Skip to Content

Brautstrauß Standesamt: Der perfekte Blumenstrauß für den großen Tag

Brautstrauß Standesamt: Der perfekte Blumenstrauß für den großen Tag

Sharing is caring!

Dein Verlobter und du habt schon mit der Hochzeitsplanung begonnen. Wahrscheinlich habt ihr die Papyrologie für das Standesamt geregelt, das Budget vereinbart und die Hochzeitslocation gebucht. Er hat seinen perfekten Anzug gefunden und du hast dein wunderschönes Kleid ausgewählt.

Jetzt ist aber Zeit, sich ein bisschen zu entspannen und mit der Kreativität zu spielen. Was ist euer persönlicher Stil? Welches ist eure Lieblingsfarbe? Welche Jahreszeit habt ihr für euren großen Tag ausgewählt?

Der Brautstrauß ist wahrscheinlich eines der wichtigsten Accessoires der Braut. Deswegen haben wir für dich einen kleinen Brautstrauß-Guide vorbereitet, sodass dir die Entscheidung leichter fällt.

In diesem Artikel findest du:

• Eine kurze Geschichte, warum wir heutzutage überhaupt einen Brautstrauß zum Hochzeitstag haben.

• Wer wählt den Brautstrauß aus? Wie war es früher und wie ist es heute?

• Tipps, was man im Auge behalten sollte

• Formen für den Brautstrauß

• Welche sind Blumen für welche Jahreszeiten geeignet ?

• Was bedeuten eigentlich die Farben, die wir auswählen?

• Braucht man mehrere Brautsträuße?

1. Vom Duftstrauß bis zum Brautstrauß

Der Pfingstrosenstrauß der Braut

Es ist schon bekannt, dass der Brautstrauß kein neuer Trend ist. Schon seit der Renaissance hatten die Bräute duftende Sträuße in ihren Händen.

Damals war es aber kein dekoratives Detail. Wegen dem damaligen Mangel an Hygiene und der übertriebenen Verwendung von Weihrauch in Kirchen, mussten sich Bräute vor dem starken Geruch irgendwie schützen.

Rettung fanden sie in duftenden Blumen, die also kein Accessoire waren, sondern ein Schutzschild vor Gerüchen. Es wäre auch nicht gut gewesen, wenn die Braut an ihrem großen Tag das Bewusstsein verliert, oder?

Gott sei Dank, diese Zeiten haben wir hinter uns. Heute dient der Brautstrauß im Standesamt hauptsächlich zu dekorativen Zwecken und ist eine schöne Tradition geblieben.

2. Wer wählt den Brautstrauß aus?

stilvoller Hochzeitsstrauß, den der Bräutigam in der Hand hält

Traditionell ist es die Aufgabe des Bräutigams, einen Brautstrauß zu kaufen. Dabei muss er also den Stil, die Form und Farben entscheiden, und natürlich die Blumen.

Seine Aufgabe ist es auch den Blumenstrauß abzuholen. Am besten wäre es morgens am Tag der Hochzeit. Später, vor der Kirche, übergibt er den Strauß dem Schwiegervater und der sorgt weiter dafür, dass der Strauß in die Hände der Braut kommt.

Falls sich die Braut in die Auswahl einmischen möchte, kann sie sich an die Schwiegermutter wenden und erklären, was sie haben möchte. Aber, die Hochzeitstrends ändern sich ja.

Heutzutage ist es vollkommen normal, dass die Bräute ihre Brautsträuße alleine auswählen. Denn sie wissen ja am besten, was sie haben wollen. Meistens ist es auch eine Aufgabe der Trauzeugin.

Traditionell oder nicht, man muss halt bei der Auswahl des perfekten Brautstraußes vieles beachten. Deswegen ist es wichtig, dass das Brautpaar gemeinsam den Stil entscheidet, sodass alles bis ins kleinste Detail perfekt in Harmonie schwebt.

Denkt also zuerst über das Brautkleid nach, wie es aussieht und was am besten passen würde. Im idealsten Fall wird auch der Anzug des Bräutigams dazu harmonieren.

Also, sprecht darüber und vereinbart, wer den Brautstrauß fürs Standesamt auswählen, kaufen und abholen soll. Nicht, dass ihr bei der Hochzeit zwei Bouquets habt.

3. Worauf sollte man unbedingt achten?

Braut hält schönen Blumenstrauß

Unter dem Strich ist es also egal, wer den Hochzeitsstrauß auswählt und kauft. Hauptsache ist, die Form und Farbe harmonieren mit dem Stil und die Blumen passen zu der Jahreszeit.

Am besten wäre es, eure Ideen beim Floristen gleich zu äußern (z.B. das Make-up beschreiben, eine Stoffprobe vom Kleid mitbringen, die Dekoration beschreiben usw.) und er/sie wird euch bestimmt weiterhelfen.

Behaltet aber diese zwei Sachen im Auge:

1. Nicht jede Blume ist das ganze Jahr lang erhältlich. Nicht, dass ihr mitten im Winter Tulpen und im Sommer Stechpalmen verlangt. Passt also auf, welche Blumen wann erhältlich sind. Fragt bei einer Sommerhochzeit nach, ob die ausgewählte Sorte die Hitze durchhält. Falls ihr euch dabei nicht sicher seid, lasst euren Floristen euch helfen.
In der Regel könnt ihr auch außerhalb der Saison Blumen bestellen, aber dann müsst ihr auch mit hohen Kosten rechnen.

2. Manche Blumensorten haben “stärkere” Staubgefäße. Die wären also ein No-Go für das Bouquet, denn die können unschöne Flecken auf dem Hochzeitskleid bzw. Anzug hinterlassen. Falls das aber bei deinen Lieblingsblumen der Fall ist, kann man auch die Staubgefäße abschneiden.

Nachdem ihr zwei alles vereinbart habt, was die Richtung eures Stils der Hochzeit angeht, könnt ihr auf jeden Fall ein paar gute Tipps vom Floristen holen und schon die wichtigsten Fragen werden euch beantwortet.

4. Forme deinen Blumenstrauß

Hochzeitsblumen in den Händen der Braut

Wie auch bei Hochzeitskleidern gibt es unterschiedliche Größen und Formen von Brautsträußen. Es hängt vom Geschmack der Braut ab und vom Stil der ganzen Hochzeit.

Wir haben für dich die vier Grundformen vorbereitet:

1. Die Kugelform

Das ist der sogenannte Biedermeier. Ein Klassiker. Alle Blumen und Details sind in einer perfekten runden Form kompakt verbunden. Wenn du möchtest, muss nicht alles fest sitzen. Einige Details kannst du auch lockerer gestalten (z.B. Wildblumen als Deko), sodass dein Strauß eine zusätzliche optische Dimension bekommt.
Die beliebteste ist die Zepter-Variante, bei der die Stiele der Blumen fest mit Satinbändern verbunden sind.
Der Biedermeierstrauß passt zu allen Kleidern.

2. Der Tropfen

Wegen den wunderschönen fallenden Blumen und Details, wird diese Art von Blumenstrauß auch Wasserfall genannt. Er ist praktisch, weil er von fast allen Blumensorten und unterschiedlichen Details (z.B. Eukalyptus) gebunden werden kann.
Eine Variante ist z.B die Sichel, also ein Tropfenstrauß mit zwei Enden.
Am besten passt er zu Hochzeitskleidern mit Schleppe.

3. Der Armstrauß

Braut, die Hochzeitsstrauß hält

Diese Variante eignet sich für langstielige Blumen mit großen Blüten (z.B. Calla). Dieser wird aber nicht in der Hand gehalten, sondern in den Arm gelegt. Daher auch sein Name – Armstrauß.
Die Blumen werden zu einer schlanken Form verbunden. Wegen der Einfachheit des Bouquets wirkt er elegant und exklusiv. Sind für boho oder vintage Kleider gut geeignet.
Das ist eine schöne Alternative für Bräute, die eher einen lockeren Stil haben.

4. Extravagante Brautsträuße

Obwohl es eher selten ist, werden wir auch auf diese Form einen Blick werfen. Für verspielte Bräute gibt es auch Optionen, die Brautsträuße in den verschiedensten Formen zu binden (Ring, Herz, Spirale usw.)
Bei solchen Brautsträußen sollte man darauf achten, dass man nicht besonders auffällige Blumensorten auswählt, denn man sollte die Form für sich sprechen lassen.

Nach der Form deines Hochzeitskleides wirst du einfach entscheiden, welcher Brautstrauß fürs Standesamt am schönsten harmoniert. Falls du ein voluminöses Kleid aussuchst, wähle auch einen größeren Strauß. Falls du aber eher elegant und einfach aussehen möchtest, wird ein Armstrauß die perfekte Auswahl sein.

5. Unzahl von Blumensorten, Vier Jahreszeiten und nur eine Hochzeitsfeier

Braut, die Blumenstrauß hält, der zur Hochzeitstorte geht

Bist du auch eine von den Menschen, die wirklich alle Jahreszeiten lieb haben? Wenn ja, dann musst du dich erstmal entscheiden, wann deine Hochzeit stattfinden sollte. Mag dein Bräutigam eher Winter oder Sommer?

Wir nehmen an, dass ihr zwei euch schon entschieden habt und den Hochzeitstermin gebucht habt. So wird mit unserer Hilfe die Wahl der Blumen für dich einfacher.

1. Winterhochzeit
Falls ihr euch für eine Hochzeitsfeier im Winter entschieden habt, ist das die Auswahl der Blumen für deinen Blumenstrauß: Bauernhortensie, Efeu, Alpenveilchen, Stechpalme, Distel usw.

2. Frühlingshochzeit

Mögt ihr eher wärmere Tage, dann ist Frühling die bessere Auswahl: Maiglöckchen, Flammenblume, Anemone, Ginster, Wachsblume, Mimose, Rose, Iris, Freesie, Tulpe, Narzisse, Pfingstrosen usw.

3. Sommerhochzeit

Sonnenblumenhochzeitsstrauß in den Händen der Braut

Ihr liebt den Sommer und möchtet dann eure Hochzeitsfeier veranstalten: Minzblüte, Lilie, Calla, Sonnenblume, Lavendel, Hortensien, Sterndolde, Kornblume, Schleierkraut usw.

4. Herbsthochzeit

Die wunderschönen Herbstfarben passen am besten zu euch: Dahlie, Orchidee, Standflieder, Gladiole, Schleierkraut, Halskraut, Clematis usw.
Es gibt eine Unzahl von Blumensorten und auch Deko-Ideen für Sträuße. Es gibt auch viele Wege, wie man Inspirationen findet. Nachdem du schon dein Hochzeitskleid ausgewählt hast, ist es Zeit, ein bisschen mit der Hochzeitsfloristik zu spielen oder mit Hilfe von Floristen die richtigen Hochzeitsblumen auszusuchen.

Und wie schon erwähnt wurde: Du kannst im Winter auch Sommerblumen bestellen, oder im Herbst Frühlingsblumen, du musst dann einfach ein größeres Budget mit einberechnen.

6. Welche Farbe bist du?

Braut mit einem Blumenstrauß in den Händen

Jede Farbe hat eine Bedeutung. Einerseits hängt es von psychologischen Wirkungen und andererseits von kulturellen Entwicklungen ab.

Manche Farben sind so tief in unsere Gehirne verwurzelt, dass wir überall diese bemerken. Und einfach gesagt, genau das sind unsere Lieblingsfarben.

Jede Farbe bringt also eine besondere Art von Energie. Die Farben der Hochzeitsdeko und des Blumenstraußes spielen eine große Rolle. Denn durch wiederkehrende Farben wirkt die ganze Hochzeitsfeier harmonischer.

Welche Bedeutung tragen eigentlich unsere Lieblingsfarben? Hier ein paar Beispiele:

• Rot: Der Klassiker! Mit roten Rosen kann man schwer etwas falsch machen. Sie symbolisieren die Liebe und Leidenschaft. Je intensiver die roten Töne, desto stärker ist die Leidenschaft.

• Weiß: Weiße Blumen verkörpern die Unschuld, Reinheit und Ehrlichkeit. Doch Vorsicht: In manchen Kulturen symbolisiert diese Farbe den Tod.

• Gelb: Gelbe Blumen bringen einfach die Sonne in den Raum und strahlen eine besondere und warme Energie aus. Sie symbolisieren Lebensfreude, Weisheit und Sorglosigkeit. Pass aber auf, gelbe Rosen symbolisieren traditionell Eifersucht.

Hochzeitsstrauß mit gelben Rosen

• Grün: Ein Symbol für Harmonie und Stabilität. Genau wie Gelb, strahlt diese Farbe eine optimistische, aber mehr beruhigende Energie aus.

• Blau: Blaue Blumen sehen geheimnisvoll aus, irgendwie mystisch. Diese sind bei einer Hochzeitsfeier ein wahrer Hingucker. Blau symbolisiert Ruhe und Vertrauen. Pass aber auf: mit der Farbe Blau musst du auch alle anderen Details in Harmonie bringen, sodass es nicht kitschig aussieht.

• Rosa: Rosa ist auch wie Rot ein Klassiker. Eine zarte Variante, die deine Hochzeitsatmosphäre romantisch aussehen lässt. Rosa steht für Romantik als Symbol.

Du kannst entweder deine Hochzeitsdeko (z.B. Blumendeko und Blumenschmuck) dem Hochzeitsstrauß anpassen, oder umgekehrt. Aber achte darauf, dass du deinen Strauß dem Hochzeitskleid anpasst.

7. Kann man mehrere Sträuße haben?

Hochzeitsstrauß in Händen der Braut

Ja klar! Du kannst, wenn du möchtest, drei Brautsträuße besorgen: einen für die kirchliche oder freie Trauung, einen für die standesamtliche Trauung und einen zum Werfen.

Es hängt nur davon ab, wie ihr zwei als Brautpaar eure Hochzeit veranstaltet.

Zum Beispiel, falls ihr eine kirchliche und standesamtliche Trauung plant, dann müsst ihr nachdenken, ob sie am selben Tag stattfinden oder an verschiedenen Tagen. Dann ist es wichtig, den Floristen zu fragen, ob die Blumen es ein paar Tage länger aushalten können.

In diesem Fall ist es dann besser, zwei Bouquets zu bestellen und zwar in verschiedenen Größen. Wenn sich die Brautpaare für diese Art entscheiden, dann ziehen sie sich für die Kirche festlicher an (Brautkleider, Anzüge usw.) und sie wählen gemäß den Brautstrauß.

Und bei einer standesamtlichen Trauung sind sie ein bisschen lockerer angezogen. Dann wählen die Bräute meistens einen Brautstrauß fürs Standesamt, der auch einfacher und frommer aussieht.

Im Falle, dass man nur eine standesamtliche Trauung organisiert, dann zieht man sich auch festlicher an und dementsprechend wird auch der Hochzeitsstrauß ausgewählt.

Bei einer freien Trauung ist der Blumenstrauß gang und gäbe.

So kommen wir nun zum Brautstrauß zum Werfen. Nach der ganzen Mühe, schweren Entscheidungen (welche Blume, Farbe, Form ist für mich geeignet) muss die Braut ihren wunderschönen Strauß werfen.

Traditionell, welche von deinen Freundinnen oder Cousinen ihn fängt, heiratet als nächste und nimmt den Strauß mit zu sich nach Hause.

Ein Jammer, so viele Erinnerungen und schöne Gefühle stecken nur in den Blumen, die du ausgewählt hast. Was machst du: Fragst du die Fängerin, ob sie dir den Blumenstrauß zurückgibt, sodass du es trocknen lassen kannst und als Erinnerung behältst?

Es geht auch einfacher – Folge einfach den neuen Hochzeitstrends und bereite einen Wurfstrauß vor. So kannst du, wie auch die Fängerin, den Blumenstrauß behalten.

Fazit

Braut hält schönen Blumenstrauß

Manchmal, wenn man nur darüber nachdenkt, scheint die Vorbereitung der Hochzeitsdetails ein bisschen komplizierter zu sein, als sie eigentlich ist. Dabei ist sie ganz einfach.

Denkt über den allgemeinen Stil eurer Hochzeit nach. Denkt darüber nach, welche Töne bzw. welches Farbkonzept mit welcher Jahreszeit in Harmonie schwebt.

Jede Farbe und Blume haben eine Bedeutung, wählt aus, was ihr mit euren Details sagen möchtet. Oder wählt das, was einfach zu eurem Stil passt. So wirst du auch bestimmt den perfekten Brautstrauß fürs Standesamt finden.

Und je mehr ihr schon über die Details nachdenkt, desto näher rückt euer großer Tag!

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Türkische Hochzeit: Die wichtigsten Bräuche und Kosten
← Previous
Kleine Hochzeit: So heiratet ihr im engsten Kreis
Next →
shares