Skip to Content

Handfasting: Heiraten auf keltische Art

Handfasting: Heiraten auf keltische Art

Sharing is caring!

In diesem Beitrag sprechen wir über ein wunderschönes und uraltes Ritual, das seine Geschichte seit den Kelten und Wikinger schreibt.

Eine bedeutende und symbolische Tradition, die erstens wegen der Armut als ein Ersatz für Eheringe diente, die aber heutzutage immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Die englische Phrase Tying the Knot bekommt hiermit noch mehr Sinn, denn das Brautpaar umwickelt seine Hände mit einem Tuch oder einer Kordel, die sie mit ihren freien Händen nach einem Segen noch befestigen.

Wenn du noch mehr über die Zeremonie des Handfastings lernen möchtest, begleite uns durch die Geschichte seiner Ursprünge.

Und wer weiß, vielleicht inspirieren wir dich und Handfasting wird Teil deiner Wedding ceremony. 😉

Bedeutung und Ursprünge

Keltische Hochzeit Bräutigam und Braut gebundene Hände

Handfasting ist ein uraltes Ritual, das aus den Zeiten der Kelten und Wikinger seine Ursprünge hat. Das Handfasting-Ritual ist ein romantischer Augenblick während der Trauung, der die Verbindung des Paares zum Ausdruck bringt.

Handfasting zelebrierten erstens sehr arme zukünftige Brautpaare, die sich keine Eheringe aus Eisen oder anderen Metallen von einem Schmied leisten konnten.

Deswegen benutzten die Brautpaare einfach ein Stück Stoff, ein Seil o. Ä. damit sie ihre Hände verbinden können. Denn die Besieglung der Ehe ist ja eine Verbindung zweier Menschen.

Die Hände des Brautpaares werden miteinander verbunden und dabei spricht der Trauredner einen Segen für das gemeinsame Leben aus.

Am Anfang wurde immer ein einfarbiges Tuch für das Ritual verwendet. Das Tuch wurde dann erst auf der Zeremonie mit den Namen des Paares beschriftet.

Später änderten sich die Bräuche: man bereitete das Tuch vor der Hochzeit vor und beschriftete es mit den Namen. Dazu zeichnete man unterschiedliche Symbole (Stamm, Familie usw.).

Dahinter versteckte sich auch eine Bedeutung: Mit der Hochzeit haben Ehemann und Ehefrau nicht nur ihre Ehe besiegelt, sondern auch ihre zwei Familien zu einer verbunden.

Außerdem schmückte man die Tücher auch mit Gewürzen, Kräutern und gewissen Glücksbringern. Diese symbolisierten den Segen für Glück, Fruchtbarkeit und ein langes Leben.

Der Ablauf des Handfasting

Hochzeitszeremonie Hände gebunden in nautischen Seil Handfasten Gelübde

Mit der Zeit änderte sich dieses Ritual, aber die Symbolik dahinter ist dieselbe geblieben. Um dir einen klaren Einblick in die Bedeutung des Handfasting zu verschaffen, werden wir jetzt den Ablauf des Rituals erklären.

Braut und Bräutigam stellen sich einander gegenüber und halten sich an ihren Händen. Die freie Rednerin bzw. der freie Redner legt ein Tuch über die Hände des Brautpaares und bindet damit einen Knoten.

Je nach Wunsch können Braut und Bräutigam nach diesem Schritt ihr Eheversprechen geben. Anschließend folgt darauf noch die wichtigste Frage und das Ja-Wort. 😉

Viele Brautleute möchten auch ihre Hochzeitsgäste in die Zeremonie mit einbeziehen. So helfen ihnen zum Beispiel ihre Eltern oder Trauzeugen, den Hochzeitsknoten zu binden.

Am Ende der Trauung kann man folgende schöne Sprüche vom Redner oder den Geistlichen hören:

• Der Knoten ist gebunden und Eure Liebe schützend umwunden.

• Das Band wird nun entfernt, aber Eure Herzen sind nie wieder voneinander getrennt.

• Bride to Groom. Heart to thee. Body to thee.
Always and forever, so may it be.

Handfasting in Deutschland

Moment der Hochzeitszeremonie, die Hände von Braut und Bräutigam mit weißen Bändern gebunden

Da man den Ablauf der freien Trauungen genau so gestalten kann, wie man es haben möchte, entscheiden sich immer mehr Brautpaare für Hochzeitszeremonien, die sich von einer klassischen Trauung deutlich unterscheiden.

So gewann auch in Deutschland Handfasting an Beliebtheit. Die Handfasting-Zeremonie nennt man hier übrigens Eheleite.

Man geht davon aus, dass das Wort Eheleite folgende Bedeutung hat: in die Ehe geleiten.

In der englischen Sprache wird Handfasting buchstäblich übersetzt: Tie the Knot. Diese Phrase hast du bestimmt schon gehört und jetzt ist ihre Bedeutung noch deutlicher.

Falls ihr euch auch für Handfasting entschieden habt, besprecht mit eurem Trauredner, freien Theologen oder Geistlichen, wie eure freie Trauung aussehen sollte.

Segen

Hochzeitszeremonie Hände gebunden in nautischen Seil Handfasten Gelübde

Wenn das Handfasting-Band bereits um die Hände des Brautpaares umwickelt ist, können sich die Frischvermählten entweder ihr Eheversprechen geben oder sie bekommen einen besonderen Segen vom Trauredner oder der Traurednerin.

Der Trauredner oder Geistliche legt seine Hand auf eure Hände und spricht euren Segen. Danach zieht das Brautpaar an beiden Enden des Tuches, damit der Knoten noch fester wird.

Nach dem Ja-Wort wird die Ehe für die Ewigkeit besiegelt. 🙂

Falls ihr Inspirationen für den Segen sucht, haben wir ein paar Klassiker für dieses Ritual gefunden:

1. Elementsegen mit keltischem Ursprung

Über euch die Sterne, unter euch die Steine.
Im Osten die Luft, im Süden das Feuer, im Westen das Wasser, im Norden die Erde.
Wenn auch die Zeiten vergehen, erinnert euch an dies:
Wie die Sterne soll eure Liebe überdauern,
wie die Steine soll eure Liebe beständig sein.
Wie die Luft soll eure Liebe erfrischend und allgegenwärtig sein.
Wie das Feuer soll eure Liebe leidenschaftlich und hell sein.
Wie das Wasser soll eure Liebe lebensspendend und unendlich sein.
Wie die Erde soll eure Liebe nährend und voller Geborgenheit sein.
Seid euch nah, doch nicht zu nah.
Erfüllt einander, doch seid verständnisvoll.
Habt Geduld miteinander, denn Stürme werden kommen, aber auch schnell wieder vergehen.
Schenkt einander Anerkennung und Wärme.
Liebt einander und genießt die Sinnlichkeit.
Habt keine Angst und lasst nicht zu, dass anderer Taten oder Worte euch erschüttern, denn Ihr habt Euch und seid gemeinsam stark.

Hochzeitszeremonie Hände gebunden in nautischen Seil Handfasten Gelübde

2. Die geänderte heidnische, naturspirituelle Segens-Variante fürs Handfasting:

Gott und Göttin / die guten Geister seien vor euch,
um euch den rechten Weg zu zeigen.
Gott und Göttin / die guten Geister seien neben euch,
um euch in die Arme zu schließen,
um euch zu schützen vor Gefahren.
Gott und Göttin / die guten Geister seien hinter euch,
um euch zu bewahren vor der Heimtücke des Bösen.
Gott und Göttin / die guten Geister seien unter euch,
um euch aufzufangen, wenn ihr fallt.
Gott und Göttin / die guten Geister seien mit euch,
um euch zu trösten, wenn ihr traurig seid.
Gott und Göttin / die guten Geister seien um euch herum,
um euch zu verteidigen, wenn andere über euch
herfallen.
Gott und Göttin / die guten Geister seien über euch , um euch zu segnen.
So segnen euch Gott und Göttin / die guten Geister
Heute, Morgen und Allezeit.

Hände gebunden mit Band bei traditioneller Handfastenhochzeitszeremonie

3. Irischer Handfasting Segen

Möge eure Ehe gesegnet
und möge Gott mit euch sein.
Mögen euch gute Zeiten begleiten.
Möge Gott euch eurem Partner erhalten.
Möget ihr arm an Unglück
und reich an Segen sein, schwerfällig, um euch Feinde zu machen,
schnell, um Freunde zu gewinnen.
Aber ob arm oder reich, langsam oder schnell –
möget ihr von heute an nur Glück kennen.
Möge Gott euch an jedem Tag eures Lebens Glück bringen.
Das Licht des Himmels über euch zwei.
Das Licht des Himmels über alle Dinge, die ihr tun werdet.
Möget ihr von Kummer verschont bleiben.
Aber wenn ihr Kummer habt,
mögen eure Tränen Gott so bewegen,
wie der Sturm die Flügel einer Windmühle.
Möget ihr die Welt ungezwungen und leicht nehmen,
und möge die Welt es mit euch ebenso tun.
Möge die treue Liebe von Gott euch begleiten,
und möge auch die Liebe eurer Nachbarn mit euch sein.
Möget ihr ein langes Leben haben
und glückliche Tage,
und möget ihr nicht aus diesem Leben scheiden,
bevor euer Kind entwöhnt ist.
Möge Gott die Erde segnen, auf der ihr jetzt steht.
Möge Gott den Weg segnen, den ihr jetzt geht.
Möge Gott das Ziel segnen, für das ihr jetzt lebt.
Möge Gott segnen, was eure Liebe tut.
Möget ihr jeden Morgen
wieder gut mit euch zusammenleben.
Möget ihr den Tag niemals als Last empfinden.
Möget ihr niemals einen schlechten Tag sehen,
und wenn, dann nur durch eine beschlagene Brille.
Möge heute der erste Tag
der besten Jahre eures Lebens sein.
Möge Gott euch in seiner Hand halten
– aber seine Faust nie zu fest zumachen.
Erde und Himmel
mögen heute euer sein.
Sonne und Mond mögen sich verneigen
und die Sterne über allen euren Wegen leuchten.
Tretet ein in die Gemeinschaft mit allem,
was geschaffen wurde, Luft und Wind,
Wolken und Regen, Sonnenschein und Schnee
mögen euren Lebensweg begleiten.
Der Regenbogen sei wie eine Klammer,
der die Enden des Himmels zusammenhält.
Möge er auch euren Leib und eure Seelen verbinden
mit der Sanftmut seiner Farben.
Möge die gemeinsame Straße
mit guten Worten gepflastert sein.
Drei Dinge mögen euren Lebensweg begleiten:
Glaube, Hoffnung und Nächstenliebe.
Geduld aber möge die vierte Tugend sein,
die ihr an euch selbst erproben könnt.
Möget ihr immer einen Blick haben für das Sonnenlicht,
das durch eure Fenster scheint,
möget ihr den Staub vergessen,
der auf euren Scheiben liegt.
Möge euer Weg nicht nur mit guten Vorsätzen gepflastert sein,
sondern auch mit den Früchten eurer Bemühungen.
Möge Gott euch ab heute
einen Zipfel des Paradieses schauen lassen.
Gottes Hilfe sei euch immer näher als die nächste Tür.
Möge Gott euch auf allen Wegen begleiten.
Am Ende möget ihr euch an den
Segnungen des Himmels erfreuen.
Gottes Segen umgebe euch ganz,
sein Licht aus der Höhe erleuchte euch.
Tiefe Zufriedenheit fülle euch aus
heute und an jedem Tag.
Möge euch nicht nur der heutige Tag froh stimmen.
Kein Tag möge euch traurig sehen.
Euer Leben sei reich und mache euch zufrieden.
Der Gott, der euch schuf, geleite euch.
Die Wesen, die euch schufen, geleiten Euch
Der Gott, der jeden von euch bei seinem Namen rief, führe euch.
Die Wesen, die jeden von euch bei seinem Nanen riefen, führen euch
Der Gott, der immer um euch ist, zeige euch den Weg ins Paradies.
Die Wesen, die immer um euch sind, zeigen euch den Weg ins Paradies.
Mögen die guten Worte, die ihr füreinander habt,
mehr wiegen als die Euro in eurer Tasche.
Mögen eure Taschen schwer sein,
euer Herz aber sei leicht.
Möge das Glück euch verfolgen
an jedem Morgen und in jeder Nacht.
Möge Gott dir nur Glück schicken und dem, der an deiner Seite geht.
Zufriedenheit und Frieden lenke euren Schritt.
Möge der Segen, der auf euch ruht, immer mehr wachsen.
Mögen eure gemeinsamen Pfade von tausend Engeln begleitet sein.
Möget ihr auch auf einsamen Wegen den Schritt eures Schutzengels hören.
Möge eure Ehe unter der Pforte des Himmels geschlossen werden.
Mögen die Heiligen in eurer Mitte Wohnung nehmen
und euren Bund segnen.
der Tag möge euch froh stimmen,
kein Tag möge euch traurig sehen.
Euer Herz sei reich an Liebe,
reich an den Kräften des Gemüts und der Mildtätigkeit.
Euer Mund sei voller Lieder.
Und möge euch das Leben erfüllt und zufrieden entlassen,
wenn die Stunde gekommen ist.
Möge Gott eure gemeinsamen Vorräte vermehren
und auch die Gemeinschaft eurer Freunde.
Möge Gott, der große Weise, der unendlich Liebende, vom hohen Himmel auf euch herabschauen.
Er möge euch glücklich machen.
Zufriedenheit schaue aus euren Augen,
und ein Abglanz des Ewigen spiegele sich in euren Gesichtern.
Möge Gott auf dem Weg,
den ihr geht, vor euch hereilen
das ist mein Wunsch für euch und eure Lebensreise.
Möget ihr die hellen Fußstapfen des Glücks finden und mit euren Schritten folgen.
Möge Gott immer nur mit süßen Worten von euch sprechen.
Möget ihr warme Worte haben
an einem kalten Abend, Vollmond in einer dunklen Nacht
und eine sanfte Straße auf dem Weg nach Hause …
Mögen eure Sorgen gering,
die guten Wünsche für euch aber zahlreich sein,
und nur das Glück trete durch eure Tür.
Möge Gott euch schützen,
möge seine große Liebe in eurem Haus
und in den Herzen aller bleiben, die darin wohnen.
Immerzu wachsen …
Möge Gott in seiner Weisheit und in seiner unendlichen Liebe
vom hohen Himmel immer auf euch herabschauen.
Möge er euch nur Glück schicken, Zufriedenheit und Frieden,
und möge der Segen, der auf euch ruht, immerzu wachsen.

Fazit

Traditionelles Hochzeitshandfasten in der orthodoxen Kirche

Falls ihr auch möchtet, dass eure Trauungszeremonie ganz besonders und anders ist, entscheidet euch für diese uralte Tradition.

Umwickelt eure Hände und lasst euren Trauredner oder eure Traurednerin den Band eurer Ehe befestigen.

Wir glauben fest daran, dass dieses Detail euch und eure Hochzeitsgäste tief rühren und ewig in Erinnerung bleiben wird.

Sharing is caring!

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Bitte beachten Sie unsere vollständige Offenlegung für weitere Informationen.

3. Hochzeitstag: Sprüche und Glückwünsche
← Previous
Hochzeitskranz: Ein Brauch, der zur beliebten Deko wurde
Next →
shares