Skip to Content

Verlobungsring Finger: Welche Hand ist die richtige?

Verlobungsring Finger: Welche Hand ist die richtige?

Sharing is caring!

Der wunderschöne Augenblick ist gekommen. Dein Traummann steht vor dir und bittet um deine Hand an. Und alles, was du sagen kannst, ist: Ja, aber, auf welche Hand gehört der Verlobungsring?

Um die Romantik nicht zu verderben, werden wir euch beide sehr gut für diesen Moment vorbereiten, deswegen dreht sich das heutige Thema rund um den richtigen Finger.

Falls ihr euch manchmal darüber Gedanken gemacht habt, warum man eigentlich einen Verlobungsring besorgen soll oder wie die Tradition in anderen Ländern ist, dann seid ihr hier genau an der richtigen Stelle. Denn wir haben für euch ein paar interessante Fakten und historische Hintergründe gesammelt, die wir euch nun vorstellen möchten.

Die Geschichte des Verlobungsrings

schöner Verlobungsring

Der Verlobungsring symbolisiert das Eheversprechen zweier Menschen. Außerdem steht es für die gegenseitige Hingabe und Verpflichtung.

Alleine die Form des Ringes weist auf eine besondere Bedeutung an – Der Ring ist kreisförmig, hat keinen Anfang und kein Ende. So wurde er zum universellen Symbol der ewigen Liebe und Treue.

Papst Stephan I. war ein Verfechter der ewigen Ehe. Er galt als der Erfinder der Verlobungsringe. Genau wie heute, sollte damals der zukünftige Ehemann seiner zukünftigen Ehefrau einen Verlobungsring an den Finger stecken, als Symbol ihrer gegenseitigen und ewigen Treue.

In der römischen Antike und im Mittelalter wurden die Verlobungsringe zum Symbol dafür, dass die Frau ihre Mitgift erhalten darf.

Im Jahre 1477 hat Erzherzog Maximilian I. den ersten Verlobungsring mit einem Diamanten seiner baldigen Braut Maria von Burgund geschenkt.

Ein Diamant ist für immer – Das war der Slogan vom Werbetexter Francis Gerety, der die Idee vom Verlobungsring im 20. Jahrhundert veränderte.

Sogar viele Jahre nach diesem Slogan haben Frauen, besonders in den USA, goldene Verlobungsringe mit Diamanten bekommen. In derselben Zeit haben in Deutschland und Österreich Männer und Frauen Verlobungsringe getragen.

Heutzutage symbolisieren die Trauringe vor allem den Ausdruck der einmaligen Beziehung zweier Menschen. Da die traditionellen Richtlinien immer mehr im Hintergrund verblassen, wird der persönliche Stil bei der Auswahl immer wichtiger.

Der Unterschied zwischen den USA und den europäischen Ländern liegt in der Investierung. In Europa investiert man nicht so viel für einen Verlobungsring, wie in den USA. Nur die Minderheit der Heiratswilligen werden bis zu drei Monatsgehälter in den Ring investieren.

Und warum ist das so? Die Formel ist ganz einfach:

– In den USA spielt das Einkommen des zukünftigen Ehemannes eine wesentliche Rolle bei der Auswahl des Verlobungsringes

– In den europäischen Ländern ist es wichtiger, dass der Verlobungsring der zukünftigen Trägerin gefällt.

Wie trägt man einen Verlobungsring?

Verlobungsdiamantring am Frauenfinger

Zurück zur Antike, als die Römer und Griechen glaubten, dass der Ringfinger auf dem linken Arm eine Vene hat, die eine direkte Verbindung zum Herzen hat. Man nannte sie Vena Amoris bzw. Liebesader.

Hört sich zwar schön und romantisch an, ist aber leider falsch. Trotzdem tragen die Menschen bis heute ihre Verlobungsringe am Ringfinger der linken Hand, und diese Tradition geht auf den alten Mythos zurück.

Heutzutage verfolgen viele Brautpaare die traditionellen Konventionen nicht mehr. Es ist nicht mehr die Frage, links oder rechts, sondern man trägt den Verlobungsring einfach da, wo es bequemer ist.

Falls du aber eine Rechtshänderin bist, trage deinen Verlobungsring lieber an der linken Hand, denn auf die Art vermeidest du Gebrauchsspuren und umgekehrt.

In Deutschland tragen Frauen ihre Verlobungsringe meistens an der linken Hand. Nach der Trauung kannst du den Verlobungsring gemeinsam mit dem Ehering auf die rechte Hand verlegen. Bei den meisten Frauen dient er auch als ein Vorsteckring.

Andere Länder, andere Sitten

Meistens hängt die Entscheidung, wo wir unseren Verlobungsring tragen, davon ab, woher wir kommen. Deswegen sagt man auch Andere Länder, andere Sitten.

In der folgenden Übersicht sieht man, wie der Verlobungsring in unterschiedlichen Ländern getragen wird.

Verlobungsring am rechten Ringfinger:

Männerhand, die einen Verlobungsring auf den rechten Finger einer Frau legt

– Frankreich

– Italien

– Kroatien

– Niederlande

– Portugal

– Schweiz

– Spanien

– Luxemburg

– Norwegen

– Kolumbien

– Zypern

– Indien

– Peru

Der Trauring wird an der linken Hand getragen.

Verlobungsring am linken Ringfinger:

eleganter Verlobungsdiamantring am Finger der Frau

– Deutschland

– Norwegen

– Serbien

– Österreich

– Polen

– Türkei

– Bulgarien

– Russland

– Ukraine

– USA

– England

– Irland

Dementsprechend wird der Trauring an der rechten Hand getragen.

Die Tradition in Deutschland lautet: Wenn der Ring am linken Finger ist, ist die Person verlobt. Wenn ein Ring am rechten Finger steckt, ist die Person verheiratet.

Allerdings gibt es keine Vorschriften für das Tragen mehr, man kann den Verlobungsring bzw. die Eheringe tragen, wie es einem passt. Egal an welchem Finger der Ring steckt, als Symbol der Liebe und Treue ist er immer gültig.

Andere Religionen, andere Rituale

Paar Händchen haltend

Eine große Rolle spielt dabei auch die Religion, der wir angehören bzw. die wir praktizieren.

Christentum

Das Christentum ist mit seinen 31,2 % Anhänger die größte Weltreligion. Im Christentum trägt man den Verlobungsring an der linken Hand und den Ehering am Ringfinger der rechten Hand.

Obwohl man den Verlobungsring traditionell an der linken Hand trägt, gibt es auch hier viele durch die Umgebung oder Stil geprägte Variationen.

Protestantismus

Mit rund 560 Millionen Anhänger kann man den Protestantismus als eine der größten Bewegungen innerhalb des Christentums nennen.

Als evangelischer Christ trägt man den Ehering rechts und den Verlobungsring links.

Orthodoxe

Orthodoxe bzw. Menschen, die nach christlichen Traditionen und Dogmen leben, folgen dieser Tradition ebenso.

Wenn der Partner stirbt, trägt man den Ehering links statt rechts, weil die linke Seite mit dem Bösen verbunden ist. Es ist ein alter und typischer orthodoxer Brauch, das auf den alten Volksglauben zurückgeht.

Diamantring am Frauenfinger

Judentum

Das Judentum umfasst etwa 16,6 Millionen Anhänger. Sie haben auch eine besondere Tradition. Während des Heiratsantrags steckt der zukünftige Bräutigam den Ehering an den rechten Zeigefinger. Nach der Zeremonie wechselt die Braut ihren Ehering auf den linken Ringfinger.

Es ist hierbei sehr wichtig, dass es ein Goldring ist, ohne Edelsteine oder Gravuren. Je dezenter, desto besser.

Die Tradition liegt darin, dass die zukünftige Ehefrau den Wert des Ringes selbst beurteilen soll. Die schlichte Bearbeitung macht es schwierig.

Islam

Im Islam tragen Frauen traditionell goldene Eheringe und Männer entscheiden sich für ein anderes Edelmetall.

Es ist nicht üblich, dass Frauen Verlobungsringe tragen, denn sie sind mit Aberglauben verbunden. Allerdings entscheiden sich heutzutage die meisten trotzdem für einen Verlobungsring.

Verlobungsring am Mittelfinger – Geht das?

Wie gesagt, es ist Tradition und keine Regel, wie man seinen Verlobungsring tragen soll. Viele Frauen entscheiden sich dafür, ihren Verlobungsring an einem anderen Finger zu tragen, wie z.B. am Mittelfinger, und zwar aus mehreren Gründen.

Praktische Gründe:

Diamant-Verlobungsring zur Hand

• Wenn die Ringgröße (noch) nicht passt: Das kann ein Problem sein, wenn der Verlobungsring zu groß ist. Bis die Gelegenheit kommt, die Ringweite zu verkleinern oder ihn umzutauschen, tragen die Frauen ihren Verlobungsring am Mittelfinger.

•mWinter/Sommer: Unsere Finger schwellen während der Sommerzeiten wegen der Hitze an, und im Winter haben sie ihre übliche Größe. So kann es passieren, dass dein Verlobungsring im Winter zu groß ist.

Falls du die Größe deines Verlobungsrings nicht ändern lassen möchtest, dann kannst du im Winter den Ring am Mittelfinger tragen, damit er nicht unbemerkt vom Finger rutscht.

• Wenn dich der Verlobungsring beim Schreiben stört, stecke ihn einfach an die andere Hand oder eben an den Mittelfinger.

Stil

• Viele Frauen stecken den Verlobungsring und Ehering an denselben Finger. Andere wollen aber ihrem Verlobungsring volle Sichtbarkeit verleihen und deswegen steckt bei ihnen der Verlobungsring am Mittelfinger.

• Frauen, die auf unkonventionelle und alternative stilistische Richtungen stehen, tragen ihren Verlobungsring und Ehering gerne am Mittelfinger.

• Manche tragen es so, einfach, weil es ihnen gefällt und keine Regel besagt, dass sie es nicht dürfen.

Fazit

Diamant-Verlobungsring zur Hand

Durch den Einfluss der Zeit, der kulturellen und religiösen Sitten bzw. Bräuche änderte der Verlobungsring bzw. der Ehering seinen Platz. In manchen Ländern steckt er am rechten Ringfinger, in manchen am linken.

Mit der Zeit änderte sich auch der Stil, die Menschen sind individuell geworden, so kann man den Verlobungsring oft am Mittelfinger sehen oder auch an einer Halskette.

Das, was sich noch nie geändert hat, ist die Bedeutung und das Symbol des Ringes. Seit Urzeiten steht der Ring für Liebe, Verbundenheit, Zusammengehörigkeit, Einheit, Ehre, Treue. Der Ring hat keinen Anfang und kein Ende. Und die sich nie ändernde Symbolik ist das Wesentliche.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Liebevolle Hochzeitssegen: biblische, irische und moderne Sprüche
← Previous
Die besten Geldgeschenke Sprüche zur Hochzeit
Next →
shares