Skip to Content

Polnische Hochzeit: So feiern die Polen den schönsten Tag im Leben

Polnische Hochzeit: So feiern die Polen den schönsten Tag im Leben

Sharing is caring!

Dzień dobry! Bist du auf eine polnische Hochzeit eingeladen? Perfekt, dann mach dich bereit für eine Hochzeitsfeier, die mehrere Tage dauern wird.

Eine Hochzeit ist weltweit ein großer Tag, denn zwei Menschen, die sich ehren und lieben, fangen ein ganz neues Leben an: ein Leben als eine Seele. Und diesen großen Schritt muss man ja ordentlich feiern. Allerdings lehrt uns das alte Sprichwort: Andere Länder, andere Sitten.

Auf jeder Hochzeit feiert man denselben Zweck, und zwar die Liebe zweier Menschen. Jedoch feiert man nicht auf dieselbe Art und Weise. Jedes Land bzw. jede Kultur hat ihre Traditionen und Bräuche. Wenn wir als Gast auf eine Hochzeit einer anderen Kultur eingeladen sind, können wir Respekt und Liebe dadurch zeigen, indem wir über die Hochzeitstraditionen lernen.

Da du als Hochzeitsgast auf eine polnische Hochzeit eingeladen bist, werden wir dir helfen, wissenswerte Informationen über eine Hochzeit in Polen zu lernen. Dementsprechend befassen wir uns in diesem Artikel rund um das Thema polnische Hochzeit. Wir bereiten dich auf alle Hochzeitsbräuche und Traditionen einer polnischen Hochzeit vor, die auf dich zukommen.

Los geht’s, chodźmy!

Die polnische Hochzeit

Polen Hochzeit Braut und Bräutigam

In der polnischen Kultur ist der christliche Glaube fest verwurzelt und die kirchliche Trauung spielt dementsprechend die wichtigste Rolle auf einer polnischen Hochzeit. Kein Wunder, denn die polnische Bevölkerung ist fast zu 90 % römisch-katholischer Konfession. Die Trauung im Standesamt ist eine reine Formalität.

Die kirchliche und standesamtliche Trauung finden üblich am selben Tag statt, und zwar eine nach der anderen.

Unsere lieben Nachbarn wissen, wie man richtig feiert, darüber hinaus sind die polnischen Hochzeiten oft ausgiebig und stilvoll. Deswegen fangen die Polen mit den Hochzeitsvorbereitungen ein Jahr im Voraus an.

Eine polnische Hochzeitsfeier findet üblicherweise in einem Restaurant oder gemieteten Hochzeitssaal statt. Wenn die Familienmitglieder oder Freunde von weit weg anreisen, organisiert das Brautpaar Übernachtungsmöglichkeiten.

Die Hauptaktivitäten auf einer polnischen Hochzeit sind Essen, Trinken und Tanzen. Außerdem gibt es so viele wunderschöne Hochzeitsbräuche, die die Polen liebevoll praktizieren. Jedoch muss das Hochzeitspaar einiges über sich ergehen lassen, bevor man mit der Hochzeitsfeier anfangen kann.

Der Hochzeitstermin

Es ist sehr wichtig, einen Hochzeitstermin außerhalb der Fastenzeit zu buchen. Wie gesagt, halten sich unsere Nachbarn stets an die religiösen Traditionen.

Die Brautpaare, die nach polnischen Hochzeitstraditionen heiraten, wählen am häufigsten einen Hochzeitstermin im Sommer. Allerdings ist es ein Hochzeitsbrauch, nur in denjenigen Monaten zu heiraten, die den Buchstaben R im Namen haben.

• Czerwiec – Juni

• Sierpień – August

• Grudzień – Dezember

Dieser Hochzeitsbrauch ist ziemlich alt und man weiß nicht genau, woher er stammt und was seine Bedeutung sein sollte. Wir nehmen an, es handelt sich um einen Glücksbuchstaben.

Da dieser Brauch alt ist, halten sich die Hochzeitspaare selten an diese Vorgabe und es werden Hochzeitstermine durch das ganze Jahr hindurch gebucht.

Das Wetter

Paar unter einem Regenschirm bei regnerischem Sturmwetter

Für die meisten Hochzeitspaare ist es sehr wichtig, was die Wettervorhersage für ihren großen Tag sagt. Besonders bei Hochzeitsfeiern unterm freien Himmel. Keine Braut möchte, dass ihr wunderschönes Kleid oder die Frisur nass wird oder ihr Make-up verschmiert. Auch der Bräutigam soll trocken bleiben.

Allerdings bedeutet ein starker Regen an einer polnischen Hochzeit eigentlich nichts Schlechtes, ganz im Gegenteil. Regen am Hochzeitstag symbolisiert den ehelichen Reichtum, der das zukünftige Brautpaar erwartet.

Falls es doch nicht regnet, sondern wenn es draußen sonnig ist, hat es auch eine Bedeutung: Der Sonnenschein steht für Glück und Freude, die das Brautpaar im Eheleben haben werden.

Die Hochzeitskleidung

Die Braut erscheint in einem wunderschönen weißen Hochzeitskleid und der Bräutigam in einem edlen Anzug. Also die Hochzeitskleidung in Polen unterscheidet sich nicht von der Kleidung in Deutschland.

Während der Kleiderwahl ist jedoch der Hochzeitsschleier essenziell, weil er eine wichtige Aufgabe am Hochzeitstag bekommen wird. Dazu kommen wir noch.

Die Braut trägt etwas Neues, etwas Altes, etwas Blaues und etwas Weißes. Das Neue symbolisiert Wohlstand in der zukünftigen Ehe, das Alte die Unterstützung der Familie. Das Blaue steht für die Treue gegenüber dem Ehemann und das Weiße (das weiße Hochzeitskleid) steht für die Jungfräulichkeit.

Der Bräutigam darf die Braut im Hochzeitskleid erst am Tag der Hochzeit sehen. Hier gibt es Unterschiede im Gegensatz zu der deutschen Tradition. In Deutschland darf der Bräutigam seine Braut im Hochzeitskleid vor der Trauung nicht sehen, denn das bringt angeblich Unglück in das Eheleben.

In Polen hingegen sieht der Bräutigam seine Braut am Hochzeitstag vor der Trauung, denn die beiden treffen sich mit ihren Familien, um die Verlobung zu feiern.

Junggesellenabschied

Auch in Polen wird der Junggesellenabschied bzw. Junggesellinnenabschied (Pol. Wiecrory kawalerskie) gefeiert, und zwar meistens in der Nacht vor dem großen Tag. Wie die zukünftige Braut oder der zukünftige Bräutigam feiern werden, hängt von ihren Vorlieben ab. Generell ist es immer unterschiedlich.

Meistens feiert der zukünftige Bräutigam mit seinen Kumpels in einer Kneipe oder im Restaurant. Dort spielen sie meist Gesellschaftsspiele oder Kartenspiele, gefolgt von deftigem Essen und Trinken.

Und die Braut feiert traditionell bei sich zu Hause mit ihren Mädels. Sie bereiten Snacks vor, mixen Cocktails und beschäftigen sich mit konkreten Hochzeitsvorbereitungen, wie zum Beispiel: sie bereiten die Blumendeko für die Hochzeitsgäste vor, schreiben Danksagungen, basteln die Tischdeko und Ähnliches.

Aber wie gesagt, dies ist nicht in der Regel so, jeder organisiert seinen Abschied vom Junggesellendasein, so wie er oder sie es möchte.

Verlobungsfeier vor der Trauung

Party Brautjungfern vor der Hochzeit

Die elterliche Segnung bedeutet den polnischen Brautpaaren sehr viel und zählt zu den ältesten Hochzeitsbräuchen auf polnischen Hochzeiten. Deswegen organisieren die Brautpaare und ihre Eltern eine Verlobungsfeier, die vor der Trauung stattfindet.

Im Familienhaus der Braut treffen sich die engsten Familienmitglieder und die Trauzeugen gemeinsam mit der Braut und dem Bräutigam, um einen letzten Elternsegen zu bekommen.

Die Braut und der Bräutigam bedanken sich bei ihren Eltern, für die Erziehung und die Liebe, die sie in der Kindheit genossen haben. Die Eltern segnen ihre Ehe und wünschen ihnen eine gute Reise in das gemeinsame Leben. Außerdem versprechen die Eltern, immer für das Brautpaar da zu sein.

Dieser Hochzeitsbrauch nennt sich Pożegnanie und stellt einen Abschied vom Elternhaus dar.

Bei streng katholischen Familien wird auf der Verlobungsfeier die Übergabe des Verlobungsrings mit einem Ritual durchgeführt. Der Tisch wird mit einer weißen Tischdecke bedeckt, auf den Tisch stellt man ein Kreuz, den Verlobungsring und Weihwasser.

Der Trauzeuge fragt dann das zukünftige Brautpaar, ob sie aus freiem Willen heiraten und ob sie ebenso einen Segen von der Familie bekommen haben.

Wenn beide Fragen mit einem eindeutigen Ja beantwortet werden, steht der Verlobung und später der Vermählung nichts mehr im Wege.

Nach diesem Treffen begeben sich alle auf den Weg zum Standesamt und dann zur Kirche.

Der Weg zur Trauung

Nachdem das Brautpaar den Segen bekommen hat, geht es weiter zur Trauung. Üblicherweise geht die Hochzeitsgesellschaft erst in das Standesamt.

Auf dem Weg zum Standesamt oder zur Kirche bereiten die Hochzeitsgäste oder meistens die Nachbarn Hindernisse für das zukünftige Brautpaar vor. Es handelt sich um aufgebaute Tore oder auf Polnisch Brama, bei denen sich der Bräutigam unterstützt von seinen Trauzeugen seinen Weg freikaufen muss.

Auch hier ist es mittlerweile zu Veränderungen gekommen, und zwar die Hindernisse erwarten das Brautpaar auf dem Weg zum Hochzeitssaal. Die Nachbarn bereiten Straßensperren vor und das Brautpaar muss sich den Weg erkaufen – meistens besorgen sie zahlreiche Flaschen Wodka.

Eingang in die Kirche

Schöne Blumenhochzeitsdekoration in einer Kirche

Früher wurde die Braut von ihrem Vater und der Bräutigam von seiner Mutter zum Altar geführt. Allerdings ist diese Tradition längst in Vergessenheit geraten.

Heutzutage geht die Braut gemeinsam mit ihrem Bräutigam zum Altar. Ihnen folgen die Trauzeugen, dann die Eltern der Braut und die Eltern des Bräutigams und danach der Rest der Hochzeitsgesellschaft. In Polen gibt es keine Brautjungfern.

Traditionell sitzen alle männlichen Hochzeitsgäste auf der Seite des Bräutigams und alle Damen sitzen auf der Seite der Braut.

Münzen und Reis

Direkt nach der Trauung gratulieren alle Hochzeitsgäste dem frisch vermählten Brautpaar zu ihrer Trauung. Zuerst gratuliert der Pfarrer der Braut und dem Bräutigam, er wünscht ihnen das Beste für ihre gemeinsame Zukunft, anschließend entlässt er die ganze Hochzeitsgesellschaft aus der Kirche.

Danach schreitet das Ehepaar aus der Kirche, während das Ave Maria oder Hochzeitsmarsch von Mendelssohn von der Hochzeitskapelle gespielt wird.

Die Hochzeitsgäste haben eine Warteschlange gebildet und jeder Einzelne gratuliert den Frischvermählten. Jeder Hochzeitsgast hat einen Blumenstrauß oder eine Blumendekoration in der Hand, die sie der Braut übergeben, während sie gratulieren.

Die Trauzeugen kümmern sich um die Blumen-Geschenke. Diese werden später als Dekoration im Haus oder der Wohnung des Brautpaares den Raum zieren. – Dies verschönert ihnen die Hochzeitsnacht.

Nachdem sie die Kirche verlassen, werfen die Hochzeitsgäste kleine Münzen auf das Pflaster. Das Brautpaar muss anschließend die Münzen gemeinsam einsammeln.

Hinter diesem Hochzeitsbrauch steckt der Aberglaube, dass derjenige, der die größte Geldsumme gesammelt hat, in der Ehe das Sagen hat.

Außerdem bewerfen die Hochzeitsgäste das Brautpaar mit Reis. Der Reis symbolisiert Fruchtbarkeit und zukünftige gesunde Kinder.

Brot, Salz und Wasser

Alle sind an der Hochzeitslocation angekommen, das frisch vermählte Brautpaar erwartet auch hier ein alter Hochzeitsbrauch: Brot, Salz und Wasser.

Dahinter verbirgt sich der alte Glaube, dass es dem Brautpaar im gemeinsamen Eheleben an nichts fehlen wird und dass sie gemeinsam schwierige Zeiten überstehen werden.

Allerdings änderten sich auch hier ein paar Sachen, anstatt Wasser bekommen die Braut und der Bräutigam Wein oder Wodka. Sie müssen sofort die Gläser leeren und dann nach hinten werfen. Dies symbolisiert eine glückliche Zukunft.

Anders als in Deutschland bringen Glasscherben in Polen Glück. Noch ein Aberglaube ist mit den Glasscherben verbunden, und zwar, wessen Glas sich als erstes zerschmettert, dessen Geschlecht wird das erste Kind haben.

Anschließend beißen sie vom Brot ab, das symbolisiert, dass dem Brautpaar nichts in der Ehe fehlen wird. Zuletzt probieren sie von dem Salz – ein Symbol, dass sie süße Dinge im Leben erwarten werden und dass sie gemeinsam die Salzigen überstehen.

Gorzko!

Erster Hochzeitstanz des Brautpaares

Auf einer Hochzeitsfeier gibt es nichts Schöneres als das sich immer wieder küssende Hochzeitspaar. Nach dem Einzug der Frischvermählten in die Hochzeitslocation, beginnt die große Feier.

Auf der Hochzeitsfeier rufen die Hochzeitsgäste immer wieder Gorzko! Gorzko! Dies bedeutet Bitter! Wenn die Gäste Gorzko rufen, muss sich das Brautpaar küssen und mit den Küssen neutralisieren sie die bittere Stimmung der Hochzeitsfeier bzw. das Brautpaar versüßt somit die Feier.

Dazu rufen die Hochzeitsgäste Mało, mało! (wenig, wenig!) und anschließend noch Jeszcze, jeszcze (Noch mal, noch mal!).

Du wirst schon sehen, das frisch vermählte Brautpaar wird sich ständig küssen müssen. 😉

Sto lat!

Das womöglich bekannteste polnische Lied, welches bei vielen Anlässen gesungen wird (Hochzeit, Geburtstag, Namenstag usw.) ist Sto lat.

Auf Deutsch übersetzt heißt es Hundert Jahre. Mit diesem Lied wünscht man dem frischvermählten Brautpaar viel Glück und dass sie mindestens noch 100 Jahre gemeinsam in Glück und Liebe leben.

Der polnische Text:

Sto lat, sto lat,

Niech żyje, żyje nam.

Sto lat, sto lat,

Niech żyje, żyje nam,

Jeszcze raz, jeszcze raz,

niech żyje, żyje nam,

Niech żyje nam!

Der deutsche Text:

Hundert Jahre, Hundert Jahre,

mögen sie leben, leben mit uns

Hundert Jahre, Hundert Jahre,

mögen sie leben, leben mit uns

Noch einmal, noch einmal,

mögen sie leben, mögen sie leben,

mögen sie für uns leben.

Da dieses Lied häufig auf Hochzeiten gesungen wird, empfehlen wir dir, dass du es schon mal einstudierst. 😉

Die Sitzordnung

Porträt der glücklichen neuen Frau und des Ehemanns, die draußen umarmen und lächelnObwohl die Hochzeitsfeier heutzutage generell nach individuellen Wünschen gestaltet wird, gibt es immer noch Vorgaben, an die sich die Brautpaare traditionell halten.

So ist es zum Beispiel mit der Sitzordnung. Der Vater des Bräutigams und der Trauzeuge sitzen neben der Braut. Die Mutter der Braut und die Trauzeugin sitzen neben dem Bräutigam. Gegenüber sitzen die Mutter des Bräutigams und der Brautvater.

Der Schleier und die Krawatte

Heutzutage ist der Schleierwurf ein Unterhaltungspunkt, oder besser gesagt ein Spaßfaktor. Früher war es eher eine Zeremonie. Genau um Mitternacht ist die Braut keine Braut mehr, sondern eine Ehefrau.

Um in die Gruppe der verheirateten Frauen angenommen zu werden und einen neuen Gesellschaftsstatus zu bekommen, wurden ihr die Zöpfe aus den Haaren ausgeschnitten und dann mit einer Haube bedeckt.

Allerdings änderte sich dieser Hochzeitsbrauch: Immer pünktlich um Mitternacht kommt der Schleierwurf oder auf Polnisch Oczepiny. Alle unverheirateten Frauen versammeln sich um die Braut und sie wirft ihren Schleier. Diejenige, die den Schleier fängt, heiratet innerhalb eines Jahres.

Danach versammeln sich alle männlichen Junggesellen und der Bräutigam wirft seine Fliege oder Krawatte. Dem Junggesellen und der ledigen Dame, die die Krawatte bzw. den Schleier gefangen haben, gehört der nächste Tanz.

Die Hochzeitstorte

Gleich nach dem Schleierwurf kommt die Torte. Man braucht ja genügend Zucker im Blut, um mit der Feier weiterzumachen.

Die Hochzeitstorte wird angeschnitten und danach folgen die Dankesreden der Eltern der Braut und des Bräutigams.

Nach den Hochzeitsreden wird bis zum Morgengrauen ausgelassen gefeiert. In der Zwischenzeit werden immer wieder polnische Köstlichkeiten serviert, denn den Hochzeitsgästen darf es an nichts fehlen.

Die Hochzeitsgesellschaft tanzt und amüsiert sich mit einer Live-Band oder einem Hochzeits-DJ die ganze Nacht lang.

Der zweite Tag

Allerdings ist eine bis in die Morgenstunden dauernde Hochzeitsfeier nicht ausreichend, denn am nächsten Tag findet noch eine Party statt.

Dies nennen die Polen Poprawiny oder auf Deutsch Verbesserung. Poprawiny feiert das Brautpaar in einem deutlich kleineren Kreis von Hochzeitsgästen und es werden nur die engsten Familienmitglieder und Freunde eingeladen.

Hochzeitswünsche auf Polnisch

Leere Karte mit Rosen

Du kannst problemlos deine Glückwünsche für das frisch vermählte Brautpaar auf Deutsch schreiben. Jedoch finden wir es super sympathisch, wenn man sich richtig Mühe gibt und auf der Muttersprache des Brautpaares seine Wünsche schreibt.

Das Brautpaar wird bestimmt begeistert sein!

1. Życzymy Wam całego życia w szczęściu, radości i wielu wspomnień. Gratulacje z okazji waszego ślubu!

Wir wünschen euch ein Leben lang Glück, Freude und viele Erinnerungen. Herzlichen Glückwunsch zu eurer Hochzeit!

2. Gratulacje młodej parze i szczęścia na wspólnej drodze życia!

Wir gratulieren der Braut und dem Bräutigam ganz herzlich zur Hochzeit!

3. Gratulacje z okazji wypowiedzenia sakramentalnego “tak”!

Wir gratulieren zu eurem Ja-Wort!

4. Gratulacje z okazji zaręczyn! Życzę Wam, abyście zawsze byli razem tak szczęśliwi, jak teraz.

Herzlichen Glückwunsch zur Verlobung! Mögt ihr gemeinsam glücklich werden.

5. Spełnienia wszystkich marzeń – tych wielkich i tych mniejszych, a przede wszystkim tego, abyście zawsze byli razem!

Erfüllung aller Träume – der großen und der kleinen, und vor allem, dass ihr immer zusammen seid!

6. Wszystkiego najlepszego na nowej drodze życia. Spełnienia marzeń, zdrowia, radości oraz samych szczęśliwych i pogodnych dni w życiu.

Alles Gute für den neuen Lebensweg. Erfüllung von Träumen, Gesundheit, Freude und nur glückliche und fröhliche Tage im Leben.

7. Młodej parze składamy najserdeczniejsze życzenia i życzymy wielu bożych łask w ich wspólnym życiu.

Wir wünschen dem jungen Paar unsere besten Wünsche und wünschen euch viele göttliche Gnaden in eurem gemeinsamen Leben.

8. Oto jest miłość. Dwoje ludzi spotyka się przypadkiem, a okazuje się że czekali na siebie całe życie. Wszystkiego najlepszego z okazji waszego ślubu.

Das ist Liebe. Zwei Menschen treffen sich zufällig, und es stellt sich heraus, dass sie ihr ganzes Leben lang aufeinander gewartet haben. Alles Gute zu eurer Hochzeit.

9. Więc w dniu zaślubin życzę Młodej Parze,
by życie im dało wszystko, co w darze dać może
szczęścia, pogody, radości,
razem z uśmiechem wieczystej miłości.

Also wünsche ich dem jungen Paar am Hochzeitstag,
dass das Leben ihnen alles gibt, was es verschenken kann Glück, Wetter, Freude, zusammen mit dem Lächeln der ewigen Liebe.

Leere weiße Grußkarte mit braunem Umschlag

10. Jeżeli kochać – to kochać stale,
dopóki serce przestanie bić.
I swej miłości nie wstydzić się wcale,
bo bez miłości nie można żyć.

Wenn lieben, dann für immer,
bis das Herz aufhört zu schlagen.
Und schämt euch überhaupt nicht für eure Liebe,
denn ohne Liebe kann man nicht leben.

11. Szczęśliwa Młoda Paro,
w Uroczystym Dniu Ślubu
Życzymy Wam
miłości gorącej jak słońce,
szlachetnej jak złoto,
czystej jak łza i słodkiej jak miód
oraz spełnienia Waszych
wspólnych marzeń i planów.

Glückliches junges Paar,
am Hochzeitstag
wünschen wir euch
Liebe so heiß, wie die Sonne,
so wertvoll wie Gold,
rein wie Tränen und süß wie Honig
und die Erfüllung Ihrer Wünsche.
Gemeinsame Träume und Pläne.

12. Dziś w Dniu Ślubu moi mili
Życzę ciesząc się do łez
Byście w swej miłości tkwili
Aż po swego życia kres.
Byście w zdrowiu, szczęściu byli
Razem dzieląc życia trudy
Aby Wasze wspólne życie
Nie zaznało nigdy nudy.

Heute am Hochzeitstag, meine Lieben
wünsche ich euch vor Freude in Tränen, dass ihr in eurer Liebe gefangen seid
Bis zum Ende eures Lebens.
Bei guter Gesundheit glücklich seid
Härten gemeinsam teilt
Um euer gemeinsames Leben
Langweile nie erlebt.

Strauß lila Wildblumen und leere weiße Grußkarte

13. „Miłość cierpliwa jest, łaskawa jest. Miłość nie zazdrości, nie szuka poklasku, nie unosi się pychą; nie jest bezwstydna, nie szuka swego, nie unosi się gniewem, nie pamięta złego; nie cieszy się z niesprawiedliwości, lecz współweseli się z prawdą. Wszystko znosi, wszystkiemu wierzy, we wszystkim pokłada nadzieję, wszystko przetrzyma. Miłość nigdy nie ustaje.“ List do Koryntian, 13

Die Liebe ist geduldig und freundlich. Sie kennt keinen Neid, keine Selbstsucht, sie prahlt nicht und ist nicht überheblich. Liebe ist weder verletzend noch auf sich selbst bedacht, weder reizbar noch nachtragend. Sie freut sich nicht am Unrecht, sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt. Diese Liebe erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles und hält allem stand. 1. Korinther 13

14. Jesteśmy aniołami z jednym tylko skrzydłem, i aby latać potrzebujemy wspierać się nawzajem. – Luciano de Creszenzo

Wir sind Engel mit nur einem Flügel. Um fliegen zu können, müssen wir uns umarmen. – Luciano de Creszenzo

15. Miłość przedstawia sobą zawsze coś idealnego a małżeństwo coś realnego, i nigdy bezkarnie nie można pomieszać ze sobą obu tych składników. – Johann Wolfgang von Goethe

Liebe ist etwas Ideelles, Heiraten etwas Reelles.Und nie verwechselt man ungestraft das eine mit dem anderen. – Johann Wolfgang von Goethe

16. Wszystko na co czeka miłość, to okazja. – Miguel de Cervantes

Alles, worauf die Liebe wartet, ist die Gelegenheit. – Miguel de Cervantes

17. Tylko miłość można dzielić w nieskończoność i wcale przez to jej nie ubędzie. – Anne Morrow Lindbergh

Nur die Liebe lässt sich unendlich Fach teilen, ohne weniger zu werden. – Anne Morrow Lindbergh

18. Dobrowolna zależność jest najpiękniejszym stanem – a jakże byłby on możliwy bez miłości? – Johann Wolfgang von Goethe

Freiwillige Abhängigkeit ist der schönste Zustand – und wie wäre der möglich ohne Liebe? – Jonann Wolfgang von Goethe

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Brautmutterkleider: So findest du das perfekte Outfit für die Hochzeit
← Previous
Heiraten in Hamburg: Alles, was ihr über eure Traumhochzeit wissen sollt
Next →
shares