

Falls dein Blumenstrauß in einer Vase mit Wasser war, nimm ihn raus und trockne die Stiele. Verbinde die Stiele mit einem Faden und hänge sie mit den Blüten nach unten auf.

Das beste Resultat bekommst du, wenn du deinen Brautstrauß in einem trockenen, dunklen und kühlen Raum für ca. 1-2 Monate aufbewahrst.

Wenn dein perfekter Strauß getrocknet ist, besprühe ihn mit Haarspray oder Klarlack. So vermeidest du die Brüchigkeit der Stiele und Blüten.

Brautstrauß: Alles rund um die Tradition

Auf dem Tisch steht ein wunderschöner Hochzeitsstrauß

Heute stellt der Brautstrauß ein Accessoire dar, hinter dem sich jedoch so viele Geschichten verborgen haben. Seine Bedeutungen, Zwecke und Bräuche änderten sich mit der Zeit. Doch die alte Tradition, dass die Braut einen Brautstrauß an ihrem Hochzeitstag haben soll, ist geblieben.

Denn eine Braut ohne Brautstrauß ist einfach unvorstellbar.

• Im Mittelalter hatte der Brautstrauß einen ganz besonderen Zweck, er sollte nämlich die Braut vor bösen Geistern beschützen. Deswegen wurden sie meistens mit vielen Kräutern mit prachtvollem Duft gebunden – Lavendel, Rosmarin, Orangenblüten usw.

Nach der Trauung wurde der Rosmarin aus dem Bouquet in die Erde vergraben. Wenn er seine Wurzeln in die Erde gelassen hatte, war das ein positives Zeichen für die Ehe.

• In der Renaissance schützte der Brautstrauß die Braut davor, in Ohnmacht zu fallen. Vielleicht klingt das ein bisschen komisch, aber genau das war seine Aufgabe. Damals herrschte ein Mangel an Hygiene, außerdem benutzte man bei Hochzeitszeremonien in den Kirchen zu viel Weihrauch.

Damit der Braut von dieser Kombination nicht schlecht wurde, hatte sie einen Brautstrauß aus Rosen, Rosmarin und Myrrhe.

• Stell dir vor, dass dir dein zukünftiger Ehemann einen Blumenstrauß aus liebevoll auserwählten Lieblingsblumen bindet. Unvorstellbar, oder? Früher war es Tradition, dass genau der Bräutigam seiner zukünftigen Braut einen Strauß bindet. Tipps konnte er von den Brautjungfern erhalten.

Sobald er fertig war, durfte er den Brautstrauß seiner zukünftigen Frau im Haus ihrer Eltern schenken. Heutzutage wählt die Braut ihre Blumen, Beiwerk und Form, und der Bräutigam holt ihn nur ab und übergibt den Brautstrauß seiner wunderschönen Braut.

• Der Brautstrauß-Wurf war früher ganz anders gestaltet – in einem Moment fingen die Hochzeitsgäste an, das Brautkleid zu zerreißen, und zur Ablenkung warf die Braut ihren Strauß.

Heute suchen wir Alternativen, um den Brautstrauß nicht zu werfen und kaputt zu machen. Gott sei Dank, gibt es diese alte Tradition heute nicht mehr.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Vintage Hochzeit: So heiratet ihr mit dem Zauber der vergangenen Tage
← Previous
Die besten Ideen und Tipps zum Sektempfang auf Hochzeiten inkl. Checkliste
Next →
shares