Skip to Content

Freie Trauung: Diese Kosten kommen auf euch zu

Freie Trauung: Diese Kosten kommen auf euch zu

Sharing is caring!

Die freie Trauung wurde in den letzten Jahren immer beliebter unter den Hochzeitspaaren. Vielleicht spielt ja auch ihr mit dem Gedanken, euch bei einer freien Trauung das Jawort zu geben. Doch welche freie Trauung Kosten kommen da überhaupt auf euch zu?

Die Kosten einer Hochzeit können unter Umständen ziemlich hoch ausfallen. Damit ihr ein besseres Bild davon bekommt, wie viel Geld ihr für eure freie Trauung ausgeben müsst, geben wir dir hier einen Überblick, wie viel eine freie Trauung in etwa kostet.

Denn dieser besondere Tag im Leben des Brautpaares, an welchem es sich das Eheversprechen gibt, soll selbstverständlich ausgiebig gefeiert werden – am besten mit Freunden, Familien und Bekannten. Damit das Fest aber wirklich ein voller Erfolg wird, bedarf es einer guten Hochzeitsplanung, bei welcher auch die Kosten nicht aus den Augen verloren werden sollten, damit ihr am Ende keine böse Überraschung erlebt.

Freie Trauung Kosten: Ein Überblick

Damit ihr eine genauere Vorstellung davon bekommt, wie viel die freie Trauung kostet, haben wir euch hier die verschiedenen Kosten, welche die Zeremonie betreffen, aufgeschlüsselt. Da die weiteren Kosten, die auf euch zukommen, wie beispielsweise die anschließende Feier, sich nicht von der standesamtlichen oder kirchlichen Trauung unterscheiden, haben wir sie außen vor gelassen.

Freie Trauung Kosten: Die Traulocation

Braut und Bräutigam tanzen auf Hochzeitsempfang draußen

Sehr beliebt sind freie Trauungen, welche im Freien stattfinden. Selbstverständlich könnt ihr eure freie Trauung aber auch im Inneren eines Gebäudes abhalten.

Bei freien Trauungen im Freien müsst ihr häufig gar nichts für die Location an sich bezahlen. Denn heiratet ihr beispielsweise in eurem Garten oder irgendwo in der freien Natur, dann ist das selbstverständlich kostenlos.

Entscheidet ihr euch für eine freie Trauung an einem ausgefalleneren Ort, wie beispielsweise in einem Schloss, auf einem Schiff oder gar in einem Hubschrauber, dann sind die Kosten für die Location selbstverständlich nicht unbeträchtlich.

Viele Brautpaare entscheiden sich allerdings auch dafür, die Traulocation mit der Feierlocation zu kombinieren. Dadurch müsst ihr und eure Gäste nach der Trauung nicht mehr ins Auto steigen, sondern ihr könnt gleich mit dem Feiern eurer Liebe beginnen.

Hier lässt sich aber der Preis nicht eindeutig bestimmen, da dann meist auch Kosten für das Catering sowie die Miete der Location für den gesamten Tag enthalten sind, wodurch gerne mal ein paar tausend Euro zusammenkommen können.

Um eine grobe Zahl zu nennen, würden wir sagen, dass für die Traulocation durchschnittlich eine Preisspanne zwischen 0 und 600 Euro zusammenkommt. Großen Spielraum nach oben für sehr ausgefallene Traulocations gibt es selbstverständlich immer.

Freie Trauung Kosten: Der Trauredner

Mann spricht etwas im Mikrofon

Im Standesamt ist es der Standesbeamte, bei der kirchlichen Hochzeit der Pfarrer, und bei der freien Trauung ist ein freier Trauredner, welcher die Trauung zelebriert und in seiner Rede die passenden Worte findet, unbedingt erforderlich. Gemeinsam mit dem Brautpaar gehört darum der Hochzeitsredner wohl mit zu den wichtigsten Personen einer freien Trauung.

Wie viel ein solcher Trauredner oder eine solche Traurednerin beziehungsweise ein freier Theologe kostet, ist sehr verschieden. Ihr könnt von einem Preis zwischen 500 und 1.500 Euro ausgehen.

Ihr fragt euch jetzt, warum ihr unter Umständen so viel Geld für eine Person ausgeben müsst, welche maximal eine dreiviertel Stunde lang eure Hochzeitszeremonie abhält?

Ihr solltet bedenken, dass die Arbeit des Trauredners oder der Rednerin nicht damit getan ist, dass er oder sie die Traurede hält und durch die Trauzeremonie führt. Stattdessen kommen noch viele weitere Aufgaben und Kosten auf den freien Redner beziehungsweise die freie Traurednerin zu, welche ihr selbstverständlich beim Endpreis auch mit bezahlen müsst.

So bedeutet eure Trauung einen großen Zeitaufwand für den freien Redner, wobei das Abhalten der Trauzeremonie mit Abstand die geringste Zeit einnimmt.

Denn zuerst einmal trifft sich der Redner üblicherweise mit den Brautpaaren zu einem Kennenlerngespräch, damit ihr feststellen könnt, ob die Chemie zwischen euch stimmt und um erste Punkte zu besprechen. Dann geht es beim Vorgespräch gemeinsam an die Planung euer Trauung.

Euer freier Redner muss hier nicht nur ganz genau herausfinden, was ihr euch vorstellt, sondern er muss euch auch gut kennenlernen, um die Traurede so persönlich wie möglich gestalten zu können.

Bei diesem Traugespräch kommt ihr üblicherweise auch auf die Traurituale zu sprechen. So bereitet es guten Rednern eine Freude, euch die verschiedenen Rituale, zwischen denen ihr für eure freie Trauzeremonie auswählen könnt, näherzubringen. So könnt ihr gemeinsam mit dem erfahrenen Trauredner das Ritual aussuchen, welches am besten zu euch als Brautpaar passt.

Im Anschluss steht das Schreiben der Rede an, was unter Umständen mehrere Tage dauern kann. Schließlich soll die Rede perfekt und individuell auf euch zugeschnitten sein.

Am Tag der Trauung kommen dann noch die Anfahrtszeit sowie das Halten der Hochzeitszeremonie hinzu. Im Anschluss bleibt der Redner üblicherweise zumindest noch beim Sektempfang vor Ort, bevor er wieder seine Heimreise antritt.

Ihr seht also: Mit dem Halten der Hochzeitszeremonie ist es bei Weitem nicht getan. So können für den Hochzeitsredner gut und gerne um die 25 bis 35 Arbeitsstunden zusammenkommen.

Selbstverständlich kann der Trauredner auch nicht sein gesamtes Honorar behalten – grob geschätzt bleiben ihm lediglich um die 15 bis 20 Prozent des Geldes, welches ihr für euren Hochzeitsredner bezahlen müsst. Denn der selbstständige Dienstleister muss davon nicht nur sämtliche Steuern bezahlen, sondern zudem auch seine Krankenversicherung sowie seine Vorsorge für das Alter.

Hochzeitslautsprecher mit Mikrofon

Hinzu kommen noch die Betriebskosten. Diese umfassen zum Beispiel das Beschaffen seiner Arbeitskleidung und deren Reinigung, den Bürobedarf sowie die Kosten für Flyer und dem Stand auf Hochzeitsmessen.

Auch Gebühren für seine Homepage fallen an, zusätzlich besuchen Hochzeitsredner üblicherweise Fortbildungen, um euch genau die Hochzeit bieten zu können, welche ihr euch wünscht. Auch das Betreiben von Social Media Kanälen erfordert einen hohen Zeitaufwand.

Um zu eurer Hochzeit anreisen zu können, benötigt der Trauredner zudem ein Auto. Außerdem fallen selbstverständlich Fahrtkosten in Form von Sprit und der Abnutzung des Autos an.

Ihr seht also: Der Arbeitsaufwand eines Hochzeitsredners ist sehr hoch, und aufgrund der hohen Ausgaben bleibt dem Redner am Ende nur ein recht geringer Stundenlohn. Darum solltet ihr gründlich überlegen, ob ihr euch für einen Trauredner entscheidet, welcher seine Dienste zu einem sehr niedrigen Preis anbietet. Denn meist leidet darunter die Qualität.

So gehen gute Redner oder Rednerinnen auf eure individuellen Vorstellungen und Wünsche ein und befassen sich sehr ausführlich mit euch, damit sie eine Rede schreiben können, welche so klingt, als wäre der freie Redner ein enger Bekannter von euch.

Vielen Traurednern ist es darum auch wichtig, nicht nur mit dem Brautpaar zu sprechen, sondern auch mit engen Freunden, Familienmitgliedern und Trauzeugen in Kontakt zu treten, um euch besser kennenzulernen und für euch wichtige Personen auf Wunsch auch in die Trauzeremonie mit einzubinden.

Auch bei günstigen Dienstleistern können selbstverständlich gute Trauredner dabei sein, welche sich viel Zeit für die Vorbereitung eurer Trauung nehmen. Doch eine wirklich zufriedenstellende Leistung könnt ihr aufgrund der gerade gezeigten Gründe nur von denen erwarten, welche ein höheres Honorar verlangen. Qualität hat eben ihren Preis.

Ihr solltet aber beachten, dass es einen preislichen Unterschied zwischen Traurednern, welche die Tätigkeit als Hauptberuf oder als Nebentätigkeit ausüben, gibt. Denn nebenberufliche Hochzeitsredner verfügen über eine sichere Einnahmequelle abseits der Tätigkeit als Trauredner, wodurch sie meist die Möglichkeit haben, ihre Dienste zu einem günstigeren Preis anzubieten.

Dies spricht nicht unbedingt gegen die nebenberuflichen Trauredner, da es sich hierbei um einen kreativen Beruf handelt, welcher bei entsprechendem Talent auch ausgeübt werden kann, wenn man hauptberuflich einer ganz anderen Tätigkeit nachgeht.

Doch warum sollte sich dann überhaupt jemand für einen teureren hauptberuflichen Trauredner entscheiden? Personen, welche die Arbeit des Trauredners hauptberuflich ausüben, bringen in der Regel eine viel größere Erfahrung mit. Denn durchschnittlich halten sie zwischen 30 und 50 freie Trauungen pro Jahr ab.

Doch auch das Bundesland, in welchem eure freie Trauung stattfinden soll, spielt eine Rolle bei der Höhe des Preises für einen freien Trauredner. Denn in Regionen, in welchen es zwar viele Trauredner aber nur relativ wenig freie Trauungen gibt, ist der Preiskampf selbstverständlich stärker als in Regionen mit vielen freien Trauungen.

So ist besonders in Bundesländern, in welchen der christliche Glaube noch sehr stark ausgeprägt ist und dadurch freie Trauungen seltener sind, der Preis für Hochzeitsredner niedriger.

Die besten Spartipps beim freien Trauredner

Mann mit einem Mikrofon spricht

Wie bei allem kann man durch ein paar Tipps auch beim freien Trauredner ein wenig Geld einsparen, ohne Qualität einzubüßen.

So kann der Wochentag, an welchem ihr heiraten möchtet, einen Einfluss auf die Kosten eines Trauredners haben. Denn der Großteil der Trauungen findet an einem Samstag statt, weshalb an diesem Tag eine besonders große Anfrage herrscht und sich dies häufig auch im Preis bemerkbar macht.

Entscheidet ihr euch also dafür, eure Hochzeit an einem anderen Tag abzuhalten, dann kann es gut sein, dass ihr durch den größeren Wettbewerb einen Preisvorteil erhaltet.

Falls ihr bei einer freien Trauung zu Gast wart, bei welcher euch der Trauredner überzeugt hat, dann könnt ihr diesem bei der Anfrage auch vorschlagen, auf das Kennenlernen zu verzichten – schließlich kennt ihr ja die Arbeit des Trauredners bereits. Dadurch hat der Trauredner weniger Arbeitszeit, weshalb er euch unter Umständen einen Rabatt auf sein Honorar geben kann.

Vielleicht findet ihr ja auch einen Trauredner, welcher ein leidenschaftlicher und talentierter Sänger ist. Denn wenn ihr verschiedene Dienstleistungen kombiniert, kann sich dies auch stark im Preis bemerkbar machen.

Freie Trauung Kosten: Der Hochzeitsfotograf

Fotograf macht Foto von Hochzeitspaar

Sicherlich erinnert ihr euch noch lange gerne an den schönsten Tag eures Lebens zurück. Was gibt es da schöneres, als in einem Album voller Erinnerungsfotos zu blättern? Damit diese auch wirklich toll aussehen, solltet ihr einen Hochzeitsfotografen für eure freie Trauung buchen.

Doch auch für diesen fallen nicht unerhebliche Kosten an. Ihr solltet mit circa 400 bis 2.000 Euro für euren Fotografen rechnen.

Der Preis hängt zum einen davon ab, wie lange der Fotograf vor Ort sein soll. Möchtet ihr nur, dass eure Trauzeremonie von eurem Hochzeitsfotografen festgehalten wird, dann sind die Kosten selbstverständlich geringer, als wenn der Fotograf den ganzen Tag vom Getting Ready über die Trauzeremonie bis hin zur anschließenden Hochzeitsfeier anwesend ist, also eine ganze Hochzeitsreportage erstellt.

Die relativ hohen Kosten für den Hochzeitsfotografen haben aber auch noch andere Gründe. Denn ein guter Fotograf hat ein ausführliches Vorgespräch mit euch, um sich ein genaues Bild davon machen zu können, was ihr euch vorstellt. Einige sehen sich im Vorfeld sogar die Location an, um herauszufinden, von welchen Plätzen aus sie die besten Fotos schießen können.

Hinzu kommen die Anfahrtszeit und -kosten und die Anwesenheit auf eurer Trauung – also je nachdem, für was ihr ihn gebucht habt, zwischen circa einer und zehn Stunden. Nach der Hochzeit muss der Fotograf noch die besten Fotos auswählen und diese aufwändig bearbeiten, damit ihr auch wirklich zufrieden mit dem Endergebnis seid und wunderschöne Erinnerungsfotos an eure Hochzeit erhaltet.

Außerdem muss selbstverständlich auch der professionelle Fotograf für Betriebskosten aufkommen. Dazu gehören zum Beispiel teure Kameras inklusive Equipments, Clouddienste zum Sichern der Fotos und eine Software zur Bildbearbeitung.

Ist euer Budget knapp, dann könnt ihr unter Umständen auch auf einen professionellen Hochzeitsfotografen verzichten. Vielleicht habt ihr ja Glück, und einer eurer Gäste ist Hobbyfotograf und übernimmt gerne das Schießen der Fotos bei eurer Trauung. Dadurch gelangt ihr trotzdem noch an sehr schöne Erinnerungsfotos.

Freie Trauung Kosten: Die musikalische Untermalung

Tanzende Paare auf Hochzeitsfeier

Um bei eurer freien Trauung einen wirklich romantischen Rahmen zu haben, darf selbstverständlich die musikalische Begleitung nicht fehlen. Dazu habt ihr sehr viele verschiedene Möglichkeiten – von kostenlosen bis zu sehr kostspieligen ist hier alles dabei.

So könnt ihr einfach eine Anlage organisieren – vermutlich hat irgendein Bekannter sowieso eine zu Hause rumstehen, und dort euer Handy anschließen. Im Vorfeld müsst ihr euch selbstverständlich gründlich überlegen, welches Lied zu welchem Zeitpunkt gespielt werden sollte. Euer Trauredner kann euch sicherlich diesbezüglich beraten.

Da bei eurer Trauung ja nicht ununterbrochen Musik laufen sollte, braucht ihr nun noch jemanden, der sich um das Abspielen der Musik kümmert. Gebt der Person am besten einen Ablaufplan euer Zeremonie, damit er genau sehen kann, zu welchem Zeitpunkt er welchen Song abspielen muss.

Ihr solltet bedenken, dass diese Person eure Trauung dann nicht wirklich genießen kann, da sie die ganze Zeit darauf achten muss, den richtigen Moment zum Abspielen der Lieder nicht zu verpassen.

Als Alternative könnt ihr professionelle Musiker engagieren. Hierbei habt ihr die Wahl zwischen Solokünstlern, wie beispielsweise einem Sänger oder einem Musiker, der ein Instrument spielt, sowie Chors und Bands.

Hier unterscheiden sich die Preise sehr stark, grob könnt ihr mit 300 bis 800 Euro dafür rechnen. Ein hoher Preis, worüber ihr aber sicherlich nicht mehr nachdenken werdet, sobald euch der und die Musiker bei eurer Trauung Gänsehaut auf die Haut und Tränen in die Augen gezaubert haben.

Freie Trauung Kosten: Bestuhlung, Deko und Accessoires

Hochzeit Tischdekoration mit Blumen und Kerzen

Um die passende Atmosphäre auf eurer freien Trauung zu schaffen, dürfen selbstverständlich auch Dekoelemente nicht fehlen. Denn bei der freien Trauung gibt es keinen Altar, weshalb sich viele Brautpaare dazu entscheiden, einen schönen Bogen, beispielsweise aus Rosen, zu besorgen, um sich darunter sehr romantisch das Jawort geben zu können.

Auch sonst sollte die Traulocation passend zur Hochzeit geschmückt werden. Dabei sorgen vor allem Blumen, Tücher und Schleifen für eine festliche Stimmung. Die Preise für die Deko hängen ganz davon ab, ob ihr euch alles anfertigen lasst oder selbst kreativ werdet und eure Hochzeitsdeko selbst herstellt. Darum können hier die Kosten zwischen einigen wenigen Euro bis zu einigen hundert Euro liegen.

Etwas, was ihr keinesfalls bei eurer Planung vergessen solltet, ist die Bestuhlung. Schließlich sollen eure Gäste ja nicht während der gesamten Trauungszeremonie stehen müssen. Dazu gibt es extra Verleihe, bei denen ihr euch Stühle ausleihen könnt. Hier liegen die Preise bei circa drei bis fünf Euro je Stuhl. Falls ihr viele Gäste zu eurer Trauung eingeladen habt, kommt hier also auch einiges zusammen.

Heiratet ihr allerdings in einer Location, welche auf Hochzeiten oder Veranstaltungen ausgerichtet ist, dann bekommt ihr dort in der Regel die Stühle kostenlos geliehen und könnt euch dadurch einiges an Geld sparen. Für die Kosten der Bestuhlung müsst ihr also meist nur dann aufkommen, wenn ihr eure Trauung in der freien Natur abhalten möchtet. Allerdings fallen dann ja auch keine Mietkosten für die Location an.

Falls ihr im Freien heiraten möchtet, solltet ihr aber beachten, dass ihr unbedingt ein Zelt mieten solltet. Denn wenn es an eurem großen Tag regnet, dann könnt ihr die Trauzeremonie unmöglich ohne Regenschutz im Freien abhalten und euer Hochzeitstag ist ruiniert. Es gibt viele verschiedene Zelte, welche für Hochzeiten infrage kommen. Die Preise liegen hier bei circa 200 bis mehrere tausend Euro – je nach Größe und Art des Zeltes.

Doch auch sehr heiße Sommertage können euch schnell einen Strich durch die Rechnung ziehen. Denn wenn ihr und eure Gäste eine Stunde lang in der prallen Sonne stehen müsst, ist dies alles andere als angenehm. In diesem Fall solltet ihr euch also große Sonnenschirme oder ein Sonnensegel besorgen. Kosten hierfür liegen bei circa 20 bis 150 Euro.

Freie Trauung Kosten: Weniger ist manchmal mehr

Ein kleiner Fun Fact zum Schluss: Forscher haben einen Zusammenhang zwischen den Kosten der Hochzeit und dem Gelingen der Ehe hergestellt. So fanden sie heraus, dass Ehen, bei welchen die Brautleute über 18.000 Euro für die Hochzeit ausgegeben haben, ein mehr als dreimal so hohes Scheidungsrisiko haben wie diejenigen, deren Kosten für die Hochzeit bei unter 9.000 Euro lag.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

Alles Wissenswerte, Tipps und Ideen rund um die freie Trauung
← Previous
Zitate zur Hochzeit: Die 150 schönsten Hochzeitssprüche
Next →
shares