Skip to Content

Die besten Tipps und Anregungen für die Hochzeitsnacht

Die besten Tipps und Anregungen für die Hochzeitsnacht

Sharing is caring!

Der Hochzeitsnacht werden üblicherweise große Erwartungen beigemessen. In vielen Kulturen zählt eine Ehe gar erst dann als vollzogen, wenn die Hochzeitsnacht erfolgreich war. Doch was passiert eigentlich wirklich in dieser besonderen Nacht nach der Hochzeit?

Viele Brautpaare fühlen sich ziemlich unter Druck gesetzt, wenn sie an ihre Hochzeitsnacht denken. Denn hohe Erwartungen führen auch dazu, dass man sehr leicht enttäuscht werden kann, wenn die Hochzeitsnacht vielleicht nicht etwas ganz Besonderes war.

Damit eure Hochzeit mit eurer Hochzeitsnacht den perfekten Abschluss findet und nicht in Streit und Frustration endet, findet ihr hier alles, was ihr zur Hochzeitsnacht wissen müsst. Denn wie bei allem auf eurer Hochzeit gilt auch hier: Es zählen nicht die Erwartungen anderer, sondern ihr solltet genau das machen, was euch glücklich macht und womit ihr euch wohlfühlt.

Außerdem erhaltet ihr wichtige Tipps und Inspirationen, wie ihr euch optimal auf diese besondere Nacht vorbereiten könnt, um eurem Liebsten oder eurer Liebsten traumhafte Stunden zu bereiten. So könnt ihr die Nacht nach eurer Traumhochzeit genauso traumhaft gestalten wie eure Hochzeitszeremonie und Hochzeitsfeier.

Die Hochzeitsnacht und ihr Konfliktpotential

die erste Leseabend der Jungvermählten im Raum

Die meisten Brautpaare haben vor, sich nach ihrer Hochzeitsfeier auf ihr Zimmer zurückzuziehen und dort noch die ein oder andere Stunde in trauter Zweisamkeit zu verbringen, bevor sie schlafen. Schließlich ist die Hochzeitsnacht doch eine der wichtigsten Nächte im Leben. So suggerieren uns auch unzählige Liebesromane wie auch Filme, wie unvergleichlich toll die Hochzeitsnacht sein sollte.

Darum wird der Körper vor der Hochzeit auf diese besondere Nacht vorbereitet, beispielsweise mittels einer ausgiebigen Rasur beziehungsweise Waxing und verschiedenster Cremes. Das Lieblingsparfum wird aufgetragen und selbstverständlich wird auch noch eine neue erotische Unterwäsche extra für diesen besonderen Anlass gekauft. Und die Rosenblüten auf dem Bett dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Allerdings sieht die Realität häufig anders aus. Denn üblicherweise muss man an seinem Hochzeitstag sehr früh aufstehen, um Haare und Make-up gemacht zu bekommen und noch die letzten Vorbereitungen zu treffen. Vielleicht gebt ihr euch an eurem Hochzeitstag auch gleich zweimal das Jawort, im Standesamt und in der Kirche, was euren großen Tag noch anstrengender macht.

Doch auch sonst ist man als Hochzeitspaar den ganzen Tag auf den Beinen, ohne einen Moment Ruhe zu bekommen. Und auf der Hochzeitsfeier gibt’s abends meist nicht gerade wenig Alkohol.

Da wundert es nicht, dass viele frisch vermählte Ehepaare in ihrer Hochzeitsnacht einfach nur noch auf ihr Bett mit Rosenblüten fallen und einschlafen. Am nächsten Tag kommen dann häufig Schuldgefühle auf, denn diese besondere Nacht war doch eigentlich ganz anders geplant…

Doch das muss nicht so sein. Denn vor allem dann, wenn ihr bereits eine langjährige Beziehung führt, seid ihr vermutlich realistisch und ahnt bereits, dass die Hochzeitsnacht in vielen Fällen ganz anders verläuft. Und das ist auch gar nicht weiter schlimm, solange ihr nicht mit riesigen Erwartungen an diese Nacht herangeht.

Denn es reicht auch aus, die Hochzeitsnacht nur kuschelnd zu verbringen und den wohlverdienten Schlaf nach einer langen Hochzeitsfeier zu bekommen. Ihr könnt statt ausgiebigem Sex einfach den aufregenden Tag kurz Revue passieren lassen, euch ein paar schöne Worte sagen und dann Arm in Arm einschlafen.

Die Hochzeitsnacht kann dann ganz einfach ausgeruht am nächsten Morgen, in der Nacht danach oder aber auch erst in den Flitterwochen nachgeholt werden.

So solltet ihr euch vor Augen führen, dass eine erfolgreiche und glückliche Beziehung nicht vornehmlich auf Sex, sondern vielmehr auf der richtigen Kommunikation zwischen den beiden Partnern basiert.

Es gilt also, dass beide Parteien ihre Wünsche und Bedürfnisse offen kommunizieren sollten. Damit könnt ihr verhindern, in der Hochzeitsnacht eine Enttäuschung zu erleben und gleich mit einem unguten Erlebnis in eure Ehe zu starten.

Besprecht darum am besten vor eurer Hochzeit ganz offen und ehrlich, was ihr für Erwartungen an eure Hochzeitsnacht habt. So könnt ihr herausfinden, ob ihr euch beide einig darüber seid, dass die Hochzeitsnacht unbedingt traditionell stattfinden soll und ihr somit hofft, dass ihr beide nach eurer Hochzeitsfeier noch ausreichend Energie dafür habt. Oder aber ihr stellt fest, dass euch beiden die Hochzeitsnacht eigentlich gar nicht so wichtig ist, und ihr eine erholsame Nacht mit viel Schlaf viel toller findet.

Tipps für eine erfolgreiche Hochzeitsnacht

lächelnde Jungvermählten umarmen sich im Bett

Habt ihr nun über eure Hochzeitsnacht gesprochen und seid zu dem Entschluss gekommen, dass euch diese sehr wichtig ist und ihr sie auf keinen Fall auf einen späteren Zeitpunkt verschieben möchtet, dann solltet ihr einige Tipps beachten.

Alkohol

So solltet ihr auf eurer Hochzeitsfeier möglichst wenig Alkohol trinken. Ein paar Gläschen Sekt sind selbstverständlich erlaubt, aber von einem Vollrausch ist unbedingt abzuraten. Denn dies ist zum einen schlecht für die Libido, und zum anderen kann ein übermäßiger Alkoholkonsum dazu führen, dass ihr einfach einschlaft.

Enthaltsamkeit

Damit die Lust in eurer Hochzeitsnacht möglichst groß ist und ihr somit trotz Müdigkeit die Motivation zu einem Schäferstündchen habt, solltet ihr euch einige Zeit vor eurer Hochzeit ein Sexverbot auferlegen. So könnt ihr vermutlich gar nicht mehr erwarten, endlich von der Hochzeitsfeier auf euer Zimmer verschwinden zu können ;).

Hotelübernachtung

Kehrt ihr nach eurer Hochzeitsfeier in euer Zuhause zurück, seid ihr dazu verleitet, alten Gewohnheiten nachzugehen. Um dem entgegenzuwirken, könnt ihr euch eine oder zwei Nächte im Hotel gönnen und es euch mal so richtig gut gehen lassen. Dies ist unter Umständen, falls sich eure Hochzeitslocation weit von eurem Zuhause entfernt befindet, sowieso notwendig.

Achtet dabei darauf, ein Hotel mit einem möglichst romantischen Ambiente auszuwählen. So kommt automatisch die richtige Stimmung für die Hochzeitsnacht auf, fernab vom Alltag zu Hause. Am nächsten Morgen könnt ihr euch das Frühstück aufs Zimmer bringen lassen und so die ganze Zeit im Bett verbringen.

Es gibt auch Hotels mit einer extra Hochzeitssuite, welche genau auf die Bedürfnisse eines frisch verheirateten Ehepaares zugeschnitten ist. So findet man dort oftmals einen Whirlpool sowie ein großes, einladendes Himmelbett.

Die Mitarbeiter übernehmen das Dekorieren dieser Suite für euch und schaffen euch eine Wohlfühloase, in welche ihr euch nach eurer Hochzeitsfeier für eure erste Nacht als verheiratetes Ehepaar zurückziehen könnt.

Klar, eine Hochzeit ist meist sehr teuer, und vermutlich geht es auch schon bald in die Flitterwochen. Doch auch euer erster Tag als frisch vermähltes Ehepaar sollte etwas Besonderes sein, weshalb ihr euch den Luxus einer Hotelübernachtung gönnen solltet.

Zeit zu zweit

Das Brautpaar küsst sich auf dem Doppelbett

Auf eurer Hochzeit will ständig jemand etwas von euch, weshalb ihr dort kaum Zeit zu zweit haben werdet. Auch in der Zeit vor eurer Hochzeit, ist aufgrund der stressigen Hochzeitsvorbereitungen die Zeit in Zweisamkeit vermutlich zu kurz gekommen.

Aus diesem Grund sollte der Tag nach eurer Hochzeit nur euch allein gehören. Darum solltet ihr kein schlechtes Gewissen haben, wenn ihr den Familienbrunch am nächsten Morgen absagt und stattdessen den Tag in trauter Zweisamkeit verbringt. Kommuniziert am besten auch deutlich, dass ihr am Tag nach eurer Hochzeit keine Überraschungsbesuche haben möchtet.

Falls ihr befürchtet, dass euch dennoch Freunde oder Verwandte besuchen kommen werden, um euch ihre Glückwünsche auszurichten oder noch Gastgeschenke beziehungsweise Geldgeschenke vorbeizubringen, könnt ihr auch einfach ein “Bitte nicht stören” Schild an eurer Haustür oder Zimmertür anbringen.

Damit euch niemand böse ist, könnt ihr die Botschaft gerne lustig gestalten, wie zum Beispiel: “Pssst, bitte nicht stören! Heute erholen wir uns von der allerbesten Hochzeit aller Zeiten! Die Frischvermählten Laura & Martin”.

So habt ihr in eurer Hochzeitsnacht auch nicht den Druck, bald schlafen zu müssen, um für all die Programmpunkte am nächsten Tag möglichst fit zu sein. Stattdessen könnt ihr eure Hochzeitsnacht so ausgiebig genießen wie ihr möchtet und am nächsten Morgen entspannt ausschlafen.

Doch nicht nur am Morgen danach solltet ihr vor Störungen sicher sein, sondern auch in der Hochzeitsnacht. Denn häufig machen sich Freunde des Brautpaares einen Spaß daraus, den Frischvermählten zu ihrer Hochzeitsnacht einen Überraschungsbesuch abzustatten und ihnen den ein oder anderen kleinen Streich zu spielen. Das kann für euch leicht unangenehm werden, vor allem dann, wenn ihr vielleicht gerade nichts mehr anhabt.

Falls ihr in einem Hotel übernachtet, solltet ihr also unbedingt daran denken, eure Tür zu verriegeln. Um wirklich ungestört zu sein, wäre es aber am besten, wenn ihr einfach niemanden wissen lasst, wo genau ihr euch aufhaltet.

Verbringt ihr eure Hochzeitsnacht zu Hause, dann macht euren Trauzeugen unmissverständlich klar, dass Streiche, welche euch erwarten, wenn ihr nach Hause kommt, absolut unerwünscht sind. Informiert sie also darüber, dass eure Schlüssel auf keinen Fall weitergegeben werden dürfen. Im Hotel könnt ihr auch die Mitarbeiter darüber informieren, dass sie keinesfalls jemanden in eurer Zimmer lassen dürfen, ganz egal, welche Gründe die Personen nennen.

Zu solchen Streichen für die Hochzeitsnacht gehören zum Beispiel Luftballons in eurem Schlafzimmer, laute Klänge, deren Ursprung nicht herauszufinden ist, Gemeinheiten auf der Treppe und entfernte Glühbirnen. Die Auswahl an derartigen Hochzeitsstreichen ist unendlich, und der ein oder andere Streich kann euch unter Umständen ziemlich lange beschäftigen, wodurch die Stimmung für die Hochzeitsnacht dahin ist.

Romantisches Ambiente

dekoriertes Zimmer für Jungvermählten

Damit sich eure Hochzeitsnacht von anderen Nächten abhebt, solltet ihr sie entsprechend vorbereiten. Dies macht ihr am besten bereits vor eurer Hochzeit, damit ihr nach eurer Hochzeitsfeier nicht noch ewig beschäftigt seid, sondern gleich die Romantik genießen könnt. Dabei ist es ganz egal, ob ihr die Hochzeitsnacht bei euch Zuhause oder in einem Hotel verbringen wollt, eine gewisse Vorbereitung in Form von romantischer DIY-Deko schadet nie.

Um eine romantische Stimmung aufkommen zu lassen, darf eine Playlist mit euren romantischen Lieblingssongs nicht fehlen. Vielleicht habt ihr ja ein gemeinsames Lied, welches ihr mit euch und eurer Liebe verbindet?

Dann gehört dieser Song auf jeden Fall auf euren liebevoll zusammengestellten Soundtrack für die Hochzeitsnacht. Damit kreiert ihr nicht nur eine tolle Playlist für eure Hochzeitsnacht, sondern könnt zudem auch noch Jahre später immer mal wieder die Lieder, die ihr nun mit dieser Nacht der Nächte verbindet, anhören.

Selbstverständlich dürfen auch Rosenblätter auf dem Bett nicht fehlen. Um etwas zum Anstoßen zu haben, solltet ihr zudem Sekt oder Champagner bereitstellen.

Es kann auch gut sein, dass ihr durch das ausgelassene Feiern und Tanzen sowie die ganze Aufregung in der Nacht wieder Hunger habt. Darum solltet ihr euch kleine Snacks bereitlegen. Gerne könnt ihr auch Leckereien auswählen, mit denen ihr euch gegenseitig verwöhnen könnt, wie zum Beispiel Erdbeeren mit Schokolade.

Auch Kerzen dürfen in eurer Hochzeitsnacht auf keinen Fall fehlen. Denn milder Kerzenschein sorgt für eine sehr romantische Atmosphäre. Am besten wählt ihr dazu Duftkerzen aus, denn die passenden Düfte können erotisierend wirken. Besonders gut geeignet sind Moschus, Sandelholz, Jasmin und Ylang Ylang.

Vielleicht möchtet ihr auch gemeinsam ein romantisches Bad nehmen? Dann denkt unbedingt an Badeöl. Für eine romantische Massage darf Massageöl nicht fehlen.

Atemberaubende Unterwäsche

Die Braut kleidet sich für ihre erste Hochzeitsnacht

Als Braut trägst du bei eurer Hochzeit ein atemberaubendes Hochzeitskleid, doch selbstverständlich solltest du dich auch darunter besonders für deinen Ehemann kleiden. Denn vermutlich wird er ein wenig enttäuscht sein, wenn er dich aus deinem Brautkleid schält und darunter ein ausgewaschener, alter BH und Slip zum Vorschein kommen.

Für den besonderen Anlass eurer Hochzeitsnacht dürfen also neue, außergewöhnliche Dessous nicht fehlen. Dabei kannst du für die Nacht der Nächte auch gerne ein wenig tiefer in die Tasche greifen. So sind insbesondere verführerische Spitze und feine Seide genau das Richtige.

Und du wirst sehen: Wenn du die sexy Unterwäsche bereits während deiner Hochzeit unter deinem Brautkleid trägst, dann kannst du es gar nicht mehr erwarten, bis ihr euch zu eurer Hochzeitsnacht zurückzieht.

Und auch dein frisch angetrauter Ehemann wird es sicherlich kaum erwarten können, wenn du ihm einen kleinen Einblick darin gibst, was du drunter trägst ;). Flüstere ihm doch beispielsweise bei eurem Hochzeitstanz zu, wie deine Dessous aussehen und wie sie sich anfühlen.

Möchtest du deine Dessous noch nicht unterm Brautkleid tragen, hast du noch eine weitere Möglichkeit. So ziehen sich viele Bräute abends, sobald die Hochzeitsfeier in vollem Gange ist, nochmal um. Dafür besorgen sie sich extra ein zweites Outfit, welches gerne ein wenig gewagter sein kann.

Mit diesem schicken Partykleid kannst du dann auch viel besser feiern und tanzen als mit deinem romantischen Hochzeitskleid. Außerdem freut sich dein Ehemann sicherlich über deinen Anblick in dem gewagteren Kleid. Wenn du dein Partykleid anziehst, ist auch der perfekte Zeitpunkt gekommen, um in deine Dessous zu schlüpfen.

Ist es dann an der Zeit, euch zurückzuziehen, und dein frisch angetrauter Ehemann sieht dich nun in deinen heißen neuen Dessous, ist sicherlich alle Müdigkeit vergessen und er wird voller Energie sein.

Doch selbstverständlich sollte sich nicht nur die Braut Mühe mit ihrem Outfit geben. Auch die Unterwäsche des Bräutigams sollte nicht alt und ausgewaschen sein, sondern er sollte sich am besten auch etwas Neues besorgen und auch sonst seinen Körper auf Vordermann bringen.

Kleine Extras

Auch an einige Utensilien solltet ihr denken, wie zum Beispiel Toilettsachen sowie, bei der Nacht im Hotel, an frische Kleidung, da ihr am nächsten Morgen wohl kaum im Hochzeitsanzug und Brautkleid rumrennen möchtet.

Auch die Vorbereitung eines Hangover-Kits ist unbedingt zu empfehlen. Dazu gehören zum Beispiel Aspirin Tabletten, Wasserflaschen und Traubenzucker.

Soll eure Hochzeitsnacht in den eigenen vier Wänden stattfinden, dann ist es auch eine schöne Idee, extra Bettwäsche für diese besondere Nacht zu besorgen. Nicht nur, dass es immer ein tolles Gefühl ist, sich in ein frisch bezogenes, duftendes Bett zu legen, sondern ihr könnt mit dieser Hochzeits-Bettwäsche auch später noch Erinnerungen aufleben lassen.

So könnt ihr euer Bett beispielsweise anlässlich eures ersten Hochzeitstages wieder mit eurer Hochzeits-Bettwäsche beziehen. Sicherlich fühlt ihr euch dann, wenn die Bettwäsche das ganze Jahr über im Schrank verstaut war, an eurem Jahrestag in eure besondere Hochzeitsnacht zurückversetzt.

Die Alternative zur Hochzeitsnacht

Am Morgen nach der Hochzeit küssen und umarmen sich die Jungvermählten leidenschaftlich auf der Terrasse

Die monatelangen Hochzeitsvorbereitungen für eure Traumhochzeit, der lange Hochzeitstag, das viele Essen und Trinken, sowie das Durchtanzen der Nacht hinterlassen ihre Spuren. Da solltet ihr euch nicht, nur weil ihr euch dazu verpflichtet fühlt, zur Hochzeitsnacht zwingen.

Plant doch dafür lieber einen unvergesslichen Morgen. So könnt ihr nach eurer Feier ins Bett fallen und tief und fest ausschlafen, damit ihr voller Energie einen aufregenden Hochzeitsmorgen genießen könnt. Dieser besondere Morgen kann zum Beispiel mit einem gemütlichen, romantischen Frühstück im Bett starten und dann so weitergehen, wie ihr das möchtet.

Falls es gleich nach eurer Hochzeit in die Flitterwochen gehen soll, ist auch das überhaupt kein Problem. So eignen sich diese optimal als Alternative zur Hochzeitsnacht. Denn weit weg von eurem Alltag und euren Sorgen könnt ihr euch so richtig fallen lassen.

Befindet ihr euch an eurem Traumreiseziel, dann kommt an Traumstränden oder einem wunderschönen Bergpanorama die Romantik ganz von alleine auf und einer atemberaubenden und unvergesslichen Hochzeitsnacht steht nichts mehr im Weg.

Darum ist die Hochzeitsnacht so wichtig

Abends küssen sich die Jungvermählten im geschmückten Garten

Selbstverständlich gibt es einen Grund, weshalb der Hochzeitsnacht eine so große Bedeutung beigemessen wird.

So war es früher im konservativen Christentum wie auch in anderen Religionen den Paaren nicht erlaubt, vor ihrer Vermählung Sex zu haben – dies gilt in einigen Religionen beziehungsweise Kulturkreisen noch bis heute. Aus diesem Grund fand der erste Geschlechtsverkehr üblicherweise gleich nach der Eheschließung statt, und wurde nicht nur von den frisch Vermählten, sondern von der ganzen Familie mit großer Spannung erwartet.

Falls nicht gleich neun Monate nach der Hochzeitsnacht das erste Kind geboren wurde, stand die Ehe laut früherem Glauben unter einem schlechten Stern. Das Brautpaar stand früher also bei der Hochzeitsnacht unter erheblichem Druck. Das hat sich zum Glück verändert, weshalb in den meisten Kulturen der Hochzeitsnacht heutzutage entspannter entgegengesehen wird.

Darum solltet ihr euch unbedingt vor Augen führen, dass es überhaupt kein Drama und auch kein schlechtes Omen für eure Ehe ist, falls in eurer Hochzeitsnacht nichts passiert. Schließlich habt ihr noch euer gesamtes Eheleben vor euch, in dem ihr noch unzählige intime Momente genießen könnt.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.
Der 39. Hochzeitstag: Bedeutung und Geschenkideen für die Sonnenhochzeit
← Previous
36. Hochzeitstag: Bedeutung, Tipps und Geschenkideen zur Smaragdhochzeit
Next →
shares